Anzeige

Wer in den Mietwohnungsbau investiert, wird steuerlich gefördert
Ratgeber Geld: Anreize gegen die Wohnungsnot

Wer in den Neubau von Mietwohnungen investiert, kann von neuen steuerlichen Förderungen profitieren. Foto: djd/Lohnsteuerhilfeverein Fuldatal/123rf/Andrey Popov
2Bilder
  • Wer in den Neubau von Mietwohnungen investiert, kann von neuen steuerlichen Förderungen profitieren. Foto: djd/Lohnsteuerhilfeverein Fuldatal/123rf/Andrey Popov
  • hochgeladen von Kraichgau News Ratgeber

(djd). Für Durchschnittsverdiener und noch mehr für einkommensschwache Familien ist die Suche nach bezahlbarem Wohnraum in den deutschen Metropolen und Ballungsräumen zum Glücksspiel geworden. Schätzungen zufolge fehlen in den 77 deutschen Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern rund 1,9 Millionen günstige Wohnungen. Um Anreize für den Mietwohnungsneubau zu schaffen, hat der Gesetzgeber eine steuerliche Sonderabschreibung eingeführt.

Abschreibung von bis zu insgesamt 28 Prozent

"Das neue Gesetz sieht eine auf vier Jahre befristete Sonderabschreibung von jährlich maximal fünf Prozent vor", erklärt Petra Erk, Vorstandsvorsitzende des Lohnsteuerhilfevereins Fuldatal (LHF). Neben der Sonderabschreibung könne zusätzlich die lineare Abschreibung von 2 Prozent jährlich beantragt werden. Im Ergebnis könne in den ersten vier Jahren eine Abschreibung von insgesamt bis zu 28 Prozent steuerlich als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung geltend gemacht werden. "Danach wird der Restwert auf die verbleibenden 46 Jahre des Abschreibungszeitraums gleichmäßig verteilt", so Erk. Voraussetzung für die Sonderabschreibung ist die Schaffung neuer Mietwohnungen durch Neubau oder durch Erwerb eines neu errichteten Objekts. Der Bauantrag muss zwischen dem 1. September 2018 und 31. Dezember 2021 gestellt worden sein beziehungsweise gestellt werden. Die Sonderabschreibung kann längstens im Jahr 2026 geltend gemacht werden. "Gefördert werden nur Wohnimmobilien, deren Baukosten maximal 3.000 Euro pro Quadratmeter betragen", erklärt Petra Erk. Diese Begrenzung lasse eine Ankurbelung des Wohnungsneubaus in Ballungsgebieten fraglich erscheinen. Die Sonderabschreibung selbst wird nur bis zum Höchstbetrag von 2.000 Euro pro Quadratmeter gewährt. Das Objekt muss dafür mindestens zehn Jahre lang vermietet werden. "Schon vor Abgabe der Einkommensteuererklärung kann die Sonderabschreibung bei der Bemessung der Einkommensteuervorauszahlungen oder durch einen Freibetrag beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt werden", so Erk.

Mitglieder profitieren von Beratung, Steuerhelfer werden gesucht

Lohnsteuerhilfevereine wie der LHF erstellen für ihre Mitglieder deren Einkommensteuererklärung im Rahmen der Beratungsbefugnis nach § 4 Nr.11 StBerG. Zudem werden sie ganzjährig steuerlich beraten. Der Verein überprüft die Steuerbescheide, reicht gegebenenfalls Einsprüche ein und gewährt Rechtsschutz sowie Vertretung gegenüber Finanzamt und Finanzgericht. Alle Leistungen sind im Mitgliedsbeitrag enthalten, mehr Infos gibt es unter www.lohi-fuldatal.de. Gesucht werden bundesweit Steuerfachkräfte, welche die Mitglieder des Vereins gegen ein erfolgsorientiertes Honorar beraten.

Wer in den Neubau von Mietwohnungen investiert, kann von neuen steuerlichen Förderungen profitieren. Foto: djd/Lohnsteuerhilfeverein Fuldatal/123rf/Andrey Popov
Bezahlbarer Wohnraum ist in Deutschland Mangelware. Mit steuerlicher Förderung soll der Neubau von Mietwohnungen angekurbelt werden. Foto: djd/Lohnsteuerhilfeverein Fuldatal/123rf/stockcreations
Autor:

Kraichgau News Ratgeber aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen