Anzeige

Wohngesundheit im Ziegelhaus

Bauen mit verfüllten Poroton-Ziegeln ist kinderleicht: Der Wandaufbau besteht neben den Ziegeln nur noch aus Putz und Mörtel. Eine zusätzliche Dämmung an der Fassade ist nicht nötig. Foto: djd/Deutsche Poroton/Christoph Große
2Bilder
  • Bauen mit verfüllten Poroton-Ziegeln ist kinderleicht: Der Wandaufbau besteht neben den Ziegeln nur noch aus Putz und Mörtel. Eine zusätzliche Dämmung an der Fassade ist nicht nötig. Foto: djd/Deutsche Poroton/Christoph Große
  • hochgeladen von Kraichgau News Ratgeber

Räume zum Durchatmen

(djd). Eine aktuelle Studie zur Wohngesundheit (Healthy Homes Barometers) zeigt, dass sich über 25 Prozent der Europäer regelmäßig schlapp fühlen oder häufig an Schnupfen und Halsinfektionen leiden. Als ein Grund dafür wird meist ein ungesundes Wohnumfeld benannt.

Frei von Schadstoffen und Allergenen

Wände und somit Häuser aus Ziegel können hier Abhilfe schaffen. Eine gute Grundlage für wohngesunde Innenraumluft bieten beispielsweise Ziegel der Deutschen Poroton. Denn sie beeinflussen das Raumklima positiv. Tonziegel gehen bei der Produktion buchstäblich durchs Feuer. Auch dadurch sind sie frei von Schadstoffen und Allergenen. Allergiker und Asthmatiker können dank des gesunden Raumklimas in einem Ziegelhaus entspannt durchatmen. Zur Wohngesundheit trägt dabei die optimale Luftfeuchtigkeit bei, da Ziegel die Fähigkeit haben, Feuchte in der Innenraumluft zu regulieren. Dadurch wird auch Schimmelbildung vorgebeugt. Möglich ist das durch die kapillare Struktur des Wandbildners.

Ziegel regeln das Raumklima

Außerdem regelt der Baustoff auch die Temperatur im Inneren des Hauses - auf natürliche Weise, ohne jegliche Klimatechnik. Ziegel speichern die Hitze während des Tages und geben diese erst nachts wieder ab. Das macht das Raumklima angenehm und spart Geld, da eine meist teure technische Ausstattung entfallen kann. Ein weiterer Vorteil: Die monolithische Konstruktion eines Ziegelhauses macht den Einsatz zusätzlicher Dämmung an der Fassade überflüssig - das schont die Umwelt und spart bares Geld. Die Wand besteht lediglich aus Ziegeln, Putz und Mörtel. Diese Kombination ist voll recycelbar. Zusätzliche Dämmstoffschichten hat ein Ziegelhaus somit nicht nötig. Bestwerte im Wärmeschutz erbringt der gebrannte Ton durch die Verfüllung mit Mineralwolle oder noch besser mit Perlit. Wer mit Ziegeln baut, setzt auf Natürlichkeit, Nachhaltigkeit und Wohngesundheit.

Bauen mit verfüllten Poroton-Ziegeln ist kinderleicht: Der Wandaufbau besteht neben den Ziegeln nur noch aus Putz und Mörtel. Eine zusätzliche Dämmung an der Fassade ist nicht nötig. Foto: djd/Deutsche Poroton/Christoph Große
Ein Ziegelhaus ist schadstoffarm und frei von Allergenen - also erste Wahl für Gesundheitsbewusste. Foto: djd/Deutsche Poroton/Eveline Hohenacker
Autor:

Kraichgau News Ratgeber aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen