77. Südwestdeutscher Archivtag in Bretten

Oberbürgermeister Martin Wolff (rechts), Museumsleiter Peter Bahn (Mitte) und Stadtarchivar Alexander Kipphan im Brettener Stadtarchiv.
  • Oberbürgermeister Martin Wolff (rechts), Museumsleiter Peter Bahn (Mitte) und Stadtarchivar Alexander Kipphan im Brettener Stadtarchiv.
  • hochgeladen von Wiebke Hagemann

150 Archivare aus ganz Europa werden zum 77. Südwestdeutschen Archivtag in Bretten erwartet. Neben der Fachtagung wird es auch öffentliche Veranstaltungen geben. Dazu gehört eine Aufführung der Bremer „Shakespeare Company“.

Bretten (pm/wh) Nicht nur das Stadt- sowie Reformationsjubiläum sind 2017 wichtige Ereignisse für Bretten, die Stadt ist in diesem Jahr auch Gastgeber des 77. Südwestdeutschen Archivtages in Bretten. Stadtarchivar Alexander Kipphan hatte sich schon lange im Vorfeld darum bemüht, die renommierte Veranstaltung nach Bretten zu holen.

Rund 150 Archivare werden am 22. und 23. Juni zu der Fachtagung erwartet: Vertreten sein werden Abgesandte aus Landes-, Kreis-, Stadt-, Kantonal-, Departement- und Privatarchiven aus ganz Baden-Württemberg sowie aus Bayern, der Schweiz, Österreich und dem Elsass. Aber auch aus London und Berlin werden Gäste erwartet.

Archivnutzung in Zeiten des digitalen Wandels

Unter dem Tagungsthema „Archivnutzer im Wandel“ werden sich die Archivare zwei Tage lang mit Fragen der Mediennutzung im digitalen Wandel, der Rechercheberatung, der Unterstützung für virtuelle Nutzer, der Heranführung von Kindern an die Archivnutzung und weiteren Herausforderungen der modernen, benutzerorientierten Archivarbeit befassen. Die verschiedenen Referenten kommen unter anderem vom Österreichischen Staatsarchiv Wien, vom Schweizerischen Bundearchiv Bern, vom Britischen Nationalarchiv in London und von der Staatsbibliothek Berlin. Die Tagung beginnt am Donnerstagvormittag mit einem einführenden Workshop für die Teilnehmer. Der Freitag ist dann den Vorträgen des Fachprogramms vorbehalten.

Szenische Lesung der Bremer „Shakespeare Company“

Am Donnerstag ergänzen Führungen durch die Brettener Altstadt und das Museum im Schweizer Hof das Programm für die Tagungsteilnehmer. „Den Archivaren wird sich Bretten gerade auch von seiner historischen Seite präsentieren", betont Peter Bahn, Leiter des Stadtmuseums im Schweizer Hof. Bei einem Empfang in der Gedächtnishalle des Melanchthonhauses wird Oberbürgermeister Martin Wolff am Donnerstagabend die angereisten Archivare im Namen der Stadt Bretten begrüßen.

Daran schließt sich im Rahmen des Archivtages um 20 Uhr eine öffentliche Veranstaltung im Bürgersaal des Alten Rathauses mit der Bremer „Shakespeare Company“ an, die im Rahmen ihrer Projektreihe „Aus den Akten auf die Bühne“ eine szenische Lesung unter dem Titel „Geflüchtet, unerwünscht, abgeschoben – ‚Lästige Ausländer‘ in der Weimarer Republik“ darbietet. Aufgrund der begrenzten Sitzplätze wird um eine Anmeldung über die Brettener Tourist-Info, Telefon 07252/58 37 10, gebeten.

Autor:

Wiebke Hagemann aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.