Bei „Jugend musiziert“ erfolgreich

Die Jugendmusikschule Bretten- unterer Kraichgau war auch beim Bundeswettbewerb in Kassel sehr erfolgreich

Bretten. Über einen weiteren Erfolg dürfen sich Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte der Jugendmusikschule Unterer Kraichgau e.V. Bretten (JMS Bretten) freuen. Nachdem im Frühjahr schon der diesjährige Regional- und der nachfolgende Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ von den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der JMS Bretten gemeistert wurde, haben sich diejenigen, die eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb erhalten hatten, auf den Weg nach Kassel zum Bundesentscheid machen dürfen.
Nachdem sich das unter der Leitung der Dozentin für Violoncello an der Jugendmusikschule Bretten, Barbara Noeldeke, stehende Ensemble für Alte Musik, ein Kooperationsprojekt mit dem Seminar am Kloster Maulbronn, schon beim diesjährigen Händel-Wettbewerb in Karlsruhe den ersten Preis sichern konnte, überzeugten die vier Musikerinnen Alina Ehret (Violoncello), Katharina Linn (Cembalo), Johanna Maute (Mezzosopran) und Annemarie Pfahler (Violine und Gesang) auch in Kassel derart, dass sie stolz einen zweiten Bundespreis in Empfang nehmen durften. Lorenz Peschel (Percussion), dem Brettener Publikum bestens bekannter Schlagzeuger aus der Klasse des stellvertretenden Schulleiters Ulrich Dürr, konnte einen dritten Bundespreis entgegennehmen.

So zeigte sich Schulleiter Manfred Nistl sehr beeindruckt und erfreut ob der erneuten hohen Auszeichnungen für die Jugendmusikschule Bretten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.