So ein Zirkus: Zirkusprojekt der Schillerschule

5Bilder

Hochmotivierte Akteure und begeisterte Zuschauer bei Zirkusprojekt an der Schillerschule.

Bretten (wm) Überstunden für die Lehrkräfte, längere Schultage für die Schüler – und strahlende Gesichter: So lässt sich die vergangene Projektwoche an der Schillerschule wohl treffend zusammenfassen. Vom 10. bis 14. Juli trainierten, probten und entwickelten die Schüler der vierten Klassen unter der Leitung des Zirkuspädagogen Markus Kohne akrobatische und komische Zirkusnummern, die sie am letzten Projekttag als „Zirkus Schillerknaller“ in der Talbachhalle Neibsheim zum Besten gaben. Dabei war für jeden Geschmack etwas geboten: Waghalsigen Menschenpyramiden folgten Jongleure mit Bällen, Diabolos und Devil Sticks, bis eine Horde gefräßiger Raupen die volle Aufmerksamkeit ihres Dompteurs forderte.

Popcorn für die Zuschauer

Die lustigen Kunststücke der Clowns sowie Unmengen frischen Popcorns halfen sodann, die Nerven der Zuschauer wieder zu beruhigen, nur um schließlich mit dem Auftritt der Einradfahrer auf einen neuen Höhepunkt getrieben zu werden. Das Dankes-Banner, das eine letzte Akrobatengruppe frei auf Kugeln balancierend präsentierte, galt nicht nur den stehenden Ovationen des begeisterten Publikums, sondern besonders auch den großzügigen Spendern und Helfern der Elternschaft, ohne die eine solche Aufführung nicht möglich gewesen wäre.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.