Erlebe Bretten

Ehrenamtsabend der Stadt Bretten: Ein Jeder kann ein gutes Vorbild sein

Die Blutspender erhielten Urkunde, Wein und einen Strauß Blumen als Dankeschön.
2Bilder
  • Die Blutspender erhielten Urkunde, Wein und einen Strauß Blumen als Dankeschön.
  • hochgeladen von Natalia Gette

Ehrenamtsabend der Stadt Bretten: Ein Abend der Begegnung, des Dialoges und des guten Vorbildes.

Bretten (ng) Wer sich dazu bereit erklärt ein Ehrenamt einzugehen, nimmt in Kauf, nebst Arbeit, Familie und Alltag noch genug Energie aufzufinden, um sie seinen Mitbürgern und Mitbürgerinnen zu schenken: Das wurde im Rahmen des Abends zum Ehrenamt der Stadt Bretten am vergangenen Freitag deutlich. Ehrenamt bedeutet, Menschen das Leben zu retten, zum Beispiel durch Blutspende, es bedeutet auch Kulturstifter zu sein, zum Beispiel durch Jugendmusikschulen. Verantwortung zu übernehmen und sich einzusetzen für das Wohlergehen seiner Mitmenschen. Gerade in einer solch schnelllebigen Zeit wie er unserer, scheint es von enormer Wichtigkeit, für das Wohlergehen der Gemeinschaft zu sorgen. Dennoch ist das Ehrenamt aber bei weitem keine Selbstverständlichkeit und sollte eins: geehrt werden.

Genug Raum für Neuankömmlinge

Dies geschah vergangenen Freitag im Bernhardushaus. Es versammelten sich Ehrende, Familien und Freunde und setzten ein Zeichen, welches klar und deutlich ausdrückt: Engagement zeichnet sich aus. Es war ein Abend der Danksagungen und der Beglückwünschung jener, die diese große Aufgabe auf sich nehmen und das schon seit Jahren. Wie Erich Böckle zum Beispiel, der sich ganz besonders auszeichnet: Für 125 Mal Blutspenden. Oder Ernst Gillardon, der seit 50 Jahren fester Teil des Melanchthonvereins ist und sich das Ehrenamt zum Lebenswerk machte. Der feierliche Abend wurde vom Oberbürgermeister Martin Wolff und vom Bürgermeister Michael Nöltner geleitet und durch eine musikalische und künstlerische Note abgerundet. Und für alle, die sich noch nicht für ein Ehrenamt entscheiden konnten: Bretten gibt mit seinen facettenreichen Vereinen und gesellschaftlichen Aktivitäten genug Raum für Neuankömmlinge. OB Martin Wolff zitierte passend Konrad Adenauer:"Ehrungen, das ist, wenn die Gerechtigkeit ihren liebenswürdigen Tag hat".

Die Blutspender erhielten Urkunde, Wein und einen Strauß Blumen als Dankeschön.
Engagement in der Jugendarbeit zahlt sich aus
Autor:

Natalia Gette aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen