Vom Neibsheimer Bambini-Spieler zum Fußballprofi
FC Neibsheim erhält Ausbildungsvergütung für ehemaligen Jugendspieler

FCN-Kassier Jürgen Klein (rechts) übergibt Roman Hauk seine Dauerkarte auf Lebenszeit.
  • FCN-Kassier Jürgen Klein (rechts) übergibt Roman Hauk seine Dauerkarte auf Lebenszeit.
  • hochgeladen von Thomas Klein

Bretten-Neibsheim (tkl) Der frühere Jugendspieler des FC Neibsheim, Roman Hauk, hat am 21. Juni 2020 seinen ersten Einsatz als Profikicker bestritten. Beim Heimspiel des SV Sandhausen gegen Dynamo Dresden kam er erstmals zum Einsatz, konnte jedoch die damalige 0:1-Niederlage seines SV nicht verhindern. Für den FC Neibsheim, wo er seine ersten Kinder- und Jugendjahre verbrachte, kam kurz darauf eine Nachricht von der Deutschen Fußball-Liga (DFL), dass jetzt eine Ausbildungsvergütung für den Heimatverein ansteht. Die DFL honoriert die Nachwuchsausbildung von Amateurvereinen und überwies dem FC Neibsheim die stattliche Summe von rund 30.300 Euro.

Ausbildungsvergütung von 30.300 Euro für den FCN

Hauk spielte seit der U13 für den SV Sandhausen. Zur kommenden Saison wechselt er zum FC Walldorf, wo er in der Regionalliga viel Spielpraxis erhalten wird und als feste Größe im Defensivbereich eingeplant ist. Beim FC Neibsheim freut man sich über die Vergütung; für den A-Ligisten ist dies eine enorme Summe, die dem Verein sehr weiter hilft. Aufgrund der Corona-Pandemie fielen 2020 sämtliche Veranstaltungen wie das Sportfest und der traditionelle Kerwe-Tanz am Kirchweih-Wochenende ins Wasser. Die äußerst beliebte Clubhausgaststätte musste drei Monate schließen und den Vereinsverantwortlichen fehlten wichtige Einnahmen.

Viele Verbesserungen auf dem Sportgelände

Doch das rührige Vorstandsteam nutzte die spielfreie Zeit für Verbesserungen auf dem Sportgelände. Die komplette Gebäudefassade wurde erneuert, zwei Fahrradständer am Parkplatz angebracht und eine moderne Markise über der Sonnenterrasse montiert. Somit kommt der warme Geldregen gerade richtig, zumal schon in den Vorjahren im Talbachstadion und im Clubhaus viel investiert wurde. Die entstandenen Verbindlichkeiten können weiter zügig abgebaut und die Jugendarbeit ausgebaut werden, so der FCN.

Dauerkarte auf Lebenszeit

Der ganze Verein verfolgt seit Jahren den Werdegang von Roman Hauk und beim FC Neibsheim ist man stolz auf den beliebten Kicker. In jeder freien Minute ist der im Übrigen im Talbachstadion und verfolgt die Spiele seines Heimatvereins, natürlich erwirbt er jedes Jahr eine Dauerkarte. Das braucht er zukünftig allerdings nicht mehr, denn beim FCN wird er demnächst aufgrund seiner Verdienste um den Sport und den Verein satzungsgemäß zum Ehrenmitglied ernannt. Als kleines Bonbon überreichte ihm Vereinskassier Jürgen Klein schon einmal eine Dauerkarte auf Lebenszeit. Der ganze Verein freut sich mit Roman Hauk, vor allem die engagierten Jugendtrainer und -Betreuer erfahren eine außergewöhnliche Wertschätzung und Honorierung der langjährigen Arbeit im Neibsheimer Fußballclub.

Autor:

Thomas Klein aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen