Handballer des TV Bretten mit erstem Punktgewinn gegen Königshofen/Sachsenflur

Sulzfeld / Bretten 16.12.2017: Die Zielsetzung für das letzte Spiel der ersten Herrenmannschaft in 2017 war klar: ein Sieg musste her. Obwohl für die Vorbereitung auf das Kellerduell durch die beiden spielfreien Wochenenden davor viel Zeit war, mussten wir viele beruflich und familiär bedingte Ausfälle kompensieren. Dennoch war die Mannschaft motiviert und guter Dinge endlich was Zählbares einzufahren.

So kamen wir gut in die Partie. Sicherlich ungewohnt war die Situation nach 5 Minuten 2:0 in Führung zu sein. Die Abwehr stand stabil und die Gäste wurden ein ums andere Mal ins Zeitspiel und somit zu schnellen Abschlüssen gezwungen. Über eine 4:2 Führung schafften die Gäste den ersten Ausgleich zum 4:4 nach 10 Minuten. In der Folge entwickelte sich eine offene Partie in der sich kein Team mehr entscheidend absetzen konnte. Dies war auch begünstigt durch viele technische Fehler und Unaufmerksamkeiten in unseren Reihen. So luden wir die gegnerischen Spieler immer wieder zu leichten Ballgewinnen ein, weil wir in einfachsten Situationen den Ball nicht fingen oder einfach weggeworfen haben. In der Abwehr ließen wir dann besonders auf den Außenpositionen die Königshofener immer wieder passieren. Daraus resultierten dann auch viele Zeitstrafen, die uns das Leben weiter erschwerten und zunehmend Unsicherheit ins Spiel brachten. In der 16. Minute nahm Trainer Thiemo Faulhaber dann eine Auszeit, um die Spieler wieder auf die ursprünglichen Vorgaben zu besinnen und kleine taktische Änderungen vorzunehmen. Das fruchtete zwar zunächst und das Spiel wurde wieder offener, aber leider kassierte Manuel Blum dann in der 20.Minute eine berechtigte Zeitstrafe, was uns stark schwächte.

Das führte dazu, dass wir in der 22. Spielminute einen 3 Tore-Rückstand hinnehmen mussten. Positiv war nun, dass Patrick Hecker und Manuel Blum, die zusammen allein 17 unserer Treffer markierten, das Spiel in die Hand nahmen und durch sehenswerte Treffer den Anschluss halten konnten. So stand es zur Pause 13:14 für Königshofen.

Bei Anpfiff der 2. Hälfte hatten wir zwar Anspiel, verloren den Ball aber wieder in einer überhasteten Aktion, die dann zu einem direkten Gegentor führte. Nun zeigte sich wie so oft in den vergangenen Partien, dass sich unsere jungen Spieler selbst das Leben schwer machten. Während die Gäste ruhig ihr Spiel aufzogen, um dann mit Kraft und Schwung in die Zweikämpfe zu gehen, ließen wir die nötige Konsequenz in der Abwehr vermissen während im Angriff der Wille fehlte in die Lücken der Abwehr zu gehen. Das wäre sicher das entscheidende Mittel gewesen, um die Partie für sich zu entschieden. Aber zu zaghafte Aktionen brachten die gut formatierte und erfahrende Mannschaft aus Königshofen nicht aus der Ruhe. In der 46. Minute führten die Gäste noch mit 20:22, waren aber sichtlich geschwächt durch einen dünnen Kader und zusätzlich angeschlagene Spieler. Als wir 10 Minuten vor Ende der Partie dann den Ausgleich zum 23:23 schafften, hätten wir mehrfach die Möglichkeit gehabt weiter in Führung zu gehen. Durch eine doppelte Manndeckung gegen unseren Rückraum, ließen wir uns aber zu sehr beeindrucken, um uns letztlich entscheidend absetzen zu können. So blieb die Partie spannend bis zum Schluss.

Während die Gäste zu Beginn der letzten Spielminute die Führung zum 26:27 erzielen konnten, nahm Thiemo Faulhaber 40 Sekunden vor Ende der Partie die letzte Auszeit, für die finalen Anweisungen. Die Jungs spielten dann so lange es ging und Paul Buchwald fasste sich ein Herz und brach mit Wucht durch die gegnerische Abwehrreihe. Diese konnte ihn nur mit einem Foul stoppen, dass 6 Sekunden vor dem Ende zu einem Strafwurf führte. Manuel Blum nahm sich den Ball, täuschte 2 mal an, um dann das Tor zum 27:27 über den Kopf des Torhüters zu erzielen.

Die lautstarken Beschwerden der angereisten Königshofener Zuschauer gingen in der Folge im Jubel unserer Jungs über den ersten Punktgewinn unter. Wenngleich es unter dem Strich ein verlorener Punkt war, muss man anerkennen, dass es am Ende nicht leicht war die Partie offen und dem Druck Stand zu halten. Nun gehen wir in die Weihnachtspause und kurieren die Verletzungen und Erkrankungen aus, um am 14. Januar um 18.00 Uhr zum nächsten Kellerduell beim TSV Wieblingen anzutreten.

Es spielten: Stefano Pede, Florian Tüx, Heiko Barth (alle TW), Marcel Hussung (2), Patrick Hecker (7), Manuel Blum (10/2), Paul Buchwald (2), Johannes Pitz (1), Hannes Koch (2), Florian Hertle (2), Michael Reichert (1), Alex Fain

Autor:

TV 1846 Bretten e.V. Handball aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.