Neibsheim heimstark beim 4:1 gegen FC Untergrombach

Eine Grußbotschaft mit besten Wünschen für eine schnelle Genesung schickte der FC Neibsheim vor Spielbeginn an seinen schwer erkrankten langjährigen Mitspieler Philipp Schneider (Bildmitte)
  • Eine Grußbotschaft mit besten Wünschen für eine schnelle Genesung schickte der FC Neibsheim vor Spielbeginn an seinen schwer erkrankten langjährigen Mitspieler Philipp Schneider (Bildmitte)
  • hochgeladen von Thomas Klein

Trotz eines frühen Treffers der Gäste aus Untergrombach lieferte der FC Neibsheim am Sonntag beim Heimspiel in der Fußball-Kreisklasse A eine starke Leistung ab und gewann mit 4:1. Gästestürmer Michael Barten eröffnete den Torreigen in der 12. Spielminute, als er sich energisch gegen die Neibsheimer Defensive behauptete, in den Strafraum eindrang und aus 12 Metern erfolgreich war. Der frühe Rückstand brachte die Heimelf diesmal nicht aus dem Konzept und die Elf von Trainer Eugen Seibert bestimmte fortan das Spiel und agierte zielstrebig und konzentriert. Noch eine Schrecksekunde gab es in der ersten Halbzeit, als ein Fernschuss der Gäste an den rechten Torpfosten klatschte, den linken Pfosten streifte und das Leder wieder ins Spielfeld zurück prallte.



"Aufgeben ist keine Option!"



Der FC Neibsheim bestimmte das Tempo, eroberte in der neutralen Zone zahlreiche Bälle und noch vor dem Seitenwechsel ging man in Führung. Der wieder genesene Routinier Victor Seibert markierte den Ausgleichstreffer, als er mit einem herrlichen Drehschuss aus 20 Metern erfolgreich war (42. Minute). In der 44. Spielminute drang Andreas Frank von links in den Gästestrafraum ein und traf aus spitzem Winkel per Flachschuss zum 2:1-Halbzeitstand. Auch im zweiten Durchgang in der von Thorsten Kimling (Östringen) souverän geleiteten Partie waren die Platzherren spielbestimmend und verdienten sich den Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Giuseppe Brancato tanzte nach 65 Minuten die Untergrombacher Defensive aus, legte den ball quer auf David Bacher und dieser erhöhte auf 3:1. Die Gäste drängten auf eine Ergebniskorrektur, bissen sich aber an der starken Neibsheimer Abwehr die Zähne aus. Den Schlusspunkt setzte Giuseppe Brancato, klug angespielt vom eingewechselten Abdullah Ücleroglu: In der 85. Spielminute kam er so im Strafraum an den Ball, düpierte seinen Gegenspieler und schoss das Leder zum 4:1-Endstand in die Maschen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.