IT-Entwickler Easysoft zieht positive Bilanz von 2017

Die Easysoft-Geschäftsführer Friedhelm Seiler, Andreas Nau und Wilfried Hahn (von links) können auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. (Foto: Easysoft)
Der Brettener IT-Entwickler Easysoft konnte nach eigenen Angaben seinen Umsatz in 2017 um zwölf Prozent auf mehr als fünf Millionen Euro steigern.
Bretten (pm) Der Brettener IT-Entwickler Easysoft hat seinen Umsatz in 2017 um zwölf Prozent auf mehr als fünf Millionen Euro gesteigert. 15 neue Stellen hat Easysoft im vergangenen Jahr geschaffen, insgesamt arbeiten nun 78 Mitarbeiter an den drei Standorten in Metzingen, Bretten und Essen. In den vergangenen beiden Jahren erhielt das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 1000 Bewerbungen, davon ein Viertel Initiativbewerbungen. 60 Prozent der neuen Kollegen kämen dabei aus dem Freundes- und Bekanntenkreis der Mitarbeiter.

Apps gewinnen an Bedeutung

Durch die zunehmende Verwendung mobiler Endgeräte will Easysoft in Zukunft mehr Apps entwickeln, damit die Mitarbeiter ihrer Kunden von der Software für Personalentwicklung und Seminarorganisation stärker profitieren. Andererseits wird nach Einschätzung der Geschäftsführung in fünf Jahren Software kaum noch auf PCs oder Laptops installiert, sondern in der Cloud verfügbar sein. „Wir müssen heute investieren, um dabei zu sein“, ist sich Seiler mit seinen Geschäftsführungskollegen Wilfried Hahn und Andreas Nau einig.

Steigende Anforderungen an Software

Drei Fünftel des Umsatzes gehen auf die 1.300 Bestandskunden zurück, die Lizenzgebühren zahlen, neue Module bestellen oder Mitarbeiter auf Fortbildungen schicken. Bei den Neukunden sei die Zahl der Aufträge ebenfalls deutlich gestiegen. Neben großen Produktions- und Handelsunternehmen sowie Dienstleistern greifen auch Kliniken und Krankenhäuser nach Fusionen zu der Personal- und Seminar-Software. „Die Anforderungen der Kunden und die Komplexität wachsen zunehmend“, sagt Seiler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.