FC Neibsheim unterliegt in der Fremde mit 3:1

Der FC Neibsheim fuhr am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Philippsburg und musste sich dem heimstarken SV nach zwei späten Gegentoren in den Schlussminuten mit 3:1 geschlagen geben. Die beiden Kontrahenten agierten über die gesamte Spieldauer auf Augenhöhe und die Gäste verloren etwas unglücklich. Schon nach vier Spielminuten gelang dem FC Neibsheim die Führung. Timo Sebold setzte sich auf der linken Seite durch und passte nach innen, wo David Bacher lauerte und den Ball aus kurzer Distanz im Philippsburger Tor versenkte. Nach einer halben Stunde parierte der erneut bärenstark agierende FCN-Torhüter Andreas Katzenmaier einen Strafstoß der Gastgeber. Kurz darauf blieb der Elfmeterpfiff bei einem Foul im Philippsburger Strafraum leider aus. Nach 38 Minuten gelang der Heimelf das 1:1, als SV-Stürmer Berat Köse erfolgreich war. Nach dem Seitenwechsel fehlte dem FC Neibsheim bei einigen schön herausgespielten Tormöglichkeiten das Glück. Die Hausherren spielten ebenfalls munter nach vorne und scheiterten zunächst wiederholt an FC-Keeper Katzenmaier. So sah es lange Zeit nach einer Punkteteilung aus. Erst in der 81. Minute führte ein schneller Konter zum 2:1. Ivan Greguric brachte das Leder zum späten Führungstreffer für den SV im Neibsheimer Tor unter. Die Gäste warfen jetzt alles nach vorne und Philippsburg nutzte die freien Räume gegen die entblößte Neibsheimer Defensive eiskalt aus: Routinier Recep Türedi erhöhte in den letzten Sekunden des Spiels auf 3:1 für die Garnisonsstädter. Der FC Neibsheim wurde etwas unter Wert geschlagen und rutschte in der Tabelle auf Rang elf ab. Am nächsten Sonntag, 22. April rollt der Ball wieder im heimischen Talbachstadion, wenn der FCN um 15 Uhr auf den TSV Wiesental trifft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.