Polizei beendet Karlsruher Abifeier mit etwa 1000 Schülern

Die Polizei in Karlsruhe hat am Mittwochabend eine Abifeier mit etwa 1000 Schülern beendet.
  • Die Polizei in Karlsruhe hat am Mittwochabend eine Abifeier mit etwa 1000 Schülern beendet.
  • Foto: Pixabay, cocoparisienne
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Die Polizei in Karlsruhe hat am Mittwochabend eine Abifeier mit etwa 1000 Schülern beendet.

Karlsruhe (dpa/lsw) Die Polizei in Karlsruhe hat am Mittwochabend eine Abifeier mit etwa 1000 Schülern beendet. Das sei nötig gewesen, weil der Rettungsdienst nicht mit der Versorgung von Betrunkenen nachgekommen sei, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Räumung verlief friedlich

Demnach treffen sich Gymnasiasten jedes Jahr nach den schriftlichen Abiturprüfungen für eine Feier im Schlosspark. Den Angaben zufolge verlief die Räumung des Geländes friedlich. Es seien elf Platzverweis ausgesprochen worden. Der SWR hatte zuerst über die Räumung berichtet.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen