Schüsse auf Lkw – Polizei fahndet nach Schützen

Lkw-Fahrer waren das Ziel eines unbekannten schützen auf der B 36 (Symbolbild).
  • Lkw-Fahrer waren das Ziel eines unbekannten schützen auf der B 36 (Symbolbild).
  • Foto: Pixabay, Sauerlaender
  • hochgeladen von Kraichgau News

Die Polizei sucht nach einem unbekannten Schützen, der auf der B 36 aus einem fahrenden Auto heraus auf drei Lkw geschossen hat. Die Beamten ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Oberhausen/Rheinhausen (ots) Ein „Drive-by-shooting“, also das Abfeuern einer Waffe aus einem vorbeifahrenden Auto, kennt man eigentlich nur aus amerikanischen Gangster-Filmen. Für drei Lkw-Fahrer wurde dieses Verbrechen auf der B 36 bei Oberhausen am heutigen Mittwoch, 25. Mai, jedoch zur bitteren Realität. Die drei Männer waren gegen 4 Uhr morgens im Konvoi in Philippsburg in Richtung A 6 gestartet. Etwa auf Höhe von Waghäusel kam den Lastern dann mit langsamer Geschwindigkeit ein roter Transporter der Sprinterklasse entgegen, aus dem plötzlich Schüsse auf die Lkw abgefeuert wurden. Jeweils ein Schuss traf die Frontscheiben der Fahrzeuge, durchschlug diese aber glücklicherweise nicht. Die möglicherweise von einer Luftdruck- oder Kleinkaliberwaffe herrührenden Geschosse hinterließen jedoch kreisrunde Beschädigungen mit einem Durchmesser von fünf Zentimetern.

Sofortfahndung ohne Erfolg

Die nach Alarmierung der Polizei ausgelöste Sofortfahndung führte nicht zur Feststellung des Schützenfahrzeuges. Auch die aufwändige Spurensuche entlang der im Zeitraum zwischen 4.30 Uhr und 7 Uhr gesperrten Bundesstraße brachte zunächst keine neuen Erkenntnisse. Das Tatfahrzeug mit dem unbekannten Schützen wird von den Lkw-Lenkern als Transporter mit markantem Dachaufbau und zwei gelben Rundumleuchten beschrieben, wie sie bei einem Schwerttransportbegleitfahrzeug benutzt werden. Außerdem konnten die Fahrer erkennen, dass es sich um ein amtliches Kennzeichen aus dem Karlsruher Zulassungsbereich handelte.

Polizei bittet um Hinweise

Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug oder sachdienliche Angaben nimmt der Kriminaldauerdienst in Karlsruhe unter Telefon 0721 939-5555 entgegen. Zudem wird auf die Möglichkeit des vertraulichen Telefons hingewiesen, das gleichfalls rund um die Uhr unter der Nummer 0721 939-6666 geschaltet ist.

Autor:

Kraichgau News aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.