Staatsgalerie holt geschreddertes Banksy-Bild nach Stuttgart

  • Foto: Banksy/Museum Frieder Burda
  • hochgeladen von Havva Keskin

Das geschredderte Werk des Street-Art-Künstlers Banksy, das für viel Aufsehen gesorgt hatte, wird bald in Stuttgart zu sehen sein.

Stuttgart (dpa/lsw) Die Staatsgalerie nimmt das Bild «Love is in the Bin» ab dem 7. März für mindestens ein Jahr in seine Sammlung auf. «Wir sind erfreut aber auch überrascht von der großen Resonanz bisher und hoffen, dass sich das auch bei den Besucherzahlen bemerkbar machen wird«, sagte eine Sprecherin des Kunstmuseums am Donnerstag.

Werk zerstörte sich selbst

Das Werk, das zuvor den Namen «Girl With Balloon» trug, zerstörte sich vergangenen Herbst direkt nach einer Versteigerung selbst. Eine europäische Sammlerin hatte es für umgerechnet knapp 1,2 Millionen Euro erworben. Banksy, dessen wahre Identität unbekannt ist, stellte die Aktion später als von langer Hand geplante Kritik am Kunstmark dar. Das Auktionshaus Sotheby's feierte das zerstörte Bild dagegen als «erstes Kunstwerk der Geschichte, das während einer Auktion live entstanden» sei.

Jeden Mittwoch freier Eintritt

Die Direktorin der Staatsgalerie, Christiane Lange, hatte die Sammlerin, die das Bild erworben hatte, nach Angaben des Museums kennengelernt und für die Leihgabe gewonnen. «Da wir jeden Mittwoch freien Eintritt haben, ermöglichen wir den Zugang für alle, die Banksy in unserem Museum entdecken möchten», sagte sie zur Aufnahme in die Sammlung. Zuvor wird «Love is in the Bin» vom 5. Februar bis 3. März im Museum Frieder Burda in Baden-Baden zu sehen sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.