Welche Vögel sind schon da?

Wer zwitschert denn da? Auf der Führung mit Ulrich Weiß konnten die Kinder so manch gefiederten Sänger entdecken.
2Bilder
  • Wer zwitschert denn da? Auf der Führung mit Ulrich Weiß konnten die Kinder so manch gefiederten Sänger entdecken.
  • Foto: Erdgas Südwest
  • hochgeladen von Kraichgau News

Der Kindergarten aus Kraichtal-Oberöwisheim ist mit dem Naturschutzbund Kraichtal und der Erdgas Südwest auf Entdeckungstour in die Natur gegangen.

Kraichtal (mm) Der Frühling zieht langsam wieder in unsere Gefilde ein, und mit ihm verschaffen sich auch wieder immer mehr Vögel Gehör. Höchste Zeit also, die Piepmätze auch einmal „persönlich“ kennenzulernen. Bei einer Vogelstimmenführung des evangelischen Kindergartens Kraichtal-Oberöwisheim mit Ulrich Weiß vom Naturschutzbund Kraichtal und Karl-Hermann Dieterle von der Erdgas Südwest durften 17 Kinder daher nicht nur einen Blick in die Nistkästen rund um Oberöwisheim werfen, sondern lauschten auch dem Gesang unterschiedlichster Vögel.

Vogelkundeunterricht und neue Nistkästen

Gemeinsam machte sich die kleine Gruppe auf den Weg zum Vogelkundeunterricht. Mit im Gepäck waren auch zwei neue Nistkästen, die die Schulanfänger selbst zusammengebaut und gestaltet hatten und die nun aufgehängt wurden. Während des Ausflugs erfuhren die Kinder viel Neues über Vögel, Vogelfütterung sowie über Nistkästen und deren Pflege. Bei vorsichtigen Blicken in die Nistkästen konnten die Kleinen zudem mit eigenen Augen sehen, wer dort ein neues Zuhause gefunden hat. Nach der dreistündigen Führung ging es zurück zum Kindergarten. Besonders im Gedächtnis werden den Kindern neben dem Gesang der Nachtigall, des Zilpzalp und der Mönchsgrasmücke, wohl die frisch geschlüpften Küken eines Kohlmeisenpaares bleiben.

Lebensraum für Vögel schaffen

Damit die Vögel auch in Zukunft noch Plätze zum Nisten finden, will die Erdgas Südwest unter anderem mit der Initiative ProNatur schon im Kindergarten und in der Schule einen bewussten Umgang mit der Natur fördern. Ein Mittel sind zum Beispiel Nistkastenpatenschaften für Schulen und Kindergärten.

Viele Nistmöglichkeiten zerstört

Und dieses Engagement ist bitter nötig, denn viele mögliche Nistplätze sind durch den Menschen, beispielsweise durch Abholzung der Bäume, zerstört worden. Die Tiere finden daher immer weniger geschützte Räume, um ihre Jungen aufzuziehen. Eine einfache Möglichkeit den Verlust des natürlichen Lebensraumes zu kompensieren, sind daher Nistkästen.

Wer zwitschert denn da? Auf der Führung mit Ulrich Weiß konnten die Kinder so manch gefiederten Sänger entdecken.
Karl-Hermann Dieterle von Erdgas Südwest (links) bringt mit Unterstützung von Ulrich Weiß vom Naturschutzbund Kraichtal einen neuen Nistkasten an.
Autor:

Kraichgau News aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen