Spart der Wechsel wirklich Geld? - Lesertelefon zur Kfz-Versicherung

6Bilder

Spart der Wechsel wirklich Geld? Experten-Tipps zur Kfz-Versicherung am Lesertelefon mit Experten aus der Versicherungswirtschaft am Donnerstag, 26. Oktober, von 14 bis 18 Uhr unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 – 5 33 22 11.

(pr-nrw) Alljährlich im Herbst bewerben Kfz-Versicherer die Einsparmöglichkeiten bei Haftpflicht- und Kasko-Versicherung, wenn Autobesitzer zum Jahreswechsel den Anbieter wechseln. Mehrere Hundert Euro ließen sich problemlos sparen, so die Werbeaussagen. Tatsächlich geht auch die Stiftung Warentest davon aus, dass viele Autofahrer mit einem Wechsel günstiger fahren können, sofern sie von einem sehr teuren Tarif in einen sehr günstigen wechseln. Wer sich zu einem Wechsel entschließt, sieht sich jedoch mit einer ganzen Reihe von Fachbegriffen konfrontiert, die mehr Fragen aufwerfen als sie beantworten: Unterschiedliche Rabattstaffeln, Schadenfreiheits-Klassen, Basis- und Komforttarife, Deckungssummen, Wildschadenklauseln und die Mallorca-Police sind nur einige der Schlagwörter, die bei Wechselwilligen für Stirnrunzeln sorgen. Für Durchblick im Tarifdschungel sorgen die Experten am Lesertelefon – rechtzeitig, bevor die Wechselsaison beginnt.

Schadenfreiheitsklasse beim Wechsel: Fallstricke beachten

Autofahrer, die über Jahre unfallfrei fahren, kommen in den Genuss von Rabatten für ihre umsichtige Fahrweise. Sie werden in so genannte Schadenfreiheitsklassen eingestuft und erhalten einen Nachlass auf den Grundbetrag der Versicherungsprämie. Bei einem Wechsel des Versicherungsanbieters werden diese Rabatte jedoch nicht immer voll übernommen, was zu bösen Überraschungen bei der ersten Rechnung führen kann, die der vermeintlich günstigere neue Versicherer präsentiert. Und damit nicht genug: Kommt es nach einem Wechsel zu einem Schadensfall, kann der neue Versicherer den Vertrag in eine deutlich ungünstigere SF-Klasse „zurückstufen“ als der vorherige Versicherer dies getan hätte. Das bedeutet nach einem Unfall unter Umständen Mehrkosten von ein paar Hundert Euro gegenüber dem alten Versicherer. Besondere Vorsicht ist in diesem Punkt vor allem deshalb geboten, weil Internet-Vergleichsportale die Ein- und Rückstufungspolitik der Anbieter nicht berücksichtigen.

Telematik-Tarife: Sichere Fahrweise senkt Versicherungskosten

Umsichtiges Fahren zu belohnen ist auch der Grundgedanke vergleichsweise neuer Angebote auf dem Kfz-Versicherungsmarkt: den Telematik-Tarifen. Das Prinzip: Autofahrer stellen den Versicherern zum Beispiel über eine App Daten zur Verfügung, aus denen sie Rückschlüsse auf das Fahrverhalten ziehen können. Neben Geschwindigkeit, Beschleunigungs- und Bremswerten fließen Informationen über Straßen- und Verkehrsverhältnisse in die Berechnung ein. Das Angebot richtet sich in erster Linie an die Gruppe junger Fahranfänger, bei denen die Versicherer ein besonders hohes Schadenaufkommen verzeichnen. Vom Einsatz der Telematik versprechen sich die Versicherer auch ein stärkeres Bewusstsein für Verkehrssicherheit über den Anreiz, die Versicherungsprämie durch sicheres Fahren zu senken. Von dem Angebot können auch die Eltern von Fahranfängern profitieren, wenn diese das elterliche Auto mitnutzen.

Expertentipps zum Nulltarif – rechtzeitig zur Wechselsaison

Welche Formalitäten muss ich bei einem Wechsel beachten? Wie komme ich zu vergleichbaren Angeboten? Wie stelle ich sicher, dass mein Schadenfreiheits-Rabatt bei einem Wechsel erhalten bleibt? Wo liegen die Unterschiede zwischen Basis- und Komforttarifen? Wann lohnt sich ein Vollkasko-Schutz – und wann ist die Teilkasko die bessere Wahl? Wie aussagekräftig sind Vergleichsportale im Internet? Wie funktioniert der Telematik-Tarif und wie viel kann ich damit einsparen?

Antworten rund ums Thema Kfz-Versicherung gibt es bei den Experten am Lesertelefon:

• Norbert Roemers; behördlich zugelassener Versicherungsberater, Mitglied im Bundesverband der Versicherungsberater, Honorarberater der Verbraucherzentrale NRW, Alsdorf
• Ralf Dünow; Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V., Vorstandsmitglied des Bezirksverbands Köln/Bonn
• Thomas Jäckel; Experte für Kraftfahrtversicherungen, AXA
• Knut Schubert; Experte für Telematik-Tarife, AXA

Rufen Sie an! Am Donnerstag, den 26. Oktober 2017 von 14 bis 18 Uhr.
Der Anruf unter 0800 – 5 33 22 11 ist aus allen deutschen Netzen gebührenfrei.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.