Newsletter und Push Benachrichtigungen

Felss Group konzentriert die deutsche Komponentenfertigung am Standort Bretten
Automobilzulieferer zieht von Pforzheim nach Gölshausen

Der Felss-Standort in Bretten.
2Bilder

Bretten-Gölshausen (swiz) Schlechte Nachrichten für Pforzheim, gute Nachrichten für Bretten: Der Automobilzulieferer Felss will seinen Standort in Pforzheim aufgeben und ins Werk in Bretten-Gölshausen verlagern. Auf Anfrage der Brettener Woche bestätigte das Unternehmen die Pläne und erklärte: "Die Felss Unternehmensgruppe hat eine Umstrukturierung der Komponentenfertigung in Deutschland beschlossen. Die Konzentration dieses Fertigungsbereichs am Felss Rotaform Standort in Bretten-Gölshausen ist hierbei das primäre Ziel:" Dies werde zur Auflösung des Pforzheimer Werks „Im Altgefäll“ bis Herbst 2020 führen.

"Außergewöhnlich starke Umsatzrückgänge in Pforzheim"

Hintergrund der Entwicklung ist laut einer Felss-Sprecherin die konjunkturbedingt schwache Auftragslage der gesamten Automobilindustrie. Diese stelle Felss als Zulieferer vor Herausforderungen – insbesondere in der Komponentenfertigung am Standort in Pforzheim, an dem das Unternehmen außergewöhnlich starke Umsatzrückgänge zu verzeichnen hätte. „Die Entwicklung in Pforzheim ist besonders einschneidend, weil sich das Auftragsportfolio als nicht nachhaltig erwiesen hat und unerwartet hohe Investitionen in die Infrastruktur notwendig geworden wären. Bei der Übernahme von HMP haben wir nicht damit gerechnet, dass sich die Situation in der Autoindustrie so schnell so stark verschlechtern würde und dass einzelne Kunden wegen eigener Probleme in so großem Umfang Aufträge kurzfristig kündigen würden“, erklärt CFO Ute Salzbrenner.

"Möchten so viele Stellen wie möglich erhalten"

Einem möglichst großen Teil der rund 100 Beschäftigten in Pforzheim werde in den kommenden Wochen ein Arbeitsvertrag für den Standort Bretten angeboten. Außerdem beginne Felss damit, einzelne Aufträge schrittweise nach Bretten und in das Werk Triengen (Schweiz) zu verlagern, heißt es aus dem Unternehmen. „Wir bedauern es sehr, dass die wirtschaftliche Entwicklung diesen Schritt notwendig gemacht hat und danken allen Mitarbeitern für ihr großes Engagement in Pforzheim“, betonte CEO Heinz Loosli. „Wir wissen, wie wertvoll sie und ihr Know-how für das gesamte Unternehmen sind. Deshalb möchten wir so viele Stellen wie möglich erhalten.“

"Nachhaltige Stärkung des Standorts Bretten"

„Das Ziel sei nun die nachhaltige Stärkung des Standorts Bretten und die dortige Bündelung der Expertise der gesamten Unternehmensgruppe auf dem Gebiet der Komponentenfertigung. "Dabei spielen nicht zuletzt die Mitarbeiter aus Pforzheim und der mit dem Kauf der HMP Gesellschaften verbundene Zugewinn an Wissen und Erfahrung eine wichtige Rolle“, so Loosli.

Der Felss-Standort in Bretten.
Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.