Kälte-Folgen vom Vorjahr: Hiesige Äpfel werden knapp

"Die Verbraucher können dann auf deutsche Äpfel aus den anderen Anbauregionen zurückgreifen."
  • "Die Verbraucher können dann auf deutsche Äpfel aus den anderen Anbauregionen zurückgreifen."
  • Foto: Pixabay, lumix2004
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Ein Jahr nach dem Kältefrühling bekommt der Verbraucher die Folgen zu spüren. Wie der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband (BWGV) am Donnerstag bei seiner Jahrespressekonferenz zu Obst, Gemüse und Gartenbau mitteilte, gab es im vergangenen Jahr vor allem bei Äpfeln drastische Ausfälle.

Karlsruhe (dpa/lsw) Ein Jahr nach dem Kältefrühling bekommt der Verbraucher die Folgen zu spüren. Wie der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband (BWGV) am Donnerstag bei seiner Jahrespressekonferenz zu Obst, Gemüse und Gartenbau mitteilte, gab es im vergangenen Jahr vor allem bei Äpfeln drastische Ausfälle: Die Apfelernte fiel um rund 60 Prozent geringer aus als im Vorjahr. Das führe dazu, dass die Lager jetzt schon "so gut wie leer" seien. Im Juni dürfte es demnach kaum noch Äpfel aus Baden-Württemberg in den Läden geben.

Auf Äpfel verzichten müssen die Kunden nicht

"Normalerweise gelangen baden-württembergische Äpfel aus der Vorjahresernte nahezu nahtlos bis zur neuen Ernte im September in den Einzelhandel", sagte BWGV-Präsident Roman Glaser in Karlsruhe. Auf Äpfel verzichten müssen die Kunden aber nicht: "Die Verbraucher können dann auf deutsche Äpfel aus den anderen Anbauregionen zurückgreifen." Und ab August beginnt schon die Ernte der Sommeräpfel im Land. "Es wird also keine Lücken im Regal geben", betonte er.

21 Prozent weniger als im schon schwachen Erntejahr 2016

Die Mitgliedsbetriebe haben 2017 insgesamt 177 000 Tonnen Obst bei den Genossenschaften zur Vermarkung angeliefert - 21 Prozent weniger als im schon schwachen Erntejahr 2016. "Der Spätfrost im April sowie Starkregen und regionale Hagelfälle im Sommer haben zu massiven Ernteausfällen geführt", sagte Glaser. Am meisten gelitten hätten unter dem Wetter neben den Äpfeln die Zwetschgen. Der Gesamtumsatz der genossenschaftlichen Erzeugergroßmärkte Obst, Gemüse und Gartenbau und ihrer Vertriebsgesellschaften belief sich auf 434 Millionen Euro - 5,5 Prozent weniger als im Vorjahr.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen