Zahl der Arbeitslosen im Südwesten sinkt wieder schneller

Die Arbeitslosenzahl im Südwesten sinkt wieder deutlich stärker. Im März waren landesweit gut 200 700 Menschen ohne Job. 
  • Die Arbeitslosenzahl im Südwesten sinkt wieder deutlich stärker. Im März waren landesweit gut 200 700 Menschen ohne Job. 
  • Foto: Pixabay, succo
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Die Arbeitslosenzahl im Südwesten sinkt wieder deutlich stärker. Im März waren landesweit gut 200 700 Menschen ohne Job. 

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Arbeitslosenzahl im Südwesten sinkt wieder deutlich stärker. Im März waren landesweit gut 200 700 Menschen ohne Job. Das waren rund 7000 oder 3,4 Prozent weniger als im Februar. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Stuttgart mitteilte, sank die Quote von 3,4 auf 3,3 Prozent. Sie lag damit immer noch leicht über dem Niveau, das zum Ende des Jahres 2017 erreicht worden war. Im Januar hatte es einen saisontypischen Anstieg der Arbeitslosenzahl gegeben, seit Februar geht es wieder abwärts - zunächst nur leicht und jetzt wieder stärker.

Arbeitslosigkeit bei jungen Leuten geht zurück

Auch der Vergleich mit dem Frühjahr 2017 fällt deutlich aus. Damals hatte es im März fast 21 800 Arbeitslose mehr gegeben als jetzt. Die Quote lag bei 3,7 Prozent. Anders als noch im Februar geht nun auch die Arbeitslosigkeit bei jungen Leuten wieder zurück. In der Altersgruppe bis 25 Jahre sank die Quote von 2,6 auf 2,5 Prozent. Die Gruppe war die einzige gewesen, bei der es im Februar gegen den allgemeinen Trend noch einen Anstieg gegeben hatte.

"Lohnt sich in Aus- und Weiterbildung der Menschen zu investieren"

Die insgesamt positive Lage auf dem Arbeitsmarkt bringt einige Unternehmen zunehmend in Schwierigkeiten. Die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibe hoch, betonte die Arbeitsagentur. "Um den großen Bedarf an Fachkräften decken zu können, müssen alle Potenziale auf dem Arbeitsmarkt gesichert werden", appellierte Agentur-Chef Christian Rauch. "Auch lohnt es sich, in die Aus- und Weiterbildung der Menschen zu investieren." 

109 200 unbesetzte Arbeitsplätze waren zum Monatsende gemeldet

Gut 109 200 unbesetzte Arbeitsplätze waren zum Monatsende gemeldet. Das sind den Angaben zufolge 13,7 Prozent mehr als zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr. Rein rechnerisch kommen damit auf jede freie Stelle 1,8 Arbeitslose. Ende März 2017 waren es 2,3.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen