Neibsheimer Sportfest bestens besucht
Dem Damenteam des FC Neibsheim gelingt die Meisterschaft

Das erfolgreiche Damenteam mit dem Trainergespann Holger Bayer (links) und Marvin Westermann (rechts)
16Bilder
  • Das erfolgreiche Damenteam mit dem Trainergespann Holger Bayer (links) und Marvin Westermann (rechts)
  • Foto: FC Neibsheim
  • hochgeladen von Thomas Klein
Jetzt Leserreporter werden

Bretten-Neibsheim (tkl) Endlich wieder Sportfest mit Fußball, Festzelt und großer kulinarischer Auswahl. Ins Neibsheimer Talbachstadion strömten am Wochenende Jung und Alt, um dem runden Leder nachzujagen oder auf den Zuschauerrängen und unter dem Zeltdach genussvoll teilzunehmen. Beim E-Jugendturnier am Freitagabend störten nur einige Windböen und kurze Regenschauer das emsige Treiben der Nachwuchskicker.

Starke Leistung der FCN/SVB-Frauen

Die AH-Spieler der SG Neibsheim/Bauerbach und des FC Nußbaum wurden beim unterhaltsamen Freundschaftsspiel hingegen schon ziemlich nass. Der Samstag startete mit einem E-Junioren-Spieltag, bei dem die Kinder, angefeuert von Eltern, Geschwistern und weiteren Verwandten ihre Ballkünste ausprobieren durften. Die D-Jugend des FC Neibsheim unterstrich dabei mit einem 3:0-Sieg gegen den FC Bruchsal II ihren Kurs Richtung Meisterschaft. Die Meisterschaft schon feiern durfte anschließend das Damenteam der SpG Büchig/Neibsheim. Der spielstarken Truppe des Trainergespanns Marvin Westermann und Holger Bayer gelang ein umjubeltes 7:0 gegen den FVS Sulzfeld. Durch die Tore von Sara Neimayer, je zwei mal Constanze Hartlieb und Bonnie Bayer, einem Eigentor des FVS und dem 25. Saisontreffer von Top-Torjägerin Jenny Westermann können die Frauen nun nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden, denn die überragende Tordifferenz von plus 53 ist uneinholbar.

Lotterie mit gelben Enten

So konnte die Party starten und die Korken knallten bereits beim Schlusspfiff noch auf dem Rasen. Bis tief in die Nacht wurde im Festzelt fröhlich und ausdauernd gefeiert, nur unterbrochen von der Übertragung des DFB-Pokal-Endspiels auf der Leinwand. Am Sonntagmorgen strömten die Massen zuerst zum Neibsheimer Talbach, denn dort fand das spektakuläre Entenrennen statt. Hunderte quietschgelbe Plastikenten schwammen um die Wette, eifrig angefeuert und fachmännisch betreut von zahlreichen Schaulustigen. Die schnellsten Enten gewannen lukrative Preise bei dieser lustigen und kurzweiligen Lotterie.

Glänzende Pokale und strahlende Kinderaugen

Im Talbachstadion trafen dann gleich 13 Teams zum Bambini-Spielfest ein, um ihre ersten fußballerischen Gehversuche zu unternehmen. Nach dem zweieinhalbstündigen Gewusel auf dem Rasen erhielt jedes teilnehmende Kind einen glänzenden Pokal zur Erinnerung und die Kinderaugen strahlten um die Wette. Der lautstarke gemeinsame Jubel aus knapp hundert Kehlen zum Abschluss spiegelte die unbeschwerte Begeisterung beim Fußballnachwuchs wieder. Anschließend durften wieder die Erwachsenen ran und der zweiten Mannschaft des FC Neibsheim gelang ein 2:1-Sieg gegen die Gäste der Spvgg Oberhausen II. Ferhat Özkurt schoss nach einer tollen Einzelleistung in der 42. Minute das Führungstor und den Siegtreffer erzielte der emsige Norbert Varday nach einer Stunde.

FCN gegen Aufstiegsfavoriten FC Weiher

Aus den Händen des zweiten Vorsitzenden des FC Neibsheim, Volker Hauk und des Vorstandes des FC-Fördervereins, Emil Nöltner erhielten danach im Festzelt die glücklichen Gewinner des Entenrennens ihre lukrativen Geldpreise oder Gutscheine. Zum letzten Spiel auf dem Sportfestprogramm lief am späten Nachmittag die erste Mannschaft des FC Neibsheim gegen den Aufstiegsfavoriten FC Weiher auf. Vor einer großen Zuschauerkulisse boten die Hausherren in einer rassigen Partie dem Favoriten lange Zeit Paroli. Der FCN spielte konzentriert und hielt die Gäste lauf- und zweikampfstark lange in Schach. Neibsheims Torhüter Philipp Mindler wurde von den bärenstarken Angreifern des FC Weiher mehrmals geprüft und konnte sich mit glänzenden Paraden auszeichnen. Kurz nach dem Seitenwechsel traf Stefan Fischer per Kopf nach einer präzisen Flanke von Kostas Stamtsis zum umjubelten 1:0. Der FC Weiher wechselte zwei weitere Stürmer ein und schlug unzählige Bälle Richtung Neibsheimer Strafraum. Aber die Gastgeber verteidigten den knappen Vorsprung lange Zeit erfolgreich.

Gemeinsames Feiern von Spielern, Fußballfans und Gästen

Erst neun Minuten vor dem Ende traf Alexander Pinter per Kopf zum 1:1-Ausgleich. Und in der Schlussminute war der Jubel bei den Gästen grenzenlos, als Christopher Anti den Ball zum 1:2 ins Netz bugsierte. Durch den glücklichen Sieg gegen enttäuschte Neibsheimer gelang dem FC Weiher der Aufstieg. Die starke Leistung der Hausherren blieb ohne Zählbares und das Zittern im Tabellenkeller geht deshalb weiter. Trotzdem oder gerade erst recht feierten Spieler, Fußballfans und Gäste im Festzelt noch bis zum späten Abend und die Verantwortlichen vom Festausschussteam des FC Neibsheim dürfen sich bei den zahlreihen Helfern bedanken und können auf ein rundum gelungenes Sportfest zurückblicken.

Autor:

Thomas Klein aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.