FC Neibsheim mit 2:2-Remis gegen SV 62 Bruchsal

Beim ersten Heimspiel des Jahres traf der FC Neibsheim am Sonntag in der Fußball Kreisklasse A auf den SV 62 Bruchsal. Das umkämpfte Spiel endete mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden. Beide Mannschaften sind im Tabellenkeller platziert und spielen gegen den Abstieg. Entsprechend der Situation wurde den Zuschauern kein spielerischer Leckerbissen geboten. Es wurde verbissen um den Ballbesitz gekämpft und durch zahlreiche Unterbrechungen kam selten ein ansehnlicher Spielfluss zustande. In der ersten Halbzeit lagen die Vorteile bei den Hausherren, die selbstbewusst agierten und in der Offensive Akzente setzten. Die Gäste aus Bruchsal zogen sich weit in ihre Hälfte zurück und lauerten auf Neibsheimer Ballverluste. Dann ging es blitzschnell nach vorne, wobei im Gästesturm "Alleinunterhalter" Kevin Mohr mit schnellen Dribblings für Gefahr sorgte. Nach 28 Spielminuten gelang dem Gastgeber die 1:0-Führung. Andreas Frank wurde auf der rechten Seite schön in Szene gesetzt und schloss seinen druckvollen Sololauf mit einem satten Flachschuss ins Tor des SV 62 Bruchsal ab. Die Führung sorgte für Sicherheit im Neibsheimer Spiel. Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Gäste ihre Angriffsbemühungen und belohnten sich schnell: Nach 49 Minuten stocherte Wolfgang Dick das Leder im Neibsheimer Strafraum aus dem Gewühl heraus zum 1:1 ins Tor. Und nach einer Stunde durfte bei den Barockstädtern erneut gejubelt werden, als Kevin Mohr einen abgewehrten Eckball aus 20 Metern per Direktabnahme sehenswert und unhaltbar im FCN-Gehäuse versenkte. Der FC Neibsheim warf jetzt alles nach vorne. In der 68. Spielminute scheiterte der aufgerückte FC-Abwehrchef mit einem wuchtigen Kopfball an der Bruchsaler Torlatte. Die Gastgeber rannten pausenlos an und man schlug auch zahlreiche Freistösse nach Fouls der Gäste vor das Bruchsaler Tor, aber der Ball wollte nicht ins Netz. Erst in der Nachspielzeit gelang den Hausherren doch noch der Ausgleichstreffer zum 2:2, als Florian Strobel im Fünfmeterraum der Gäste am schnellsten reagierte und per Kopf den erlösenden Treffer zum wichtigen Punktgewinn erzielte. Kurz darauf war Schluss, doch zuvor gab es in der insgesamt sehr hektischen und hitzigen Partie noch eine "Rudelbildung", die der Unparteiische mit der roten Karte für Neibsheims Torschützen Andreas Frank wegen Trikotziehens und Gästeakteur Muhammed Alzalak nach einer rüden Boxeinlage bestrafte. Nach dem Remis steht der FC Neibsheim weiterhin auf einem Abstiegsplatz und reist jetzt am kommenden Samstag, 30. März zum FC Flehingen 2. Dort beginnt um 14 Uhr beim Tabellenvorletzten das nächste Abstiegsduell.

Autor:

Thomas Klein aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen