FC Neibsheim unterliegt beim FC Heidelsheim 2

Nicht zu beneiden sind derzeit die Verantwortlichen des FC Neibsheim, denn eine lange Verletztenliste schränkt die Möglichkeiten für FC-Coach Seibert doch sehr ein. Zu den sieben Ausfällen der Vorwoche kam jetzt noch Jonathan Weniger hinzu. Der Abwehrrecke fällt mit einem Kreuzbandriss - wie seine Mitspieler Philipp Hauk und Serkan Öztürk - für lange Zeit aus und der FCN drückt sämtliche Daumen und hofft auf eine schnelle Genesung. Nach dem Aufwärmen vor dem Spiel in Heidelsheim musste auch noch Kevin Hipp verletzt passen und Philip Strohmeier ging angeschlagen in die Partie und blieb zur Pause ebenfalls verletzt in der Kabine. Die Zuschauer erlebten eine sehr schwache Partie mit Fehlpässen, Kampf und Krampf auf beiden Seiten. Der FCN bot in der ersten Spielhälfte die bisher schlechteste Saisonleistung und lag zur Pause verdient mit 2 Toren in Rückstand. Einen Eckball, den der FC Neibsheim den Gastgebern leichtfertig durch einen schlampigen Rückpass ermöglichte, nutzte Heidelsheim nach 22 Minuten zur 1:0-Führung. Florian Strobel köpfte die Vorlage von Dennis Gül gegen die halbherzig agierende Neibsheimer Defensive mühelos ein. Kurz vor dem Pausenpfiff konzentrierte sich die komplette Neibsheimer Abwehr auf den ballführenden Heidelsheimer Spieler im FCN-Strafraum und übersah den völlig freistehenden Marco Köhler am rechten Strafraumeck. Dieser musste den Querpass aus 11 Metern nur noch ins Tor schieben und es stand kurz vor dem Pausenpfiff 2:0. Die Standpauke von FCN-Trainer Eugen Seibert in der Kabine rüttelte sein letztes Aufgebot wach und in der zweiten Spielhälfte ergriff man endlich die Initiative. Nach einer Stunde gelang Dennis Kral der 1:2-Anschlusstreffer, als er einen direkten Freistoß sehenswert im Heidelsheimer Tornetz versenkte. Die Hausherren brachten jetzt gleich vier frische Kräfte, während der FC Neibsheim nur 2 Auswechselspieler zur Verfügung hatte. Der FCH stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage, während der FC Neibsheim pausenlos anrannte - dies allerdings etwas ideenlos. Man sorgte zwar noch für einige brenzlige Situationen vor dem Tor der Gastgeber, doch diese retteten den knappen Vorsprung über die Zeit. Zum nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag erwartet der FC Neibsheim den SV Philippsburg im Talbachstadion und hofft darauf, dass sich das Lazarett bis dahin etwas lichtet.

Autor:

Thomas Klein aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.