vfb frauen in der höchsten badischen liga
VfB Frauenmannschaft rüstet sich für die Verbandsliga

Mit viel Elan wollen die VfB Frauen (blaues Trikot) auch in der höchsten badischen Fußballliga
  • Mit viel Elan wollen die VfB Frauen (blaues Trikot) auch in der höchsten badischen Fußballliga
  • Foto: kri
  • hochgeladen von Herbert Kritter

Bretten (kri) Letzte Woche bereits starteten die Frauen des VfB Bretten in die Vorbereitung auf die kommende Saison, in welcher die Keller/Reindl-Elf erstmals in der Vereinsgeschichte in der Verbandsliga an den Start gehen wird.
Mit der jüngsten Mannschaft im Wettbewerb holte man sich letzte Saison bereits „im Jahr eins“ nach einem erfolgten Umbruch im Team die Meisterschaft in der Landesliga Mittelbaden und lies nach einer an Spannung kaum zu überbietenden Saison die sehr erfahrenen und hoch ambitionierten Teams aus Ispringen, Ersingen, Ettlingenweier und PS Karlsruhe etwas überraschend, aber absolut verdient hinter sich.

Jochen Keller und Fabian Reindl haben eine umfangreiche und sehr ansprechende Vorbereitungszeit konzipiert und wissen, dass sie die junge Truppe in allen Mannschaftsteilen weiter entwickeln müssen. In der kommenden Saison warten ausnahmslos hochkarätige Gegner. Die Oberliga-Absteiger aus Neckarau und Waghäusel gehen sicherlich als Favorit auf die Meisterschaft ins Rennen, ebenso wie der KIT Karlsruhe, der mit zahlreichen Regionalligaerfahrene Spielerinnen (im letzten Jahr aus Speyer gewechselt) auflaufen wird. Darüber hinaus misst man sich u.a. mit der U23 des KSC, dem „wiederbelebten Altmeister“ Karlsruher FV sowie dem Odenwälder Frauen-Traditionsverein Klinge-Seckach.

Nachdem einige sehr erfahrene Frauen des Teams im letzten Jahr Ihre Laufbahn beendeten und mit der Meisterschaft einen ehrenhaften und verdienten Abschied erleben konnten, bleibt der Rest des ungemein spielstarken Teams zusammen und hat sich mit einigen Neuzugängen, auch aus der eigenen Jugend, verstärkt. Laut Coach Jochen Keller will man sich in dieser Klasse mittelfristig etablieren und, wenn möglich, frühzeitig den Klassenerhalt und Dach und Dach bringen, damit man nicht wie in der letzten Saison einem dauerhaften Druck durch alle Spieltage standhalten muss.

Es liegt an den jungen Frauen selber, wie sich die Situation weiter entwickelt. Das Potential des Teams ist enorm, doch letztlich zählt die Bereitschaft für den Erfolg etwas zu tun, die Trainingseinheiten mitzuziehen, weiterhin Lernbereitschaft zu zeigen und an einem Strang zu ziehen. Genau das hat die Mannschaft im letzten Jahr so stark gemacht und letztlich zur Meisterschaft in der Landesliga geführt.
Die Saison startet am Sonntag, 15.09. mit einem Auswärtsspiel beim Karlsruher FV, das erste Heimspiel findet am Samstag, 21.09. um 17.00 Uhr gegen Topfavorit Waghäusel statt.

Autor:

Herbert Kritter aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.