Kerwe und Regionalmarkt in Menzingen am 16. und 17. September

Antiquitäten, Kunsthandwerk, regionaler Genuss, Handwerkliches, Dekoratives, Nützliches und Süßes: Bürgermeister-Stellvertreter Alfred Richter (links) eröffnete die Kerwe mit Regionalmarkt in Menzingen offiziell nach dem Gottesdienst.

Klangvoller Auftakt für den 2. Regionalmarkt in Menzingen. Von Gemüseständen bis Livebands war wieder vieles auf der diesjährigen Kerwe vertreten. Auch der stellvertretender Bürgermeister, Alfred Richter, zeigte sich sehr zufrieden.

Kraichtal (sn). Der Start in den Sonntag fiel am vergangenen Wochenende in Menzingen anders aus als gewohnt. Die evangelischen Kirchgänger wurden, anschließend an den Gottesdienst, von den Mitgliedern des Kraichtaler Chores „MeOLa“ und „Salto Vocale“ erwartet. Zusammen mit Chorleiterin Dagmar Appenzeller wurde der Kanon “Vom Aufgang der Sonne” angestimmt - vom Posaunenchor begleitet. Ein wunderbarer Auftakt für einen ebenso wunderbaren Regionalmarkt, der bereits das zweite Jahr besteht.

Handgemachtes und Kulinarisches - für jeden was dabei

An zahlreichen Ständen boten auf dem Kirchplatz Händler, Vereine und Institutionen ihre Ware an. Frisches Obst und Gemüse, handgemachtes Steingut, Öle und Essig aus heimischen Pflanzen, Köstlichkeiten und Kunsthandwerk warteten auf die Kundschaft. Die kam in Strömen und flanierte über den kleinen Markt.

Ein Regionalmarkt mit Wohltätigkeitscharakter 

Neben den Händlern und Fahrgeschäften war auch das Menzinger „depot 25“ mit einem großen Stand und einer bunten Auswahl an gebrauchter Kleidung vertreten. Die Einnahmen dienten auch hier - wie gewohnt - wieder dem guten Zweck und der Arbeit des Vereines „Kraichtal hilft”. Der diesjährige Regionalmarkt war eingebettet in die Veranstaltungsreihe der Stadt Kraichtal „Fit 4 Agenda 2030 / 70 Jahre Menschenrechte“, mit der auf die Bedeutung einer „nachhaltigen Entwicklung“ in der heutigen Zeit aufmerksam gemacht werden soll.

Ein großes Lob von Alfred Richter

In Vertretung für Kraichtals Bürgermeister Ulrich Hintermayer beging dessen Stellvertreter Alfred Richter nicht nur die selbsternannte „Menschenrechtsmeile“, sondern den gesamten, Markt in Menzingen und stellte diesem ein hervorragendes Zeugnis aus. Sicherlich spielte bei dieser positiven Bewertung das Speisenangebot eine tragende Rolle. Die Menzinger Ortsvereine hatten nämlich eine bunte, kulinarische Meile errichtet, auf der für jeden Geschmack und Gaumen etwas zu finden war. Am Montag sorgte im Festzelt dann die Band „Werner and friends“ für Pary-Stimmung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.