Bruchsal wählt Oberbürgermeister

Treten am Sonntag, 9. Juli, bei der OB-Wahl an, um für die nächsten acht Jahre die Geschicke der Stadt Bruchsal zu lenken (von links): Marco Doneit, Cornelia Petzold-Schick und Bernd Reißer.
  • Treten am Sonntag, 9. Juli, bei der OB-Wahl an, um für die nächsten acht Jahre die Geschicke der Stadt Bruchsal zu lenken (von links): Marco Doneit, Cornelia Petzold-Schick und Bernd Reißer.
  • Foto: Bauer
  • hochgeladen von Christian Schweizer

In Bruchsal sind heute knapp 35.000 Bürger zur Oberbürgermeisterwahl aufgerufen.

Bruchsal (dpa/lsw) - In Bruchsal sind heute knapp 35 000 Bürger zur Oberbürgermeisterwahl aufgerufen. Amtsinhaberin Cornelia Petzold-Schick (parteilos) tritt für eine zweite Amtszeit an. Neben ihr haben der ebenfalls parteilose Arzt Bernd Reißer sowie der erst 25 Jahre alte Politik-Newcomer Marco Doneit (Die Partei) ihren Hut in den Ring geworfen. Die Wahllokale schließen um 18 Uhr.

Petzold-Schick mit Zehn-Punkte-Programm

Reißer, früher Mitglied der AfD, hatte sich als Gegenentwurf zu einem reinen Verwaltungspolitiker ins Spiel gebracht. Doneit will vor allem auch junge Menschen mit ins Boot der städtischen Politik holen. Die 53 Jahre alte Petzold-Schick ist seit Oktober 2009 im Amt und will laut ihrem Zehn-Punkte-Programm unter anderem die Wohnungsnot bekämpfen und den auf für seinen Spargel bekannten Wirtschaftsstandort Bruchsal weiter entwickeln.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.