Digitalpakt Bretten

Beiträge zum Thema Digitalpakt Bretten

Soziales & Bildung
Die Stadt Bretten erhält rund 200.000 Euro für den „DigitalPakt Schule“.

Für Grund- und Förderschulen in der Kernstadt
Stadt Bretten erhält rund 200.000 Euro für den „DigitalPakt Schule“

Bretten (kn) Die Stadt Bretten hatte im Dezember 2020 die ersten Anträge für den „DigitalPakt Schule“ über rund 200.000 Euro gestellt. Nun wurde das Geld von der L-Bank ausbezahlt. Diese beinhalten die gesamte Netzwerkstruktur und WLAN sowie Medienwagen mit Dokumentenkameras und Präsentationsgeräten für die drei Brettener Grund- und Förderschulen. Weitere 1,4 Millionen Euro werden beantragt Insgesamt wird sich für die Stadt Bretten im Rahmen des DigitalPakts Schule von 2019 bis 2024 ein...

  • Bretten
  • 28.05.21
Soziales & Bildung
Rektor Gregor Svoboda (links) nahm die ersten mobilen Endgeräte von den Mitarbeitern des Kreismedienzentrums Nikolas Deck (Mitte) und Dirk Dübon entgegen.

"Kluft der sozialen Ungerechtigkeiten nicht zu weit auseinanderdriften lassen"
Leopold-Feigenbutz-Realschule Oberderdingen erhält Tablets für Fernunterricht

Oberderdingen (kn) Die Gemeinde Oberderdingen hat als Schulträger im Zuge des Soforthilfeprogramms des Bundes Finanzmittel für insgesamt 154 Tablets für die Oberderdinger Schulen erhalten. 77 Anträge wurden bisher gestellt, 37 Geräte ausgeliefert. Die Auslieferung der weiteren mobilen Endgeräte erfolge noch in dieser Woche, erklärt die Gemeinde in einer Mitteilung. Für die Schülerinnen und Schüler der Leopold-Feigenbutz-Realschule nahm Rektor Gregor Svoboda die ersten mobilen Endgeräte von den...

  • Bretten
  • 02.11.20
Politik & Wirtschaft
Mit dem Digitalpakt Schule sollen die Schulen fit für die Digitalisierung gemacht werden.

Vereinfachtes Verfahren für Digitalpakt an Schulen vorgestellt
Bei Schillerschule und Grundschule Ruit ist Medienentwicklungsplan genehmigt

Bretten/Region (swiz) Um die Umsetzung des "Digitalpakt Schule" (wir berichteten hier und hier) zu beschleunigen, hat sich die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann nach eigenen Angaben erfolgreich dafür eingesetzt, dass der Bund den Ländern und Kommunen ab sofort ein praktikableres Antragsverfahren ermöglicht. Das veränderte Vorgehen sieht vor, dass die Schulträger ihre Anträge zunächst ohne Medienentwicklungsplan stellen und diesen erst mit der Abrechnung der Maßnahme...

  • Bretten
  • 20.07.20
Soziales & Bildung
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Axel E. Fischer (rechts) informierte sich beim Brettener Oberbürgermeister Martin Wolff (Zweiter von links), Bürgermeister Michael Nöltner (links) und Amtsleiter Bernhard Feineisen über die Digitalisierung der Schulen.
3 Bilder

Bundestagsabgeordneter Axel E. Fischer (CDU) informiert sich über Digitalisierung der brettener Schulen
Pferdefuß bleiben Betreuungskosten

Bretten (swiz) Mit dem Digitalpakt des Bundes sollen auch die Schulen in Bretten voll und ganz im digitalen Zeitalter ankommen. In Bretten stehen dabei vor allem die Grundschulen sowie die Pestalozzi-Förderschule im Fokus. Denn an diesen Bildungseinrichtungen gibt es derzeit nur eine schlechte oder gar keine IT-Ausstattung. Aus den Fördertöpfen des Pakts wurden der Stadt Bretten 1,94 Millionen Euro zugewiesen. Das sind umgerechnet 505 Euro pro Schüler. Von diesem Geld müssen 1,49 Millionen Euro...

  • Bretten
  • 27.05.20
Politik & Wirtschaft
Zwei Vergaben im Rahmen der IT- und Medienausstattung der Schulen galt es in der Gemeinderatssitzung vom 12. Mai zu bestätigen.

Digitalisierung der Schulen in Bretten
727.500 Euro für Endgeräte und Präsentationslösungen beschlossen

Bretten (bea) Zwei Vergaben im Rahmen der IT- und Medienausstattung der Schulen galt es in der Gemeinderatssitzung vom 12. Mai zu bestätigen. Dies taten die Gemeinderäte einstimmig. Insgesamt gut 727.500 Euro wurden für die Lieferung von 1.030 Endgeräten und Präsentationslösungen (Beamer, Audiosystem, Dokumentenkamera und Notebook für jeden Unterrichtsraum) für die Schulen, die sich unter der Trägerschaft der Stadt Bretten befinden, veranschlagt. Eigenanteil von 20 Prozent bleibt am Schulträger...

  • Bretten
  • 17.05.20
Politik & Wirtschaft
Die Grundschulen in Bretten sollen vom Digitalpakt profitieren. Pixabay, DarkWorkX

Bürgermeister Michael Nöltner will Gelder 2020 beantragen
Digitalpakt für Brettener Schulen auf dem Weg

Bretten (swiz) Der Digitalpakt des Bundes soll die Schulen durch Fördergelder in das gar nicht mehr so neue digitale Zeitalter befördern. Fünf Milliarden lässt sich die Bundesregierung die Digitalisierung der Schulen in Deutschland kosten – Baden-Württemberg bekommt davon 650 Millionen Euro. Jede Kommune bekommt, so heißt es vom Bund, für ihre Schulen ein bestimmtes Maß an Fördergeldern. Dieses Budget bemisst sich an der Anzahl ihrer Schüler. Zur Verfügung stehen die Gelder bis 2022. Um die...

  • Bretten
  • 18.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.