Insekten

Beiträge zum Thema Insekten

Freizeit & Kultur
Distelfalter im Garten
Video

6. bis 15. August
Beim Insektensommer werden wieder Sechsbeiner gezählt

Region (ots) Schwarzgelb, unbeliebt, aber auch unersetzlich: Wespen haben ein Imageproblem. Jetzt im Hochsommer sind die Hautflügler wieder unterwegs und stören uns beim Eis essen und Grillen. Beim deutschlandweiten Insektensommer vom 6. bis 15. August kann man die Tiere besser kennen- und schätzen lernen. "Wir wollen sehen, ob es in diesem Jahr wie vermutet aufgrund des kühlen und verregneten Frühlings weniger Wespen gibt", so NABU-Insektenexpertin Dr. Laura Breitkreuz, "Auch wenn das viele...

  • Bretten
  • 01.08.21
Soziales & Bildung
2 Bilder

Insektenfreundlicher Kinder-Garten
Die Kinder der Kita St. Elisabeth setzen sich für die Insekten ein

Lange Zeit beschäftigen sich die Kinder der Kita St. Elisabeth in Bretten mit dem Thema Insekten. Um  ihnen zu helfen, wurde gemeinsam ein insektenfreundlicher Garten mit einer bunten Bienewiese gesät, gepflegt und gestaltet. Es wurde beobachtet, geforscht und gestaunt. Die Gruppen haben zusätzlich Schmetterlinge und Marienkäfer gezüchtet, die sich nun in der bunten Blütenpracht wohl fühlen!

  • Bretten
  • 15.07.21
Freizeit & Kultur
Asiatischer Marienkäfer

Asiatischer Marienkäfer erstmals auf Platz eins beim Insektensommer
Harlekin schlägt Hummel

Region (ots) Sechs Beine, bis zu 19 Punkte, ein "W" auf dem Kopfschild und ein Riesen-Appetit auf Blattläuse: Der Asiatische Marienkäfer schwirrt erstmals auf Platz 1 beim NABU-Insektensommer und verdrängt damit die Steinhummel, die in den Vorjahren das am häufigsten gemeldete Insekt war. Insgesamt haben 9.060 Menschen vom 4. bis 13. Juni Insekten beobachtet und an den NABU gemeldet. "Das ist eine Steigerung zum vergangenen Jahr, als wir 8.370 Teilnehmende im ersten Zählzeitraum hatten", freut...

  • Bretten
  • 27.06.21
Freizeit & Kultur

Ein Käfer mit auffälligem Pelz
Pinselkäfer sind Schmuckstücke im Garten

Bretten. Einer der prächtigsten Käfer, der in Brettener Gärten zuhause ist, ist der Pinselkäfer. Eigentlich können es gleich drei verschiedene Käferarten sein, die aber für Laien schwer zu unterscheiden sind. Ihre Flügeldecken sind hellgelb bis intensiv orange gefärbt, mit schwarzen Flecken, deren Muster stark variieren kann. Außerdem besitzen die Käfer einen auffälligen Pelz aus gelben oder fast weißen wolligen Haaren. Fressfeinde können sie deshalb mit einer wehrhaften Hummel verwechseln. Die...

  • Bretten
  • 21.06.21
Freizeit & Kultur
Das OGV Team nach der Aufstellung des Insektenhotels:
Thomas Peschel, Jürgen Veit, Martin Hofmann, Holm Ott, David Förtsch und Peter Strehlau (von links).

Rahmen soll in Zusammenarbeit mit der Grundschule bestückt werden
OGV Rinklingen errichtet neue Insektenhotels am Rinklinger Wanderpfad

Bretten (kn) Den Rinklinger Wanderpfad mit Rast- und Informationspunkten aufzuwerten war die Idee des Rinklinger Ortsvorstehers Timo Hagino. Daher habe dieser nach Unterstützern gesucht und diese beim Obst- und Gartenbauverein (OGV) Rinklingen gefunden. Das teilt der OGV in einer Pressemitteilung mit. Spontan habe der OGV die Errichtung von zwei Insektenhotels zugesagt. Den Grundstein für die Standflächen steuerten die OGV Mitglieder Holger Zickwolf und Siegbert Kößler bei, deren...

  • Bretten
  • 11.06.21
Bauen & WohnenAnzeige
Naturnah Gärtnern. Foto: CDC - unsplash.com
10 Bilder

Experten informierten zu: Naturgemäße Gartenpflege
Auf natürliche Art gegen Blattlaus & Co.

Hier ein Kompostierer, Obstbäume und ein Gewächshaus, dort ein Insektenhotel und eine Wildblumenwiese – in vielen Gärten ist eine kleine Revolution im Gange: Gartenfreunde haben das naturnahe Gärtnern für sich entdeckt und machen aus ihren Gärten kleine Biotope, in denen sich Bienen, Schmetterlinge und Vögel wohlfühlen. Vielfalt lautet das Motto in diesen Gärten, in denen mit der Natur gearbeitet wird, anstatt gegen sie. Doch auch in naturnahen Gärten sind Schädlinge wie Blattläuse, Schnecken...

  • Bretten
  • 07.06.21
Bauen & WohnenAnzeige
10 Bilder

Expert*innen beraten zur naturgemäßen Gartenpflege
Gesunde Pflanzen, lebendige Vielfalt

Der eigene Garten steht hoch im Kurs – als Rückzugsort, grüne Oase, als kleines Stück Natur zum Entspannen und Genießen. Für immer mehr Menschen wird der Garten zum Lebensraum, nicht nur für sie selbst, sondern für eine Vielfalt von Pflanzen, Insekten, Vögeln und anderen Gartenbewohnern. Da liegt es auf der Hand, die Kräfte der Natur auch bei der Gestaltung und Pflege des Gartens zu nutzen. Statt chemischen Wirkstoffen und Mineraldünger kommen heute Nützlinge, Pflanzenschutzmittel mit...

  • Bretten
  • 31.05.21
Freizeit & Kultur

Sprunggewaltiger Laternenträger
„Aliens-Zikade“ in Bretten zu Hause

Science-Fiction-Freunde hätten ihre Freude an ihr. Wie Aliens von einer weit entfernten Galaxie sehen sie aus. Ihr Kopf ist zwischen den Augen zu einem spitz zulaufenden Fortsatz ausgezogen. Dadurch ist der Europäische Laternenträger Dictyophara europaea, ein zu den Zikaden zählendes Insekt, unverwechselbar. Laternenträger ist gut getarnt Der Name „Laternenträger“ geht auf eine verwandte Art zurück, die in Südamerika lebt und deren Kopffortsatz angeblich hell leuchten könne, wie...

  • Bretten
  • 27.05.21
Freizeit & Kultur
Larve der grünen Reiswanze
3 Bilder

Schädlinge kommen aus den Tropen und den Subtropen
Grüne Reiswanze jetzt auch in Brettener Gärten

Bretten (gd) Sie hat in den letzten Jahren einen weiten Weg zurückgelegt. Von Ostafrika hat sich die Grüne Reiswanze, Nezara viridula, wie sie von Wissenschaftlern genannt wird, über die Länder am Mittelmeer ausgebreitet und jetzt auch die Felder und Gärten von Bretten und seinem Umland erobert. Sie erreicht eine Körperlänge von eineinhalb Zentimetern und ist meistens grün gefärbt. Aber es gibt auch rot oder orange gefärbte Exemplare. Von der ähnlichen Grünen Stinkwanze ist sie durch drei weiße...

  • Bretten
  • 14.04.21
Politik & Wirtschaft
Der volkswirtschaftliche Nutzen der Bestäubungsarbeit von Insekten beträgt einer Studie zufolge im Schnitt 3,8 Milliarden Euro pro Jahr in Deutschland.

Schlagartiger Wegfall aller Bestäuber würde zu Ernteausfällen führen
Studie: Bestäubungsleistung von Insekten ist Milliarden wert

Stuttgart (dpa) Der volkswirtschaftliche Nutzen der Bestäubungsarbeit von Insekten beträgt einer Studie zufolge im Schnitt 3,8 Milliarden Euro pro Jahr in Deutschland. Wissenschaftler der Universität Hohenheim in Stuttgart simulierten für die Berechnung einen plötzlichen Wegfall aller bestäubenden Insekten. Das sei zwar kein realistisches Szenario, erklärte Christian Lippert vom Fachgebiet Produktionstheorie und Ressourcenökonomik im Agrarbereich. So ließen sich die Werte aber am ehesten...

  • Region
  • 04.03.21
Freizeit & Kultur

Winzlinge auf dem Eis
Der Bunte Kugelspringer

Bretten/Region (gd) Eingemummt in den dicken Wintermantel, die Mütze weit über die Ohren gezogen und gefütterte Stiefel an den Beinen, nur so trauen sich Spaziergänger an frostigen Wintertagen ins Freie. Unvorstellbar, dass es auch im Kraichgau gleich mehrere Arten winziger Tiere gibt, die unbekleidet und mit nackten Beinen auf dem eiskalten Schnee herumlaufen und sich dabei sichtlich wohlfühlen. Die meisten sind langgestreckt und dunkel, einige aber kugelförmig und rotbraun gefärbt wie der...

  • Bretten
  • 02.02.21
Freizeit & Kultur

Die Schmetterlingsmücke
In Bädern und Toiletten zu Hause

Bretten. Mit ihren dachförmig auf dem Rücken liegenden Flügeln erinnern die Schmetterlingsmücken an kleine Nachtfalter. In Brettener Wohnungen tauchen sie immer wieder auf. Meist sitzen sie im Bad auf den Kacheln Wänden, Tapeten oder Gardinen. Doch wo kommen sie her? Eier in den Abläufen von Waschbecken Von den Bewohnern unbemerkt, legen sie ihre Eier in die Abläufe von Waschbecken oder Abwasserrohren. Ihre schlanken Larven ernähren sich dort etwa zwei Wochen lang vom schleimigen...

  • Bretten
  • 14.10.20
Bauen & WohnenAnzeige
Der Lavendel zieht Schmetterlinge geradezu magisch an. Foto: djd/www.as-garten.de/Cindy Gustafson/Pexels

Mit diesen Pflanzen hilft man Insekten beim Überleben
Gärten müssen summen

(djd). Es steht schlecht um Insekten. Immer häufiger alarmieren Studien über die dramatischen Verluste sowohl im Artenreichtum als auch in der Biomasse. Das hat drastische Folgen für das Ökosystem - die Pollenträger sind unter anderem wichtige Nützlinge in der Forst- und Landwirtschaft und stellen einen Großteil der menschlichen und tierischen Ernährung sicher. Ohne Bienen und Co. wäre aber auch unser subjektives Naturerleben um einiges ärmer. Wie traurig wäre ein Sommer ohne das tiefe Brummen...

  • Bretten
  • 16.06.20
Freizeit & Kultur
2 Bilder

In immer mehr Brettener Gärten und öffentlichen Grünanlagen wird er angepflanzt: Der Lavendel
Der Lavendel - Arzneipflanze 2020

Bretten (kn) Der Lavendel liebt die heißen und trockenen Sommer der Mittelmeerländer. Doch der Klimawandel hat es ihm ermöglicht, sich auch nördlich der Alpen auszubreiten. Seine meist blauen oder lila Blüten sind eine Futterquelle für zahlreiche Insektenarten wie Honigbienen, Hummeln und andere Wildbienen. Auch Schmetterlinge wie Weißlinge oder gar das Taubenschwänzchen, das mit raschen Flügelschlägen wie ein Kolibri im Rüttelflug vor den Blüten schwebt, naschen an den Blüten des Lavendels....

  • Bretten
  • 15.06.20
Freizeit & Kultur

BUND : INSEKTENATLAS
- Daten und Fakten über Nützlinge und Schädlinge in der Landwirtschaft -

Insekten sind weltweit massiv bedroht. Darunter auch unersetzliche Bestäuber wie Wildbienen, die uns reiche Ernten von Obst und Gemüse sichern. Eine über Jahrzehnte verfehlte Agrarpolitik mit großflächigen Monokulturen und Einsatz giftiger Pestizide hat zu einem dramatischen Rückgang dieser nützlichen Insekten geführt. Dabei ist gerade die Landwirtschaft auf sie angewiesen. Der INSEKTENATLAS zeigt die Ursachen und Zusammenhänge des Insektensterbens auf. Manche Insekten können auch schädlich...

  • Bretten
  • 17.01.20
Soziales & Bildung
Ungefährlich trotz Ähnlichkeit: Die Hornissenschwebfliege besitzt keinen Stachel wie die echten Hornissen.

Kleine Insektenkunde der BUND-Ortsgruppe Bretten
Harmlose Hornissenschwebfliege

BRETTEN (gd) Wegen ihrer Färbung wird sie oft für eine Hornisse gehalten. Dabei ist die Hornissen-schwebfliege, die mit wissenschaftlichem Namen Volucella zonaria heiß und keinen Stachel besitzt, völlig harmlos. Diese bis zu zwei Zentimeter große Schwebfliegenart hat einen rotgelben Hinterleib mit zwei schwarzen Querstreifen. Die Flügel sind durchsichtig bräunlich gefärbt. Diese Fliege besucht die Blüten verschiedener Pflanzen wie den Schmetterlingsstrauch und die Schneebeere, um den süßen...

  • Bretten
  • 30.08.19
Freizeit & Kultur

Gesucht : Die Asiatische Hornisse
Bald im Kraichgau heimisch?

Im September 2014 wurde sie in Waghäusel bei Karlsruhe entdeckt : Die Asiatische Hornisse (Vespa velutina nigrithorax). Seither wurden auch ihre Nester hoch in den Bäumen gesichtet. Diese Wespenart ist dabei, bei uns heimisch zu werden. Ihre Heimat ist Südostasien. Vermutlich gelangte sie 2004 auf dem Seeweg aus China nach Südwestfrankreich. Von dort hat sie sich in rasantem Tempo ausgebreitet. Durch den Klimawandel mit den milden Wintern wird ist zu erwarten, dass sie sich im Kraichgau und...

  • Bretten
  • 08.07.19
Freizeit & Kultur
weibliche Käserfliege
2 Bilder

Im Brettener Stadtwald zu Hause :
Die Käserfliege

Dem Spaziergänger stockt der Atem. Ein heftiger, penetranter Gestank nach Käse mitten im Wald sticht in die Nase. Ursache ist ein Insekt, das in bestimmten Situationen diesen üblen Duftstoff verbreitet : Die Stink- oder Käserfliege (Coenomyia ferruginea) ist eine Fliegenart aus der Familie der Holzfliegen, die bis zu zwei Zentimeter groß werden kann. Auffällig istder verhältnismäßig kleine Kopf mit den dunklen Augen. Der Hinterleib ist dick und die Flügel dunkel. Die Larven entwickeln sich im...

  • Bretten
  • 02.07.19
Freizeit & Kultur
Holzbiene

Die ersten Sechsbeiner sind unterwegs: Starthilfe für Insekten

Werden die Tage heller und die Sonnenstrahlen wärmer, machen sich Insekten auf die Suche nach Nahrung und Nistmöglichkeiten. (kn) Eine echte Frühlingsbotin ist die Rostrote Mauerbiene: Sobald die auffallend pelzige Wildbiene auftritt, sind andauernde Fröste vorüber und Frühjahrsblüher wie Krokusse oder Hyazinthen recken sich der Sonne entgegen. Bereits den Frühling im Namen trägt eine andere Pelzbiene, die Frühlings-Pelzbiene (Anthophora plumipes). Sie ist ebenso ab Mitte März zu beobachten...

  • Bretten
  • 24.03.19
Freizeit & Kultur

Behörden wollen Asiatische Tigermücke noch 2018 ausrotten

Im Kampf gegen die Asiatische Tigermücke wollen die Behörden in Heidelberg die stechenden Tierchen bis zum Jahresende ausgerottet haben. Heidelberg (dpa/lsw) Dazu setzen die Mückenjäger in der Neckarstadt auch auf das Bakterium BTI, wie eine Sprecherin des Rhein-Neckar-Keises sagte. BTI (Bacillus thuringiensis israelensis) tötet die Larven noch vor dem Schlüpfen. "Erfahrungen zeigen, dass eine vollständige Auslöschung nur mit Hilfe der Bevölkerung möglich ist", meinte die Sprecherin. Dazu...

  • Bretten
  • 06.03.18
Freizeit & Kultur

Gesucht : Eigelege der Gottesanbeterin

Der Sommer ist vorbei. Inzwischen haben auch im Kraichgau die Weibchen der Gottesanbeterinnen ihre Eier in verschieden geformten Paketen abgelegt. Diese Eipakete (Oothek) kann man jetzt an Pflanzenstängeln, Steinen oder Hauswänden finden. Die Eier sind in diesem festen, schwammartigen Kokon fest miteinander verklebt und so vor Fressfeinden und der Witterung geschützt. Je nach Art kann ein Weibchen mehrere Kokons von unterschiedlicher Größe und Eierzahl ablegen. Zur Erfassung dieser...

  • Bretten
  • 08.12.17
Freizeit & Kultur

BUND Bretten beim Umweltkongress

Kürzlich fand in Kornwestheim der 2. Biodiversitätskongress zum Thema „Wildtiere, Willen, Weitsicht – wie viel Lebensraum ist uns das Naturerbe wert ? Ehrenamtliche im Einsatz für biologische Vielfalt“, statt. Die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg hatte dazu nach Kornwestheim eingeladen. Neben verschiedenen Vorträgen zu Artenschutzprogrammen hielt der Schmetterlingsexperte des Karlsruher Naturkundemuseums, Dr. Robert Trusch einen sehr informativen Vortrag zum Rückgang der...

  • Bretten
  • 06.11.17
Freizeit & Kultur

In Bretten daheim : Die Maulwurfsgrille

In einem Lehrbuch der Naturgeschichte von 1834 steht: „Die Maulwurfsgrille, der Gartenkrebs, die auch Werre heißt, hat ausgezackte Händlein an den Vorderfüßen, womit sie, wie mit einer Schaufel, Löcher in die Erde gräbt. Sie thut viel schaden, man giebt sich deshalb viel Mühe, sie auszutilgen.“ Die schaufelartigen Grabhände machen diese bis zu zehn Zentimeter große, braun gefärbte Grille unverwechselbar. Ihren Namen hat das harmlose Insekt von ihren Grabhänden, mit denen sie wie der Maulwurf...

  • Bretten
  • 22.08.17
Freizeit & Kultur
Leucospis dorsigera

Seltene Erzwespe in Bretten entdeckt

Einen deutschen Namen hat dieses auffällige Insekt nicht. Dies ist allerdings nicht verwunderlich,weil dieser Hautflügler zwar über ganz Europa verbreitet ist aber nur ganz selten beobachtet werden kann. Leucospis dorsigera zählt zu den Erzwespen, kann eine Körperlänge von etwa elf Millimeter erreichen und ist schwarz und gelb gefärbt. Der Legebohrer der Weibchen liegt auf der Oberseite des Hinterleibs. Die Schenkel der Hinterbeine sind auffällig verdickt. Erzwespe ist ein Schmarotzer An...

  • Bretten
  • 10.08.17
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.