Wissenschaft

Beiträge zum Thema Wissenschaft

Politik & Wirtschaft

«Von diesem Fall geht kein bedeutendes Übertragungspotenzial aus»
Keine neuen Fälle der Corona-Variante im Südwesten

Stuttgart/Freudenstadt (dpa) Nach dem ersten Nachweis der mutierten Coronavirus-Variante B.1.1.7 in Deutschland sind den Behörden im Südwesten keine weiteren Fälle bekannt. «Nach unserer Kenntnis gibt es bisher in Baden-Württemberg nur diesen einen Nachweis», teilte eine Sprecherin des Regierungspräsidiums Stuttgart am Montag mit, bei dem das Landesgesundheitsamt angesiedelt ist. «Von diesem Fall geht nach aktueller Einschätzung kein bedeutendes Übertragungspotenzial aus, da sich die Person von...

  • Region
  • 28.12.20
Politik & Wirtschaft

Frau besucht Angehörige im Landkreis Freudenstadt
Coronavirus-Variante erstmals in Deutschland nachgewiesen

Stuttgart (dpa) Die in Großbritannien aufgetretene Variante des Coronavirus ist erstmals auch in Deutschland nachgewiesen worden. Bei einer Frau, die am 20. Dezember aus Großbritannien nach Baden-Württemberg einreiste, wurde am Donnerstag die mutierte Variante B.1.1.7 festgestellt. Dies teilte das Gesundheitsministerium in Stuttgart mit. Die Frau habe milde Krankheitssymptome und befinde sich in häuslicher Isolation. Drei enge Kontaktpersonen seien ebenfalls in Quarantäne. Kontaktpersonen...

  • Region
  • 25.12.20
Soziales & Bildung

Analyse des Karlsruher Instituts für Technologie
Schulschließungen wichtig für Corona-Trendwende

Karlsruhe (dpa) Frühzeitige Schulschließungen können nach einer Analyse des Karlsruher Instituts für Technologie bei den täglichen Corona-Fallzahlen eine Trendwende ausmachen. Je eher die Schulen geschlossen worden seien, desto deutlicher habe sich der Effekt gezeigt, sagte Wirtschaftsinformatiker Niklas Kühl einer Mitteilung von Donnerstag zufolge. «Hätten wir im Frühjahr in Deutschland einen Tag länger gewartet, bis wir die Schulen schließen, hätte dies laut unseren Analysen 125 000...

  • Region
  • 10.12.20
Freizeit & Kultur

Titel verteidigt
Zauneidechse wieder «Reptil des Jahres»

Stuttgart (dpa) Durch die Corona-Krise wird die Zauneidechse, das «Reptil des Jahres 2020», zum Titelverteidiger. Auch im kommenden Jahr solle die Echse im Mittelpunkt stehen, teilte die Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) mit. «Die wunderschöne, vielerorts gefährdete Eidechse bekommt somit eine zweite Chance, um nach dem verlorenen Corona-Jahr erneut in den Fokus zu rücken», sagte DGHT-Geschäftsführer Axel Kwet der Deutschen Presse-Agentur dpa. Die DGHT benennt...

  • Bretten
  • 29.11.20
Blaulicht

Zwei zentrale Impfzentren in vier Regierungsbezirken
Erste Standorte für Corona-Impfzentren bekannt

Stuttgart (dpa/lsw) Erste Standorte für die von der grün-schwarzen Landesregierung geplanten großen Corona-Impfzentren in Baden-Württemberg sind bekannt. Es stehe fest, dass solche Zentren in den Messen in Ulm, Freiburg und Offenburg errichtet werden, sagte Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) der «Heilbronner Stimme» und dem «Mannheimer Morgen» (Samstag). Die Verhandlungen mit den Kommunen über weitere Standorte stünden vor dem Abschluss. Das Land will bis zum 15. Dezember in jedem der vier...

  • Region
  • 21.11.20
Freizeit & Kultur
Ein Sonnenfleck in höchster Auflösung, beobachtet mit dem GREGOR Teleskop bei einer Wellenlänge von 430 nm.
2 Bilder

Leibniz-Institut für Sonnenphysik
Teleskop nimmt gestochen scharfe Bilder der Sonne auf

Freiburg (dpa) Gestochen scharfe Bilder der Feinstruktur der Sonne hat das größte europäische Sonnenteleskop Gregor aufgenommen. Mit dem Gerät könnten die Forscher Details von nur 50 Kilometern auf der Sonne auflösen, teilte das Leibniz-Institut für Sonnenphysik (KIS) in Freiburg mit. Das entspreche einem winzigen Bruchteil des Sonnen-Durchmessers von 1,4 Millionen Kilometern. «Dies ist, als würde man eine Nadel auf einem Fußballfeld aus einer Entfernung von einem Kilometer perfekt scharf...

  • Region
  • 02.09.20
Soziales & Bildung
Eine Coronavirus-Infektion erhöht einer internationalen Studie zufolge das Sterberisiko von Patienten nach einer Operation.

Vor geplanten Operationen Infektion ausschließen
Sterberisiko nach Operationen bei Corona-Infizierten erhöht

Tübingen (dpa)   Eine Coronavirus-Infektion erhöht einer internationalen Studie zufolge das Sterberisiko von Patienten nach einer Operation. Vor planbaren Eingriffen sollte deshalb eine Infektion mit Sars-CoV-2 möglichst ausgeschlossen werden. Die Ergebnisse wurden von dem Forschungsnetzwerk CovidSurg Collaborative im Fachmagazin «The Lancet» veröffentlicht. Beteiligt war auch das Universitätsklinikum Tübingen, das in einer Mitteilung über die Untersuchung informierte. Mortalität aller...

  • Region
  • 30.05.20
Politik & Wirtschaft

Corona-Virus
Baden-Württemberg will Patienten aus Frankreich aufnehmen

Ravensburg (dpa) Baden-Württemberg will nach Informationen der «Schwäbischen Zeitung» schwerkranke Corona-Patienten aus Frankreich in Kliniken aufnehmen. Dafür habe das Gesundheitsministerium die Krankenhäuser im Südwesten gebeten, freie Beatmungsbetten zu melden. «Herr Ministerpräsident Kretschmann hat die Unterstützung Baden-Württembergs zugesagt», heißt es demnach aus einem Schreiben an die Kliniken, dass der Zeitung vorliege. «Es geht um Menschen, die ohne Beatmung in den kommenden Tagen...

  • Region
  • 21.03.20
Blaulicht

Coronakrise
Fünfter Todesfall in Baden-Württemberg

Stuttgart (dpa/lsw) In Baden-Württemberg ist ein weiterer mit dem Coronavirus infizierter Mensch gestorben. Es handele sich um einen über 80-jährigen Mann aus dem Landkreis Rottweil, der zuvor an einer chronischen Erkrankung litt und bereits am Montag starb, wie das Gesundheitsministerium am Dienstag mitteilte. Zuvor hatte das Ministerium am Dienstag auch den vierten Todesfall verkündet - die Bewohnerin eines Pflegeheimes im Landkreis Heilbronn. Die Frau sei älter als 80 Jahre gewesen und habe...

  • Region
  • 17.03.20
Politik & Wirtschaft

Corona-Virus
Notfallnummer der Notfallpraxen nur per Festnetz erreichbar

Stuttgart (dpa/lsw) Wer wegen des Verdachts auf eine Coronavirus-Infektion eine Notfallpraxis erreichen will, darf die Notfallnummer nur vom Festnetz aus anrufen. Die Nummer laute 116 117 und habe keine Vorwahl, teilte die Kassenärztliche Vereinigung am Samstag mit. Anrufe von einem Mobiltelefon aus würden aus technischen Gründen über ein bundesweites Call-Center geleitet, das wegen des großen Andrangs jedoch völlig überlastet ist. Hausärzte unter der Woche erste Anlaufstelle Auf keinen Fall...

  • Bretten
  • 15.03.20
Blaulicht

Landkreis Göppingen
Zahl der Corona-Toten in Baden-Württemberg nimmt weiter zu

Stuttgart (dpa/lsw) In Baden-Württemberg ist erneut ein mit dem Coronavirus infizierter Mensch gestorben. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums meldete der Landkreis Göppingen den landesweit dritten Todesfall in Zusammenhang mit der Pandemie. Es handelt sich demnach um einen 1935 geborenen Mann aus dem Kreis Göppingen, der am Donnerstag positiv auf das Virus getestet worden war. Zuvor hatte der Landkreis Esslingen den Tod eines 80 Jahre alten und vorerkrankten Rheumapatienten aus Wendlingen...

  • Bretten
  • 14.03.20
Soziales & Bildung

Coronavirus in Deutschland
Semesterstart im Südwesten wird verschoben

Stuttgart (dpa/lsw) In Baden-Württemberg wird der Start des Sommersemesters an allen Hochschulen wegen des Coronavirus bis nach Ostern verschoben. Das Wissenschaftsministerium bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht von «Mannheimer Morgen» und «Heilbronner Stimme». Wissenschaftsministerin Theresia Bauer brachte gemeinsam mit Gesundheitsminister Manfred Lucha (beide Grüne) einen Erlass auf den Weg. «Wir wollen den Prozess der Ausbreitung verlangsamen», begründete Bauer die Anweisung....

  • Bretten
  • 11.03.20
Politik & Wirtschaft

Coronavirus
Gesundheitsminister hält Hamsterkäufe für übertrieben

Kirchheim (dpa/lsw) Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) hält Hamsterkäufe aus Sorge vor dem neuartigen Coronavirus für übertrieben und unnötig. «Ich rate wirklich zur Gelassenheit, dass wir auch keine Schieflagen bekommen», sagte er am Freitag in Kirchheim unter Teck (Landkreis Esslingen). «Deutschland ist nicht dafür bekannt, schnell in eine Gütermängellage zu geraten. Die Gefahr droht nicht.» «Jetzt müssten doch alle zwei Doppelpack zu Hause haben» Mit Blick auf in machen Geschäften...

  • Bretten
  • 06.03.20
Blaulicht

Coronavirus
Milde Verläufe bei bislang infizierten Menschen

Stuttgart (dpa/lsw) - Bei den 28 Menschen im Südwesten, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sind, gibt es nach Angaben der Regierung bislang milde Krankheitsverläufe. Nach dem bisherigen Kenntnisstand gelte, dass für ältere Menschen und für Menschen mit Vorerkrankungen eine stärkere Gefahr bestehe, schwerer zu erkranken, sagte Sozialminister Manne Lucha (Grüne) am Dienstag in Stuttgart. Pensionierte Ärzte können reaktiviert werden Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte,...

  • Bretten
  • 03.03.20
Wellness & Lifestyle

Kein Coronavirus
Entwarnung für neun Menschen in Vorsorge

Stuttgart (dpa/lsw) Nach dem Ausbruch des Coronavirus gibt es Entwarnung für neun Menschen, die in Baden-Württemberg unter besonderer Beobachtung standen. «Alle sind negativ getestet worden», sagte eine Sprecherin des Stuttgarter Regierungspräsidiums am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Sieben von ihnen blieben vorsorglich bis Anfang der kommenden Woche zu Hause, weil die Inkubationszeit noch nicht vorbei sei. Die neun Menschen aus sechs baden-württembergischen Landkreisen hatten Kontakt zu...

  • Bretten
  • 08.02.20
Freizeit & Kultur

Wolf bei Sinsheim gesichtet

Stuttgart (dpa/lsw) In der Region um Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) ist ein Wolf gesichtet worden. Das Tier war von einer Fotofalle aufgenommen worden. Die forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) habe die Echtheit der Aufnahme bestätigt, teilte das baden-württembergischen Umweltministerium am Freitag in Stuttgart mit. Woher das Tier stammt, war zunächst unklar. Die Nutztierhalter wurden informiert und um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Im Land, im Nordschwarzwald, lebt nach Angaben...

  • Region
  • 03.01.20
Politik & Wirtschaft

Farbflecken könnten selbstfahrende Autos stören

Tübingen (dpa) Selbstfahrenden Autos könnte es buchstäblich zu bunt werden: Forscher des Tübinger Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme (MPI-IS) haben herausgefunden, dass womöglich schon ein bestimmter Farbfleck das System solcher Fahrzeuge verwirren und zum Sicherheitsrisiko werden könnte. Eric Sax vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wertet die mögliche Sicherheitslücke als nur eines von noch vielen Problemen. «Beim Thema automatisiertes Fahren sind wir noch unglaublich weit...

  • Region
  • 30.10.19
Freizeit & Kultur

Mehr als 430 000 Blitze in Baden-Württemberg

München (dpa/lsw) In diesem Sommer hat es in Baden-Württemberg zwar etwas weniger geblitzt. Dafür waren die Gewitter nach Angaben des Münchner Blitzortungsunternehmens nowcast heftiger als sonst. Das Blitzmesssystem registrierte von Juni bis August exakt 430 670 Blitze im Südwesten. Genaue Vergleichszahlen zum Sommer 2018 liegen nowcast nicht vor, wie das Unternehmen am Dienstag in München mitteilte. Deutschlandweit blitzte es knapp 4,4 Millionen mal, auch dies sind etwas weniger Blitze als...

  • Bretten
  • 03.09.19
Soziales & Bildung

Hochschulen wollen mehr Geld und drohen mit Plätze-Abbau

Stuttgart (dpa/lsw) Die baden-württembergischen Hochschulen fordern deutlich mehr Geld vom Land und drohen andernfalls mit einem Abbau von Studienplätzen. Der Vorsitzende der Landesrektorenkonferenz, der Heidelberger Universitätsprofessor Bernhard Eitel, sagte, ohne eine ausreichende Finanzierung müssten spätestens im Jahr 2021 Leistungen wegfallen. «Dies bedeutet auch, dass Studienplätze in größerem Umfang zur Streichung anstehen könnten.» Hochschulvertreter wollen heute bei einer...

  • Region
  • 27.08.19
Freizeit & Kultur

Perseiden-Sternschnuppen sind wieder aktiv
Mond könnte Sternschnuppen-Spektakel verderben

Heidelberg (dpa/lsw) Für alle, die noch offene Wünsche haben: Die Perseiden-Sternschnuppen sind wieder aktiv. Auch in Baden-Württemberg steigt derzeit die Wahrscheinlichkeit, Sternschnuppen zu sehen. Das Wetter und der Mond könnten den Blick auf das Spektakel in der Nacht zum Dienstag allerdings beeinträchtigen, sagte Carolin Liefke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Haus der Astronomie in Heidelberg. Der Sternschnuppenstrom sollte dann seinen Höhepunkt erreichen. «Der beinahe Vollmond...

  • Bretten
  • 12.08.19
Freizeit & Kultur

Tausende Tiere, Pilze und Pflanzen im Nationalpark
«Der Park läuft, und viele Menschen sehen den Mehrwert, den er mit sich bringt»

Seebach (dpa/lsw) Einst hochumstritten, heute ein von Touristen und Naturschützern geschätztes Artenbiotop: Nach einer ersten Zwischenbilanz ist der Nationalpark Schwarzwald Heimat für Tausende von zum Teil sehr seltenen Tieren, Pilzen und Pflanzen. Über fünf Jahre nach der Gründung haben die Forscher dort mehr als 4400 Arten dokumentiert. «Das sind rund 20 Prozent der in Baden-Württemberg insgesamt vorkommenden Tier-, Pilz- und Pflanzenarten», berichtete am Montag der Leiter der...

  • Region
  • 24.06.19
Freizeit & Kultur

Forscher entdecken 103 neue Rüsselkäfer-Arten

Sie heißen wie die Comicfiguren Asterix, Obelix und Idefix oder wie die Figur Yoda aus dem Film «Star Wars»: Auf der indonesischen Insel Sulawesi haben Forscher 103 neue Rüsselkäfer-Arten der Gattung Trigonopterus entdeckt. Karlsruhe (dpa) Bisher war dort nur eine einzige Art bekannt gewesen, wie die Gruppe um Alexander Riedel vom Staatlichen Museum für Naturkunde in Karlsruhe im Fachblatt «ZooKeys» berichtet. Vermutlich seien die nur zwei bis drei Millimeter langen Tierchen bislang übersehen...

  • Bretten
  • 07.03.19
Freizeit & Kultur

Künzelsau plant im Sommer Welcome-Party für Raumfahrer Gerst

Astronaut Alexander Gerst (42) soll nach seiner Rückkehr von der Internationalen Raumstation ISS auch in seiner Heimatstadt Künzelsau mit einer Welcome-Party empfangen werden. Künzelsau (dpa/lsw) Astronaut Alexander Gerst (42) soll nach seiner Rückkehr von der Internationalen Raumstation ISS auch in seiner Heimatstadt Künzelsau mit einer Welcome-Party empfangen werden. Allerdings wohl erst im Sommer, wie ein Sprecher der Stadt mitteilte. Geplant sei eine Open-Air-Fete wie 2015 nach Gersts...

  • Bretten
  • 19.12.18
Wellness & Lifestyle

Zehntausende Krebsfälle jährlich gut vermeidbar

Fast jede fünfte neu diagnostizierte Krebserkrankung in diesem Jahr wird nach Hochrechnungen des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) auf das Rauchen zurückzuführen sein. Heidelberg (dpa) Von 440 000 zu erwartenden Neuerkrankungen hängen demnach geschätzt 85 000 mit Tabakkonsum zusammen. Das geht aus Analysen hervor, die die Wissenschaftler im «Deutschen Ärzteblatt» vorstellen. Die DKFZ-Fachleute haben sich dazu mit Risikofaktoren für Krebs befasst. Eine Studie widmet sich Rauchen und...

  • Bretten
  • 01.09.18
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.