Gesundheits- und Krankenpflege: Ein Beruf im Wandel

20 erfolgreiche Absolventen der Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege an den Kreiskliniken. (Foto: RKH Kliniken des Landkreises Karlsruhe gGmbH)

20 junge Menschen starten nach ihrem Examen in eine Karriere in der Pflege

Landkreis Karlsruhe (pm) Die Gesundheits- und Krankenpflege ist etwas ganz Besonderes: Denn die intensive Arbeit mit Patienten und Hilfsbedürftigen erfordert fachliches Können, gute zwischenmenschliche Fähigkeiten und ein hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft. Der Pflegeberuf hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Zunehmend geht es in der modernen Pflege und Medizin um den Erhalt der Gesundheit und die Förderung eines gesundheitsbewussten Lebensstils. Aus diesem Grund gehören die Anleitung, Beratung und Schulung von Patienten und Angehörigen ebenso zu den Ausbildungsschwerpunkten wie das Kennenlernen ambulanter Pflegedienste und Tagespflegeeinrichtungen. Die Zahl der Berufs- und Einsatzfelder hat sich dadurch immens erweitert.

Karriereweg in der Pflege

20 junge Menschen haben bei der Pflegeschule der Kliniken des Landkreises Karlsruhe in Bretten nach drei Jahren Ausbildung erfolgreich ihr Staatsexamen in der Gesundheits- und Krankenpflege absolviert. Durch berufsbegleitende Weiterbildungen können die Absolventen zukünftig eine Fachkarriere beispielsweise in der Anästhesie und Intensivmedizin oder eine Führungskarriere als Stationsleitung anstreben. Mit einem ergänzenden Studium kann der Weg zu einer Führungskarriere als Pflegedienstleitung oder eine Bildungskarriere in der Pflegepädagogik eingeschlagen werden. Zehn Schülerinnen und Schüler werden ihren Karriereweg in der Pflege bei den RKH des Landkreises Karlsruhe einschlagen. Als größter Anbieter stationärer Krankenhausleistungen in Baden-Württemberg bietet der RKH Klinikverbund zahlreiche Karrierepfade. Für herausragende Leistungen wurden Edwige Nchare Tsague, Adriana Gerber und Sheila Klotz mit einem Preis ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.