Bretten: Nach Diebstahlserie wurde Verdächtiger festgenommen

Nach der Serie von Diebstählen aus Fahrzeugen im Raum Bretten hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen ermittelt.
  • Nach der Serie von Diebstählen aus Fahrzeugen im Raum Bretten hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen ermittelt.
  • Foto: Pixabay, cocoparisienne
  • hochgeladen von Kraichgau News

Nach der Serie von Diebstählen aus Fahrzeugen im Raum Bretten hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen ermittelt.

Bretten/Walzbachtal/Sulzfeld (kn) Die Polizei Bretten hat einen Verdächtigen ermittelt, der für eine Serie von Diebstählen aus Autos im Großraum Bretten verantwortlich sein soll. Bei der Mehrheit der Taten ist nach Angaben der Beamten davon auszugehen, dass die Autos unverschlossen waren. In Einzelfällen wurden auch unverschlossene Garagentore geöffnet, um an die Autos zu kommen. Die Beute war in den meisten Fällen von geringem Wert. Tatorte waren neben der Brettener Kernstadt auch die Stadtteile Büchig, Bauerbach, Rinklingen und Diedelsheim sowie die Gemeinden Walzbachtal und Sulzfeld.

37-Jähriger aus Kürnbach als Verdächtiger

Zur Aufklärung der rund 53 Straftaten wurde beim Polizeirevier Bretten eine Ermittlungsgruppe eingesetzt. Diese kam auf die Spur eines 37-jährigen Mannes aus Kürnbach. Am Donnerstagmorgen, 29. November, wurde dann die Wohnung des mutmaßlichen Täters durchsucht. Dabei konnten Beweismittel sichergestellt werden, die laut Polizei den Tatverdacht gegen den 37-Jährigen erhärteten. Er wurde vorläufig festgenommen und nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Derzeit dauern die Ermittlungen noch an.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen