Netzwerk falscher Polizisten aufgeflogen

Eine Bande falscher Polizisten, die ältere Menschen um mindestens 500 000 Euro gebracht hat, ist der Polizei ins Netz gegangen.
  • Eine Bande falscher Polizisten, die ältere Menschen um mindestens 500 000 Euro gebracht hat, ist der Polizei ins Netz gegangen.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Eine Bande falscher Polizisten, die ältere Menschen um mindestens 500 000 Euro gebracht hat, ist der Polizei ins Netz gegangen.

Heilbronn (dpa/lsw) Eine Bande falscher Polizisten, die ältere Menschen um mindestens 500 000 Euro gebracht hat, ist der Polizei ins Netz gegangen. Vor einer Woche wurden 20 Tatverdächtige ermittelt, wie der Leiter der Kriminalpolizei Heilbronn, Thomas Schöllhammer, am Montag mitteilte. Drei der mutmaßlichen Haupttäter sitzen in Untersuchungshaft, zwei weitere kamen gegen Auflagen frei, einer ist noch flüchtig.

Gruppe agierte auch im Kreis Karlsruhe

Die hochmobile, laut Polizei bestens organisierte Gruppe, agierte in den Bereichen Heidelberg, Heilbronn, Hohenlohekreis, Karlsruhe, Kreis Bergstraße, Ludwigsburg, Mannheim, Pforzheim, Speyer und Sinsheim. Bei Durchsuchungen in sieben Objekten in Hessen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg wurden Beweismittel gesichert - Goldschmuck, Goldbarren, Münzen, Bargeld und hochwertige Uhren. Zwölf Taten sind bislang bekannt. Die Anrufer saßen den Angaben nach in der Türkei. Auf dem Telefon-Display der Angerufenen erschien die Notrufnummer 110. Die Betrüger hatten im Telefonbuch nach älter klingenden Vornamen gesucht und vorwiegend alleinstehende Frauen angerufen, wie Schöllhammer erklärte.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen