Prozess um brutale Attacke in S-Bahn: Haftstrafen gefordert

Im Prozess um eine brutale Attacke auf einen 28-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft für die sechs Angeklagten Jugendstrafen von knapp drei bis zu achteinhalb Jahren gefordert. 
  • Im Prozess um eine brutale Attacke auf einen 28-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft für die sechs Angeklagten Jugendstrafen von knapp drei bis zu achteinhalb Jahren gefordert. 
  • Foto: Pixabay_Activedia
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Im Prozess um eine brutale Attacke auf einen 28-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft für die sechs Angeklagten Jugendstrafen von knapp drei bis zu achteinhalb Jahren gefordert. 

Mannheim (dpa/lsw) Im Prozess um eine brutale Attacke auf einen 28-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft für die sechs Angeklagten Jugendstrafen von knapp drei bis zu achteinhalb Jahren gefordert. Das sagte ein Sprecher des Landgerichts in Mannheim am Mittwoch. Den Männern im Alter zwischen 17 bis 19 Jahren wird vorgeworfen, ihr Opfer am 11. März 2017 in einer S-Bahn in Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) zusammengeschlagen zu haben. Das Urteil soll nächste Woche verkündet werden (Az.: 7 KLs 700 Js 8965/17).

Gegen den Kopf des Opfers getreten

Staatsanwalt Frank Höhn sah im Plädoyer bei einem der Angeklagten die Voraussetzungen für versuchten Totschlag gegeben, da dieser gegen den Kopf des Mannes getreten habe. Vier der Angeklagten sollen zudem einen Jugendlichen in einer S-Bahn bestohlen haben. Alle Angeklagten seien an beiden Taten irgendwie beteiligt gewesen, sagte Höhn.Die Verteidigung plädierte auf Bewährungsstrafen für drei Angeklagte. Darüber hinaus sollten zwei für nicht mehr als zwei Jahre und ein Angeklagter für nicht mehr als drei Jahre ins Gefängnis.

Opfer wollte Frau helfen

Das damals 28 Jahre alte Opfer hatte einer Frau geholfen, die in der S-Bahn von einem der Jugendlichen belästigt worden war. Daraufhin war es von der Gruppe angegriffen worden. Der Mann erlitt unter anderem einen Nasenbeinbruch, zwei Rippenbrüche sowie zahlreiche Prellungen.Tat und Prozess hatten in der Rhein-Neckar-Region für große öffentliche Aufmerksamkeit gesorgt. An einigen Verhandlungstagen war Polizei im Saal anwesend, um mögliche Ausschreitungen von Unterstützern der Angeklagten im Zuschauerbereich zu unterbinden.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen