Tierpark Bretten: Letztes ausgebüxtes Känguru zurückgekehrt

Nach dem Ausbruch von fünf Kängurus (wir berichteten) ist am frühen Donnerstagmorgen, 17. August, nun auch das letzte vermisste Beuteltier zu seinen Besitzern in den Tierpark Bretten zurückgekehrt.

Bretten (dpa/lsw) Nach dem Ausbruch von fünf Kängurus (wir berichteten) ist am frühen Donnerstagmorgen, 17. August, nun auch das letzte vermisste Beuteltier zu seinen Besitzern in den Tierpark Bretten zurückgekehrt. Wie Besitzer Jörg Willig der Deutschen Presse-Agentur bestätigte, entdeckte er es bei seinem morgendlichen Routinegang in einer mit Futter ausgelegten Schleuse. Danach konnte es problemlos mit einem Kescher eingefangen werden. Zuvor berichtete "Antenne 1".

Kängurus zum ersten Mal entwischt

Neben den Kängurus waren Anfang vergangener Woche auch vier Damhirsche entlaufen. Drei Kängurus sowie zwei Hirsche seien schnell wieder eingefangen worden, einige Tage später kamen auch das vierte Beuteltier sowie die beiden noch fehlenden Hirsche zurück. Nach Angaben der Besitzer, war es das erste Mal, dass die Kängurus entwischt sind.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.