Ohne Warteschlange zu Peter-und-Paul
Online-Ticket-Verkauf erfolgreich gestartet

Der Eintritt zum Peter-und-Paul-Fest erfolgt in diesem Jahr mit Tickets statt Bändeln.
  • Der Eintritt zum Peter-und-Paul-Fest erfolgt in diesem Jahr mit Tickets statt Bändeln.
  • Foto: archiv
  • hochgeladen von Christian Schweizer
Jetzt Leserreporter werden

Bretten (kn) Vor nur drei Wochen ging der Ticketverkauf zum diesjährigen Peter-und-Paul-Fest in Bretten online. Die Reservierungen laufen inzwischen auf Hochtouren. Anders als in den Vorjahren ersetzt ein digitales oder ausdruckbares Eintrittsticket den bisherigen Festbändel. Das neue Ticketsystem wurde unter Corona-Bedingungen entwickelt und ermöglicht fortan Zugangskontrollen auf unterschiedlichen Leveln: mit einfacher Ticketkontrolle sowie zusätzlich nötige Kontrollen unter besonderen Bedingungen wie etwa einer Pandemie und Ähnlichem. Das erforderlich gewordene Besucher-Monitoring, wodurch die Zutrittszahlen kontrolliert und geregelt werden können, falls Beschränkungen nötig wären, unterstützt auch die bessere Kontrolle von Besucherströmen und Ansammlungen in oft überfüllten Bereichen, heißt es von Seiten der Vereinigung Alt-Brettheim (VAB).

"Beherztes Anpacken und umsichtiges Modernisieren"

In Kombination mit verstärkten Security-Maßnahmen müsse man Risiken minimieren und alles Machbare für die Sicherheit der Gäste im Festbereich tun, so die VAB weiter. Man habe sich die veränderten Rahmenbedingungen nicht ausgesucht, betonen die Verantwortlichen. Da nütze kein Beklagen der vergangenen guten alten Zeiten, sondern "einzig beherztes Anpacken und umsichtiges Modernisieren. Behördliche Richtlinien und Regelungen haben ein solches Fest-Update erforderlich gemacht". Das "Look-and-feel" des Peter-und-Paul-Festes soll dabei im Wesentlichen unberührt bleiben, da man sich seinem Platz im „Bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes“ verpflichtet fühle, getreu dem Motto: "Eine Stadt lebt ihre Geschichte."

Wenige Klicks ersparen Warteschlangen

Wer sich also gut gewappnet in die Zeit der Fanfarenzüge und Bürgerwehren sowie ins Mittelalter begeben möchte, ist mit dem Online-Ticket bestens beraten; nur wenige Klicks ersparen Warteschlagen an den drei Kassen oder den neuen „einfachen“ Zugängen zum Fest, an denen keine Eintrittskarten gekauft werden können. Alle Infos zum Ticket-Service gibt es auf: peter-und-paul.de. Für alle, die es traditioneller mögen: Eine Auswahl an Tickets hält die Tourist-Info Bretten parat. Mit dem ÖPNV geht es im Übrigen ohne Parkplatzsorgen komfortabel und sicher, auf jeden Fall viel nachhaltiger auf das Peter-und-Paul-Fest.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.