Weniger Müll, höhere Gebühr

Die Menschen in Baden-Württemberg machen immer weniger Müll, müssen dafür aber immer mehr zahlen.

Stuttgart (dpa/lsw) Die Menschen in Baden-Württemberg machen immer weniger Müll, müssen dafür aber immer mehr zahlen. Auch in der Abfallbilanz 2016, die Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) am Montag, 30. Juli, vorstellte, setzt sich dieser Trend der vergangenen Jahre fort.

In Mannheim höchstes Müllaufkommen

Während das Haus- und Sperrmüllaufkommen landesweit auf einen Rekordwert von 141 Kilogramm pro Kopf sank, stieg die durchschnittliche Jahresabfallgebühr für einen Vier-Personen-Haushalt auf 151,06 Euro - 65 Cent mehr als im Jahr vorher. Die Gebühr liege damit nach wie vor auf sehr niedrigem Niveau, betonte der Minister. Der wenigste Müll pro Kopf wird mit 66 Kilo im Kreis Calw entsorgt, der meiste mit 246 Kilo in Mannheim.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.