A 5: Erneuerung der Fahrbahn

Zwei Sanierungsmaßnahmen verlangen den Autofahrern auf der A 5 bei Bruchsal und im Bereich Karlsruhe Nord in der kommenden Zeit wieder viel Geduld ab. Zusätzlich zur Fahrbandecke werden auch noch drei Brücken instand gesetzt. Das Ende der Bauarbeiten ist für Dezember geplant.

Karlsruhe-Bruchsal (pm/swiz) Autofahrer, die regelmäßig die Strecke Karlsruhe - Bruchsal und zurück auf der A 5 zurücklegen, werden angesichts der aktuellen und noch geplanten Baustellen in diesen Bereichen nur noch müde mit den Schultern zucken. Denn in den letzten Monaten kam es immer wieder zu Engpässen und Staus wegen diverser Sanierungsmaßnahmen. Auf einem Baustellenbesuch auf der A 5 bei Bruchsal stellte Regierungspräsidentin Nicolette Kressl nun jedoch auch die Vorteile der bereits beendeten und noch kommenden Arbeiten klar: „Die Sanierung der Autobahnabschnitte wird nicht nur die Verkehrssicherheit erhöhen, sondern auch zu einer Reduzierung des Verkehrslärms beitragen.“

Zwei neue Baumaßnahmen

Mit diesen Vorteilen im Gepäck wurden während des Besuchs auch die neuen Maßnahmen auf der A 5 vorgestellt. So wurden die neuen Arbeiten auf der A 5 Richtung Basel im Bereich Bruchsal bereits begonnen. Auf einer Länge von rund 3,5 Kilometern werden dort die komplette Fahrbahn und drei in diesem Streckenabschnitt liegende Brücken erneuert. Die neue Betondecke wird dabei mit einer lärmmindernden Waschbetonoberfläche hergestellt. Seit dem 18. Mai ist bereits der komplette Verkehr auf die Fahrbahn in Richtung Frankfurt verlegt, so dass je Fahrtrichtung nur noch zwei in der Breite eingeschränkte Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Ab Anfang Dezember 2016 soll die A 5 bei Bruchsal dann wieder vollständig für den Verkehr zur Verfügung stehen. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund neun Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Sanierungsmaßnahme bei Karlsruhe-Nord

Ab Montag, 7. Juni wird dann auch die Fahrbahn im Bereich der Anschlussstelle Karlsruhe-Nord auf beiden Richtungsfahrbahnen auf einer Länge von je drei Kilometern erneuert. Dort kommt ebenso die lärmmindernde Waschbetonoberfläche zum Einsatz. Zudem werden die Asphaltfahrbahnen der Anschlussstelle Karlsruhe-Nord erneuert. Begonnen werden die Bauarbeiten laut dem Regierungspräsidium Karlsruhe auf der Fahrbahn in Richtung Frankfurt. Der komplette Verkehr wird dann auf zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung in Richtung Basel geführt.

Bauarbeiten bis Dezember

Nach Fertigstellung der neuen Fahrbahn in Richtung Frankfurt wird dann voraussichtlich Ende August der komplette Verkehr auf diese neue Fahrbahn gelegt. Auch dort wird der Verkehr auf zwei Fahrstreifen je Richtung geführt. Anschließend werden die Bauarbeiten auf der Fahrbahn in Richtung Basel beginnen. Nach Fertigstellung dieser Baumaßnahme werden dann voraussichtlich ebenfalls ab Anfang Dezember 2016 wieder die vollen drei Fahrstreifen in beiden Fahrtrichtungen zur Verfügung stehen. Die Gesamtkosten dieser Baumaßnahme belaufen sich auf rund 13 Millionen Euro und werden ebenfalls vom Bund finanziert.

Ohne Staus wird es nicht gehen

Darüber, dass diese Bauarbeiten für die Autofahrer auf der A 5 auch wieder massive Einschränkungen bedeuten, ist sich Kressl bewusst. „Bis zum Abschluss der Arbeiten müssen die Verkehrsteilnehmer viel Geduld aufbringen. Trotz aller Anstrengungen lassen sich die Beeinträchtigungen durch Sanierungsmaßnahmen an unseren Straßen nicht ganz vermeiden. Vielfach müssen Fahrspuren eingeengt und die Anzahl der Fahrspuren reduziert werden. Zudem sind Geschwindigkeitsreduzierungen in den Baustellen sowohl im Interesse des Arbeitsschutzes als auch zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit notwendig“, so die Regierungspräsidentin.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.