Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg gesunken

Die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg ist gesunken.
  • Die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg ist gesunken.
  • Foto: Pixabay, geralt
  • hochgeladen von Kraichgau News

Die Arbeitslosigkeit ist im Mai in Baden-Württemberg erneut leicht gesunken. Die Quote beträgt jetzt noch 3,7 Prozent. Die Jugendarbeitslosenquote ist mit 2,7 Prozent relativ stabil und bundesweit der niedrigste Wert. Gestiegen ist allerdings die Zahl der Arbeitslosen bei den Jugendlichen unter 25 Jahren.

(pm) „Mit einer Arbeitslosenquote von 3,7 Prozent bleibt der Arbeitsmarkt des Landes auch im Mai auf der Erfolgsspur“, sagte Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, bei der Veröffentlichung der aktuellen Arbeitsmarktzahlen. Im Vergleich zum Vormonat hat die Arbeitslosigkeit weiter abgenommen. Im Mai 2016 waren in Baden-Württemberg mit 223.171 Menschen rund 5.000 weniger Personen arbeitslos gemeldet als noch im April 2016 (228.190). Die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr blieb im Mai nahezu unverändert.

Baden-Württemberg mit bundesweit niedrigster Jugendarbeitslosigkeit

„Die Arbeitslosenquote der jungen Menschen ist mit 2,7 Prozent sehr gering. Baden-Württemberg hat damit nach wie vor die niedrigste Jugendarbeitslosenquote unter den Bundesländern“, so die Ministerin. Den Wermutstropfen bilden dabei die Jugendlichen unter 25 Jahren. Dort ist die Arbeitslosenquote im Mai im Vergleich zum Vorjahr um 8,8 Prozent angestiegen. Dabei macht sich laut Bundesagentur für Arbeit auch die Flüchtlingszuwanderung der vergangenen Monate langsam am baden-württembergischen Arbeitsmarkt bemerkbar. Die Nachfrage der Wirtschaft nach Arbeitskräften hat im Mai erneut Fahrt aufgenommen. Bei der Bundesagentur für Arbeit waren im Mai 2016 mit 92.500 fast 12.000 mehr offene Stellen gemeldet als noch vor einem Jahr.

Wirtschaft wächst

„Bei dieser starken Kräftenachfrage der heimischen Wirtschaft stehen die Zeichen gut, dass die Zahl der Erwerbstätigen im Südwesten auch im Jahr 2016 weiter steigen wird“, sagte Hoffmeister-Kraut. Die Ministerin ist auch mit Blick auf die wirtschaftliche Lage optimistisch, denn die baden-württembergische Wirtschaft konnte die starke Wachstumsdynamik des Jahres 2015 auch in das Jahr 2016 mitnehmen. Im Jahr 2015 wuchs die Wirtschaft dabei um 3,1 Prozent. Der weitere konjunkturelle Aufwärtstrend Baden-Württembergs im ersten Quartal 2016 ist vor allem auf die gute Binnenkonjunktur und Arbeitsmarktentwicklung zurückzuführen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.