E-Mail von Wod Woche

Liebe Leserinnen und Leser,

geht’s Ihnen auch so? Wenn ich die Brettener Woche lese oder mich auf kraichgau-news über das Neueste aus der Region informier, hab ich oft das Gefühl: Des kann nicht unkommentiert bleiben. Da schreib ich ne Mail. Und damit fang ich jetzt an. Zwei Mal im Monat in der Brettener Woche und natürlich auf kraichgau-news. Mein Name ist Wod. Wod Woche. Und ich bin von hier. Ich will: Missstände aufzeigen. Unverständnis äußern. Politik hinterfragen. Gutes loben, Schlechtes tadeln und kein Blatt vor den Mund nehmen. Dem Volk aufs Maul schauen. Ärgernisse thematisieren. Aber ich will mich auch freuen. Zum Beispiel über jemanden, der hilft. Gutes tut. Gelobt wird sowieso zu wenig. Nicht alle werden meiner Meinung sein. Das ist gut so. Schreiben Sie mir. Loben Sie. Tadeln Sie. Solang’s keine Beleidigungen sind, steht alles auf kraichgau-news.
Mensch, was haben wir an Silvester gefeiert! Und es gibt in diesem Jubi-Jahr in Bretten noch viel mehr zu feiern. Das darf uns aber nicht den Blick vernebeln, denn es bleibt viel zu tun. Und so verfolgen uns die Schlagzeilen von 2016 auch ins neue Jahr. Passiert was in der Sporgasse? Was bringt ein City-Manager? Wer stellt sich dem OB im Wahlkampf? Aber auch: Neue Badefreuden im Hallenbad. Themen gibt’s genug. Das ist das Schöne an 2017: Es wird spannend.

Herzlichst,

Ihr Wod Woche

P.S. Mein Wunsch fürs neue Jahr: Bleiben Sie g’sund. Alles andere ergibt sich.

Alle E-Mails von Wod Woche finden Sie auch in unserem großen Dossier „Wod Woche“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.