Güterbahnhöfe: Grüne kritisieren Stillegungspläne

In Kraichtal sollen nach SWR-Informationen drei Güterbahnhöfe geschlossen werden.
  • In Kraichtal sollen nach SWR-Informationen drei Güterbahnhöfe geschlossen werden.
  • Foto: pixabay, fantasylife
  • hochgeladen von Kraichgau News

Laut SWR-Informationen sollen in Baden-Württemberg 26 Güterbahnhöfe der DB Cargo geschlossen werden. Im Landkreis Karlsruhe sind wohl die Stationen in Gochsheim, Menzingen und Münzesheim betroffen. Kritik kommt unter anderem von der Landtagsabgeordneten Andrea Schwarz (Grüne).

Kraichtal (pm/swr/swiz) Große Aufregung um die angeblich bevorstehende Schließung von zahlreichen Güterbahnhöfen in Deutschland. Nach SWR-Informationen plant die DB Cargo, Tochter der Deutschen Bahn, bundesweit die Schließung von 215 Güterbahnhöfen. In Baden-Württemberg sollen 26 Stationen betroffen sein. Darunter sind auch die Güterbahnhöfe in den Kraichtaler Stadtteilen Gochsheim, Menzingen und Münzesheim. Harsche Kritik an diesen Plänen haben jetzt verschiedene Politiker geübt, darunter auch die Landtagsabgeordnete Andrea Schwarz, Bündnis 90/Die Grünen, aus dem Wahlkreis Bretten. „Gerade in Zeiten des Klimawandels und eines erhöhten Verkehrsaufkommens, gepaart mit einer konstant hohen Zahl an Unfallbeteiligungen von Lkw, läge es an der Bahn entgegenzusteuern und ein Konzept der nachhaltigen Mobilität und der nachhaltigen Transportwege zu präsentieren. Stattdessen verschläft sie wieder einmal, gerade im ländlichen Raum, die Möglichkeit, ihren Beitrag zu einer ökologischen Modernisierung zu leisten.“

„Nicht noch mehr Lkw auf engen Straßen“

Auch das Argument, dass lediglich 0,4 Prozent der Wirtschaftsgüter im Südwesten per Schiene transportiert werden, lässt Schwarz nicht gelten. Gerade dieses Argument sei ein Indiz dafür, wie investitionsbedürftig das Bahnnetz sei. Es sei klar, dass Unternehmen nicht auf die Schiene setzen, wenn die Zukunft der Transportwege im ländlichen Raum nicht gewährleistet sei. Mehr Schwerverkehr auf den Straßen lehnt Schwarz hingegen rigoros ab. „Es erscheint mir paradox, die umweltfreundlicheren Züge auszubremsen und gleichzeitig mehr
Lkw auf die engen und bereits dichtbefahrenen Straßen der ländlichen Gemeinden zu schicken.“

„Entscheidung gegen die Verkehrssicherheit“

Demnach hätte die Entscheidung der Bahntochter nicht nur eine umweltpolitische, sondern auch eine enorme verkehrssicherheitsrelevante Komponente. Schwarz betonte, dass sie im engen Austausch mit dem Verkehrsministerium und Minister Winfried Hermann (Grüne) stehe und sich für den Erhalt der drei Güterbahnhöfe in Kraichtal einsetzen werde. Die Deutsche Bahn widerspricht derweil den erhobenen Vorwürfen und hat gegenüber dem SWR bestritten, dass schon Entscheidungen über Schließungen gefallen seien.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.