Bauerbach verliert das Derby gegen den VFB Bretten II knapp mit 0:1

Beim Auswärtsspiel in Bretten war die Mannschaft von Cagdas Altuntas gewillt, den Aufwärtstrend mit drei Siegen aus den letzten drei Spielen fortzusetzen. Dies sollte letztendlich jedoch nicht gelingen. Im Vergleich zur Vorwoche begann Christoph Mraz für Tony Jäger.

Auf schwierigem Geläuf fand der FVB besser in das Spiel. Über die beiden Innenverteidiger Christoph Mraz und Dennis Specht war die Viktoria um einen geordneten Spielaufbau bemüht. Begünstigt durch den starken Rückenwind in der ersten Halbzeit, stand der FVB weit aufgerückt und konnte sich oftmals bereits in der gegnerischen Hälfte den Ball erkämpfen. Die erste Chance hatte Jannik Specht. Nach einem schönen Doppelpass mit Danny Chianta, konnte der Torschuss im letzten Moment pariert werden. Ein Eckball von Nico Metzner senkte sich gefährlich Richtung Tor, der gegnerische Torhüter parierte jedoch. Nach schönem Pass von Mehmet Ünsal war Ugur Bozkurt auf und davon, sein Heber wurde jedoch entschärft. Auch gefährlich wurde es bei Standards. Christoph Mraz hatte nach Eckbällen zwei Chancen, die jedoch nicht den gewünschten Ertrag brachten. Ein langer Freistoß von Dennis Specht wurde von einem gegnerischen Abwehrspieler gefährlich auf das Tor verlängert, auch hier war der Torwart jedoch auf seinem Posten. Nico Metzner sorgte dann kurz vor dem Seitenwechsel beinahe für die Führung, doch auch dessen Schuss fand nicht sein Ziel. Auf der Gegenseite war lediglich Kevin Licata nach einem Konter gefährlich. Hier hatte der FVB Glück, nicht in Rückstand zu geraten.

Nach dem Seitenwechsel hatte der Gast aus Bauerbach dann Gegenwind. Der VFB Bretten stand nun höher und versuchte, die Gastmannschaft in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Im Mittelfeld wurden nun auch die Zweikämpfe nicht mehr konsequent angenommen und so entwickelten sich einige gefährliche Situationen, die jedoch zumeist nicht klar ausgespielt wurden. Auf der Gegenseite hatte lediglich noch Jannik Specht einen Abschluss zu verbuchen. Mitte der zweiten Halbzeit wurde Kevin Licata mit einem schönen Pass freigespielt. Dieser konnte von Tobias Jordan jedoch nur mit einem Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß parierte der Goalkeeper jedoch zum Jubel der mitgereisten Zuschauer aus Bauerbach. Kurz vor Schluss kam es dann noch dicker für die Gäste. Nachdem die Hintermannschaft nicht konsequent genug geklärt hatte, kam Carradino Maiolo 20 Meter vor dem Tor an den Ball und setzte diesen in den Winkel. Bauerbach wachte nun endlich auf und versuchte, noch einmal Druck zu machen. Klare Torchancen sprangen dabei jedoch nicht heraus und so blieb es am Ende beim Endstand von 1:0 für den VFB Bretten.

Die Gäste müssen sich vorwerfen lassen, nicht mehr an die gute Leistung im ersten Durchgang angeknüpft zu haben. Trotzdem wäre ein Unentschieden das gerechte Ergebnis gewesen. Nun gilt es, den unerklärlichen Einbruch in der zweiten Halbzeit in der Traingswoche aufzubereiten und dann nächsten Sonntag an die erste Halbzeit, bzw. an die guten Leistungen der Vorwochen anzuknüpfen. Zu Gast ist der Tabellenführer aus Flehingen um 15:00 Uhr im Waldstadion.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.