Faustballherren punkten weiter
Das Bundesligateam des TV Bretten hat am Wochenende sein Ziel erreicht und die nächsten 2 Punkte eingefahren.

Im ersten Spiel des Tages ging es gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer TB Oppau. Bretten startete in der gewohnten Startformation mit Volker van Dawen und Tim Ludwig im Angriff, Marcel Gieringer und Manuel Schneider in der Abwehr sowie Marcel Schwarz im Zuspiel. Die Vorzeichen standen nicht gut, da Volker van Dawen seit dem letzten Spieltag mit Schmerzen am Ellenbogen zu kämpfen hat. Umso erfreulicher war, dass Bretten sehr gut mithalten konnte und den ersten Satz erst in der Verlängerung mit 12:10 abgeben musste. Den zweiten Durchgang konnte Bretten mit 11:8 für sich verbuchen. Entscheidend war eine gute Abwehr und ein konstantes Zuspiel. Auch der dritte Satz ging mit 11:8 an die Brettener. Bis zu diesem Zeitpunkt war Bretten das bessere Team und musste den Vorsprung eigentlich nur noch nach Hause bringen. Dann folgte aber ein immenser Leistungseinbruch. Mit 4:11 gewann Oppau den vierten Satz. Noch härter kam es im Entscheidungssatz. Viele individuelle Fehler des TVB Bretten führten zum Endstand von 1:11 Punkten. Dies lag leider mehr am eigenen Unvermögen als an der Leistung des Gegners. Nach diesem Spiel musste Betreuer Marcel Schwarz die Mannschaft erst wieder aufrichten. Der TVB ging also wieder motiviert in das letzte Spiel gegen den Gastgeber Homburg. Ein Sieg gegen den Tabellenletzten war Pflicht, um sich weiterhin im Mittelfeld der Tabelle fest zu beißen. Genau so trat Bretten auch auf. Der erste Satz ging mit 11:4, der zweite Satz sogar mit 11:3 an Bretten. Im dritten Satz wurde dann Lorenz Blanc für Volker van Dawen eingewechselt. Tim Ludwig übernahm die für ihn ungewohnte Rolle des Angaben- und Hauptschlägers. Diese Umstellungen machten sich anfangs doch bemerkbar und Homburg war schnell mit 6:0 in Front. Dann spielte sich Bretten aber immer besser in der neuen Formation ein und kam noch mal nah an den Gegner heran. Trotzdem wurde der Satz mit 11:8 abgegeben. Tim Ludwig, der aufgrund einer Erkältung ebenfalls angeschlagen war, wurde im vierten Abschnitt wieder durch Volker van Dawen ersetzt. Bretten gewann den Satz mit 11:6 und somit das Spiel mit 3:1. Insgesamt reiste die Mannschaft aufgrund von Verletzungen und Krankheiten unter keinen guten Vorzeichen nach Homburg. Daher ist es umso ärgerlicher die Chance auf den Sieg gegen Oppau nicht genutzt zu haben. Trotzdem hat der TVB sein Ziel erreicht und steht nach der Hinrunde mit 10:6 Punkten auf einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz. Am nächsten Wochenende geht die Reise ins nordbadische Waibstadt. Gegner wird dort neben den Waibstädtern die FG Griesheim sein. Zu hoffen ist, dass die angeschlagenen Spieler bis dahin wieder voll einsatzfähig sind und Bretten aus dem vollen Schöpfen kann. Dann sind sicher die nächsten Punkte möglich.

Autor:

Harald Muckenfuß aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen