Deutliche 0:6 Niederlage beim Aufstiegsfavoriten

Mit drei Niederlagen in Folge im Gepäck reiste der FV Bauerbach zum Derby nach Dürrenbüchig. Neben der langen Verletztenliste musste Trainer Cagdas Altuntas noch kurzfristig auf Christoph Mraz verzichten, der sich einen Bänderriss zuzog.

Das Spiel begann denkbar unglücklich. Entgegen der Vorgabe vom Trainerteam, erstmal abwartend zu agieren, liefen die Stürmer und Außenbahnspieler die Hintermannschaft der Heimmannschaft frühzeitig an. Die selbst auf diesem schwierigen Platz sehr ballsicheren Spieler um das Barth-Trainerteam befreiten sich jedoch gut und hatten bereits in den ersten Spielminuten Überzahlsituationen. Die erste Chance konnte Marcel Kammerer in der zweiten Spielminute nach einem Querpass von Marcel Cullik aus kurzer Distanz verwerten. Fünf Minuten später klingelte es erneut. Dieses Mal hieß der Torschütze Marcel Cullik, der aus kurzer Distanz dem Schlussmann der Gäste keine Abwehrmöglichkeit ließ. Danach fing sich der FV Bauerbach glücklicherweise etwas und fand besser ins Spiel. Im Mittelfeld wurden die Zweikämpfe angenommen und auch spielerisch konnten einige Akzente gesetzt werden. Die erste Chance hatte Cagdas Altuntas nach scharfer Hereingabe, sein Abschluss ging jedoch über das Tor. Mit einem Freistoß scheitere Spielertrainer Cagdas Altuntas ebenfalls, dieses Mal musste sich der Torhüter jedoch strecken, um den Ball zu parieren. Nach einem langen Ball von Jannik Specht kam Nico Metzner an den Ball, umkurvte zwei Gegenspieler und wurde im Sechzehnmeterraum vom Torhüter am Fuß erwischt. Statt jedoch einen Elfmeter herausholen zu wollen, lief er weiter und bediente in der Mitte Ugur Bozkurt, der jedoch ebenfalls am zurückgeilten Torhüter scheiterte. Bis zur Halbzeitpause passierte dann nicht mehr viel. Der FVB war dem Anschlusstreffer jedoch näher als der TSV dem dritten Tor.

Direkt nach der Halbzeit wurden dann alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn zerstört. Wieder kam der TSV besser aus der Kabine und konnte durch Dominik Barth und Marco Senel auf 4:0 erhöhen. Somit war die Entscheidung gefallen. Bauerbach ergab sich nun seinem Schicksal und leistete nicht mehr die Gegenwehr vom ersten Durchgang. Antonio Ferrara und Michael Barth konnten das Ergebnis dann folgerichtig auf 6:0 erhöhen. Dies war gleichzeitig der Endstand.

Ein rabenschwarzer Nachmittag für den FVB. Gegen Bruchsal II gilt es nun, defensiv kompakter zu stehen und in der Offensive die Chancen wieder zu nutzen. Das nächste Spiel findet am 25.11.2017 gegen den FC Bruchsal II statt. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr in Bauerbach.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.