Spatenstich für neuen Fußballplatz in Dürrenbüchig
Ein lang gehegter Wunsch des TSV wird wahr

Zum Spatenstich für den neuen Fußballplatz in Bretten-Dürrenbüchig waren neben Bürgermeister Michael Nöltner (Dritter von links), Karl Velte (Leiter des Amtes Technik und Umwelt, Zweiter von links) und Ortsvorsteher Wolfgang Six (Vierter von rechts) auch die Kinder des Kindergartens Schatzinsel gekommen.
16Bilder
  • Zum Spatenstich für den neuen Fußballplatz in Bretten-Dürrenbüchig waren neben Bürgermeister Michael Nöltner (Dritter von links), Karl Velte (Leiter des Amtes Technik und Umwelt, Zweiter von links) und Ortsvorsteher Wolfgang Six (Vierter von rechts) auch die Kinder des Kindergartens Schatzinsel gekommen.
  • hochgeladen von Havva Keskin

Bretten-Dürrenbüchig (hk) „Nach 38 Jahren wird es wahr: Unser neuer Sportplatz kommt in die Gänge." Mit diesen Worten leitete Wolfgang Six, Ortsvorsteher von Dürrenbüchig, den symbolischen Spatenstich zum Umbau des alten Fußballplatzes des TSV Dürrenbüchig ein. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, Mitglieder des TSV Dürrenbüchig, Bürgermeister Michael Nöltner, der Dürrenbüchiger Ortschaftsrat, der TSV-Förderverein sowie Kinder des Kindergartens Schatzinsel waren gekommen, um sich dieses besondere Ereignis und zugleich das Ende einer Ära nicht entgehen zu lassen.

Ein Dreh- und Angelpunkt der Gemeinde

So sind doch mit dem alten Fußballplatz viele Erinnerungen verbunden: Mit der Gründung des TSV Dürrenbüchig im Jahr 1912 entstand ein Dreh- und Angelpunkt für die 241 Einwohner der Gemeinde. Es folgten Jahre, in denen sich der Verein immer wieder neuen Herausforderungen stellen musste. Zum Beispiel 1966, als die Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet werden musste, weil der Nachwuchs fehlte. 2002 wurde auf dem Platz dann aber sogar der Sieg des Stadtpokals gefeiert, ein Jahr später gelang der Aufstieg in die A-Klasse.

Neuer Platz soll 2020 eingeweiht werden

Trotz allem blieb der lang gehegte Wunsch von einem zeitgemäßen Sportplatz – bis zum heutigen Tag – unerfüllt. „Schon als ich ein kleines Kind war“, kam Bürgermeister Michael Nöltner ins Erzählen, „war bekannt, dass der Sportplatz in Dürrenbüchig ein Gefälle hat.“ Mit dem Umbau soll, laut Six, nun die Höhendifferenz von 3,15 Metern vom höchsten zum tiefsten Punkt des Platzes ausgeglichen werden. Der neue Sportplatz wird finanziell vom TSV Dürrenbüchig mit einem Zuschuss der Stadt Bretten gestemmt. Die Einweihung soll, wenn alles nach Plan läuft, 2020 gefeiert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.