Wichtiger Sieg im Abstiegskampf der Kreisklasse A
FC Neibsheim dreht gegen SpVgg Oberhausen die Partie

Im Rahmen des alljährlichen Sportfestes des FC Neibsheim traten die Gastgeber am Sonntag zum letzten Heimauftritt der Saison an. Gegner am vorletzten Spieltag war die ebenfalls im Tabellenkeller platzierte Spielvereinigung aus Oberhausen. Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse und bei perfektem Fußballwetter musste Neibsheims Coach Marcus Wörner auf zahlreiche verletzte und zwei gesperrte Akteure verzichten. Das Spiel begann beiderseits verhalten und die Kontrahenten scheuten das Risiko. Erst nach einem fünfzehnminütigen Abtasten gab es die ersten Angriffsversuche. Neibsheims Adrian Loris wurde bei seinem Sololauf an der Strafraumgrenze abgefangen, danach versuchte es Florian Strobel über rechts und wurde unsanft gestoppt. Der Freistoß brachte nichts ein. Auf der Gegenseite konnte sich FCN-Torwart Andreas Katzenmaier auszeichnen: als die SpVgg Oberhausen aus zehn Metern zum Torschuss kam, wehrte er glänzend ab und auch den Nachschuss aus spitzem Winkel parierte Katzenmaier reaktionsschnell. Nach 33 Spielminuten war er jedoch machtlos. Oberhausens Stürmer Philipp Kneisl eroberte in der Neibsheimer Hälfte den Ball, nutzte den Freiraum in der Mitte und vollendete seinen druckvollen Vorstoß mit einem satten Schuss aus 20 Metern, der im Tordreieck einschlug. So stand es beim Halbzeitpfiff des starken Unparteiischen Christian Zok, der seine klare Linie stets beibehielt und die umkämpfte Partie jederzeit im Griff hatte, 1:0 für die Gäste vom Rhein. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Hausherren Moral und drehten das Spiel. Einen schönen Freistoß von Kostas Stamtsis köpfte Abdullah Ücleroglu schon in der 50. Minute zum 1:1 ins gegnerische Tor. Das 2:1 erzielte Adrian Loris nach feinem Zuspiel des Sekunden zuvor eingewechselten Marco Sauer in der 57. Spielminute. Nachdem er beleidigt wurde, griff Schiedsrichter Christian Zok in die Gesäßtasche und zeigte Marvin Sorg von der SpVgg Oberhausen die rote Karte (65. Minute). Zwei Zeigerumdrehungen später wurde Philipp Schneider im Gästestrafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Florian Strobel unhaltbar zum 3:1 und sorgte so für eine beruhigende Führung. Die Gäste setzten in der Schlussviertelstunde alles auf eine Karte und versuchten das Spiel noch zu drehen. Aber insgesamt fehlte im Angriff bei Oberhausen die Durchschlagskraft, so dass sich beim Schlusspfiff die Heimelf über einen wichtigen Sieg freuen durfte. Das letzte Saisonspiel findet am kommenden Sonntag, 02. Juni um 15 Uhr beim FC Heidelsheim 2 statt.

Autor:

Thomas Klein aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.