Leserbrief zum Thema Baugebiete in Bauerbach: „Neubaugebiet zwingend notwendig“

(Foto: Pixabay, Andrys)

Leserbrief zum Thema Baugebiete in Bauerbach von Steven Wolf aus Bretten-Bauerbach.

Bretten. Das geplante Neubaugebiet „Beim Weiherbrunnen“ in Bauerbach steht in den letzten Wochen heftig in der Kritik. Unumstritten sind die derzeitigen Voraussetzungen alles andere als optimal. Die Verbindungsstraße zwischen Bürger- und Rosenstraße hätte die Sachlage entschärft, kann nun aber nicht wie geplant umgesetzt werden. Dass dieses Vorhaben an der Engstirnigkeit einer einzelnen Person scheitert ist traurig, aber wohl derzeit nicht zu ändern. Sicherlich wäre es für alle Beteiligten ein Zeichen der Wertschätzung und Ernsthaftigkeit gewesen, wenn unser Oberbürgermeister diese Angelegenheit zur Chefsache erklärt und persönlich das Gespräch mit besagtem Bürger gesucht hätte. Auch dies war nicht der Fall, sodass es sowohl für den Ortschaftsrat als auch für den Gemeinderat keine andere Möglichkeit gab, als den Beschluss von 2009 zurückzunehmen und das Neubaugebiet auch ohne Verbindungsstraße zu realisieren.

Vereinsleben wird automatisch geschwächt

Nicht zur Debatte stehen die Befürchtungen, Einwände und Beschwerden der Anwohner. Auch wenn sämtliche Häuser der Rosen- und Kapellenstraße sowie der Wolfsgrube ebenfalls ohne zweite Zufahrt, enge Straßenverhältnisse und fehlende Gehwege gebaut wurden, sind diese durchaus berechtigt und nachvollziehbar. Dennoch sollte die aktuelle Lage in unserem Ortsteil nicht außer Acht gelassen und höher gewichtet werden. Ohne ein weiteres Neubaugebiet werden weder junge Familien nach Bauerbach zuziehen, noch können Bauwillige hier gehalten werden. Damit dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis „die kleinste Grundschule im Landkreis“ nicht mehr eigenständig bleiben kann; dieselbe Problematik wird auch den Kindergarten betreffen. Rückt keine Generation nach, so wird das Vereinsleben automatisch geschwächt, bis es schließlich ganz ausstirbt. Kann man sich hier dann noch wohlfühlen?

Neubaugebiet zwingend notwendig

In Anbetracht der Tatsache, dass alle übrig gebliebenen Baulücken in privater Hand und definitiv nicht verkäuflich sind, ist das Neubaugebiet zwingend notwendig, damit der Ortsteil „hinter dem Wald“ nicht tatsächlich zu diesem verkommt!

Steven Wolf
Bretten-Bauerbach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.