Leserbrief Brettener Woche

Beiträge zum Thema Leserbrief Brettener Woche

Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Ortsvorsteherwahl in Bretten-Dürrenbüchig
Die Enttäuschung ist zu verstehen, aber ...

Herr Six hat recht. Da jeder Dürrenbüchiger bei der Wahl zum Ortschaftsrat mehrere Stimmen hat, muss man das Ergebnis nicht auf die Zahl der Stimmen sondern die der Wähler beziehen. Das lässt sein Ergebnis in deutlich besserem Licht erscheinen als dargestellt. Er hatte recht, den entstandenen falschen Eindruck zu korrigieren. Warum ich mich als völlig unbetroffener Brettener Neubürger in diese Diskussion einmische: Ich habe nichts dagegen, wenn jemand auf demokratischem Weg, demokratisch...

  • Bretten
  • 11.09.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zu Artikel "Wohnungsbau startet im Spätherbst"
„Unvorstellbarer Lärm und Erschütterungen“

Als Anwohner im Breitenbachweg habe ich natürlich Ihren Artikel über das Bauprojekt "Weißachgrün" mit Interesse gelesen. Ich nehme an, dass Sie vor Ort waren, was die Bilder im Artikel nahelegen. Der Bauherr und seine Sorge um den Schulbetrieb kommen ausführlich zu Wort. Ist Ihnen aufgefallen, dass sich gegenüber Wohnhäuser befinden? Die Befindlichkeiten von normalen Bürgern, die jetzt „wahrscheinlich die ganzen Ferien“ von morgens 7:00 Uhr bis abends 19:00 Uhr einem unvorstellbaren Lärm und...

  • Bretten
  • 28.08.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Ortsvorsteherwahl in Bretten-Rinklingen
"Willen der Mehrheit der Bürgerschaft nicht akzeptiert"

Auch Rinklingen hat einen Ortsvorsteher gewählt. Eigentlich hätte es eine Veröffentlichung in der Presse geben müssen. Da dieses nicht geschehen ist, wende ich mich an die Öffentlichkeit, welche ein Recht darauf hat, informiert zu werden. Bei der Ortschaftsratswahl in Rinklingen hatte ich die meisten Stimmen, wie bereits bei den zwei Perioden zuvor. Ich hatte im Vorfeld der Wahl auch immer erwähnt, Ortsvorsteher werden zu wollen. Bei vielen Gesprächen mit Rinklinger Bürgerinnen und Bürgern...

  • Bretten
  • 28.08.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Ortsvorsteherwahl in Bretten-Dürrenbüchig
0,3 % = Wille des Volkes?

Wer in Dürrenbüchig Ortsvorsteher ist, ist mir reichlich egal. Ich wohne nicht dort. Aber die Diskussion über seine Wahl bzw. "Nichtwahl" erschreckt mich.   Zu den Fakten: 14,9 % der Dürrenbüchiger stimmten bei der Wahl zum Ortschftsrat für Herrn Six. Für einen amtierenden Ortsvorsteher ist das nicht gerade ein berauschendes Ergebnis, bedeutet es doch im Umkehrschluss, 85,1 % haben - warum auch immer - nicht für Ihn gestimmt.Dennoch: Herr Six reklamierte die Position für sich, hatte er doch...

  • Bretten
  • 28.08.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Wahl des Ortsvorstehers in Dürrenbüchig
"Was ist da los in Dürrenbüchig?"

Zwei Leserbriefe, zwei Meinungen. Eine vom ehemaligen Ortsvorsteher (wir berichteten, Anm. der Redaktion), eine von einem Brettener Neubürger (allerdings mit schon beachtlichem Insiderwissen). Beide Meinungen kann man vertreten. Vielleicht sollten wir uns aber eher fragen, ob diese Art zu wählen so dem Willen der Bürger entspricht. Unsere „Politiker“ sind für das Volk da. Der Wille des Volkes ist entscheidend und nicht persönliche Eitelkeiten oder Ziele. Und der Wille des Volkes hat ein klares,...

  • Bretten
  • 26.08.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Kritik von Ex-Stadträten und zur Nichtwahl von Six
Was ist da los in Bretten?

Als Neubürger von Bretten erlebe ich Irritierendes. Da beklagen sich Gemeinderäte, zum Abschied einen Tritt bekommen zu haben. Verletzte Eitelkeiten? In der Vergangenheit ist wohl auf der menschlichen Seite einiges schief gelaufen und der Auslöser ist offenbar der unglückliche – vermutlich unprofessionelle – Verlauf einer Veranstaltung des Gemeinderats. Ebenso im zweiten Fall: Da meint ein ehemaliger Ortsvorsteher (laut Brettener Woche), seine Abwahl sei ein "Votum gegen den Großteil der...

  • Bretten
  • 26.08.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Leserbrief von Ellen Mäder vom 17. Juli in der Brettener Woche
"Notfall" Leserbrief

Der Leserbrief von Frau Ellen Mäder in der Ausgabe vom 17. Juli zeigt eine bemerkenswerte Unkenntnis der grundsätzlichen Strukturen der medizinischen Versorgung, wie man sie bei der Mitarbeiterin einer physiotherapeutischen Praxis eigentlich nicht erwarten darf: Frau Mäder sollte daher zumindest wissen, dass die Brettener Woche nicht für das Beschwerdemanagement der Rechbergklinik zuständig ist; die Klinik verfügt über eigene entsprechende Einrichtungen, wie der Website unschwer zu entnehmen...

  • Bretten
  • 29.07.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur geplanten Bebauung der Sporgasse in Bretten
Bretten 2030 –Utopie oder Wahrheit?

Bretten im Jahr 2030: Nach dem 203. Ortstermin zur Bebauung des Sporgassenparkplatzes haben die 99 Teilnehmer des Planungsausschusses entschieden, dass die Realisierung des geplanten Projektes nicht mehr in die mittelfristige Finanzplanung der nächsten fünf Jahre aufgenommen wird. Der Ausschuss empfiehlt dem Gemeinderat daher, die gesamte Altstadt neu zu überplanen, um mögliche neue Flächen für den Rummelplatz am Peter-und-Paul-Fest zu finden. Weiterhin sollte geprüft werden, ob es nicht besser...

  • Bretten
  • 29.07.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Notfallmanagement in Bretten
"Gott behüte uns vor einem Notfall"

In der letzten Zeit hört und liest man des Öfteren über Brettens neues Krankenhaus, dass alles läuft, alles gut ist und so weiter. Doch was nützen hochmoderne Einrichtungen, wenn sie ihre Hilfe nicht anbieten beziehungsweise sogar verweigern? Ich arbeite in einer Praxis für Physiotherapie in Bretten und wir hatten letzte Woche am Mittwoch gegen 12 Uhr mittags einen Notfall (Verdacht auf Thrombose). Sofort kontaktierte ich den Hausarzt der Patientin, der aber leider schon geschlossen hatte. Per...

  • Bretten
  • 25.07.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zu Qualität von Städtebau und Landschaftspflege
Wo bleiben in Bretten Stadtbild- und Landschaftspflege?

Es ist wieder die hohe Zeit der Wahlwerbungen, auch für den Gemeinderat in der "Kleinstadtperle Bretten". Einmal in fünf Jahren darf auch hier der Bürger mitentscheiden, zwar nicht in der Sache, aber über die Köpfe, die dann wieder fünf Jahre allein entscheiden, häufig auch nichtöffentlich in Aufsichtsräten städtischer Gesellschaften und sogenannten vorbereitenden Ausschüssen. Es fällt mir auf, dass viele Kandidaten bei ihrem Politikschwerpunkt auch Stadtentwicklung angeben, keiner aber...

  • Bretten
  • 16.05.19
Wellness & Lifestyle
Beschwerdefrei trotz Asthma? Wie sich Asthma-Symptome besser unter Kontrolle bringen lassen.

Welt Asthma Tag 2019
Beschwerdefrei trotz Asthma? Wie sich Asthma-Symptome besser unter Kontrolle bringen lassen

(pr-nrw). "Wie sich Asthma-Symptome besser unter Kontrolle bringen lassen." Zu diesem Thema beraten Lungenfachärzte am Lesertelefon anlässlich des Welt Asthma Tag 2019 der Global Initiative for Asthma (GINA) am 9. Mai von 14 bis 18 Uhr unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 5332211. Menschen, die mit Asthma leben, kennen die akuten Symptome aus eigener Erfahrung nur zu gut: Kurzatmigkeit und Luftnot, das Engegefühl in der Brust, die pfeifende Atmung, der hartnäckige Husten. Viele Patienten,...

  • Region
  • 09.05.19
Politik & Wirtschaft

"AfD in Opferrolle unschlagbar": Leserbrief zu Artikel "AfD tritt bei Kommunalwahl an" vom 3. April

Leserbrief zu Artikel "AfD tritt bei Kommunalwahl an" vom 3. April. Den Artikel finden Sie hier. Bretten. Lieber Herr Laitenberger, die AFD stellt sich für den Gemeinderat in Bretten mit ganzen 3 Kandidaten auf. Gut, eine Person wollte vorerst anonym bleiben. Dennoch, das kann man dann auch schon mal betonen, insbesondere auch die gern wiederholte Anzahl von „Übergriffen“. Immerhin 70. Wer davon betroffen war, was genau passiert sei spielt letztendlich doch ohnehin keine Rolle – klingt ja...

  • Bretten
  • 18.04.19
Politik & Wirtschaft

"Solche Aussagen haben Gewicht": Leserbrief zum Artikel "Das Interesse ist stark gesunken" vom 3. April

"Solche Aussagen haben Gewicht": Leserbrief zum Artikel "Das Interesse ist stark gesunken" vom 3. April. Glückwunsch für diese Zivilcourage. Wenn Fahrschulpädagogen, welche jeden Tag an der Basis unterwegs sind, solche Aussagen machen, hat das schon Gewicht. Niemand erhält durch die Fahrschule einen Sicherheitspass, sondern nur das Rüstzeug dazu für das weitere Leben. Das Autofahren erlernt man erst nach der Prüfung mit all seinen Gefahren, und dazu ist vorab das Elternhaus...

  • Bretten
  • 12.04.19
Politik & Wirtschaft

Kleine Mühe - keine Kosten: Leserbrief zu "Abzocke in Wilhelmstraße in Bretten"

Kleine Mühe - keine Kosten: Leserbrief zu "Abzocke in Wilhelmstraße" in der Brettener Woche vom 6. März. Egal ob auf Papier, in den sozialen Medien oder auf der Straße: ständig schimpfen die Brettener über die angebliche "Abzocke"! Wenn sie sich jedoch alle richtig verhalten würden, würde keiner von denen "abgezockt" werden! Sie müssten lediglich ihre Parkscheibe, welche sie in ihrem Fahrzeug haben, mit der korrekten Ankunftszeit sichtbar auslegen! Völlig für umsonst parken! Mit nur ein paar...

  • Bretten
  • 15.03.19
Politik & Wirtschaft

"Abzocke in der Wilhelmstrasse": Leserbrief zum Brief von Edgar Wech (BreWo vom 27. Februar)

"Abzocke in der Wilhelmstrasse": Leserbrief zum Brief von Edgar Wech (BreWo vom 27. Februar). Bereits am 7. Dezember 2018 wurde auch ich von dieser Abzocke voll erwischt. Bereits mit Datum vom 14. Dezember 2018 forderte mich die Firma „Park und Control“ auf, nunmehr 36,50 Euro zu bezahlen. Halterermittlung vier Euro, plus Mahngebühr 2,50 Euro. Das Zahlungsziel ist aber innerhalb von zehn Kalendertagen. Ich schrieb daraufhin zwei in der Wilhelmstrasse ansässige Einzelhändler an, ob diese...

  • Bretten
  • 11.03.19
Politik & Wirtschaft

"Was ist Datenschutz? - Eine Antwort": Leserbrief zum Leserbrief "Was ist Datenschutz" vom 20. Februar

"Was ist Datenschutz? - Eine Antwort": Leserbrief zum Leserbrief "Was ist Datenschutz" vom 20. Februar in der Brettener Woche. In der Brettener Woche vom 20. Februar berichtet eine Dame vom Missbrauch ihrer Adressdaten und stellt die Frage "Wo ist der Datenschutz"? Datenschutz ist nicht einfach da. In erster Linie muss jeder aktiv seine Daten selbst schützen. Wenn die Adressdaten gestohlen und missbraucht wurden, muss man sich die Frage stellen, warum das passieren konnte und wie man es hätte...

  • Bretten
  • 11.03.19
Politik & Wirtschaft

Abzocke in der Wilhelmstrasse: Leserbrief zu Strafe bei Falschparken

Abzocke in der Wilhelmstrasse: Leserbrief zu Strafe bei Falschparken. Am Freitag, 22. Februar, parkte ich meinen Pkw auf dem Parkplatz Wilhelmstrasse 37-39, um im Laden "Tedi" einzukaufen. Als ich etwa zehn Minuten später wieder zu meinem Auto zurück kam, hing ein Schreiben der Firma "Park und Control " an meinem Scheibenwischer, mit der Aufforderung, 30 Euro Strafe zu überweisen, weil ich verbotenerweise ohne Parkscheibe auf dem dortigen Parkplatz geparkt hatte. Wenn das die Umgangsweise...

  • Bretten
  • 11.03.19
Politik & Wirtschaft

Parkplätze für Bahnfahrer: Leserbrief zur Parksituation für Bahnkunden am Brettener Bahnhof

Parkplätze für Bahnfahrer: Leserbrief zur Parksituation für Bahnkunden am Brettener Bahnhof. Zunächst die Feststellung, dass täglich eine große Anzahl Brettener Bürger, die auch Steuerzahler sind, mit der Bahn zur Arbeit fahren. Bisher gab es zumindest noch die Möglichkeit, das Auto auf dem Parkplatz hinter dem Bahnhof Bretten zu parken. Alle anderen Parkplätze in Bahnhofsnähe sind Kurzzeitparkplätze. So muss sich jeder normal denkende Bürger doch fragen: "Wer ist wohl auf die absurde Idee...

  • Bretten
  • 11.03.19
Politik & Wirtschaft

Was ist Datenschutz?: Leserbrief zur Sicherheit von Daten im Internet

Was ist Datenschutz?: Leserbrief zur Sicherheit von Daten im Internet. Da wird ein Riesentheater um den Datenschutz veranstaltet. Für mich ist das fraglich. Und trotzdem gibt es Firmen, die bekommen Fake-Rechnungen. Sogar die Telekom warnt vor solchen Rechnungen. Im Netz gibt es eine Seite, da kann man sich E-Mail-Adressen herunterlade, so geschehen diese Woche. Und alle meine Freunde und Bekannte aus meinem online angelegten Adressbuch bekamen eine Bettel-E-Mail mit meinem Namen. Wo bitte ist...

  • Bretten
  • 22.02.19
Politik & Wirtschaft

Bürgerliches Mittun wird abgewürgt: Leserbrief zur Neujahrsansprache von Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff

Leserbrief zur Neujahrsansprache von Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff. Bei seiner Rede beim Neujahrsempfang hat Oberbürgermeister Martin Wolff laut Bericht der Brettener Woche auch angekündigt, dass bereits im Sommer mit der Erschließung von zwei Neubaugebieten in Büchig und Neibsheim begonnen werde. Am 27. Oktober 2016 gab es in der Neibsheimer Talbachhalle eine große Bürgerversammlung mit dem OB und allen Amtsleitern,und dort wurde angekündigt, dass die Erschließung des Baugebiets...

  • Bretten
  • 23.01.19
Politik & Wirtschaft

Was ist Naturschutz? - Leserbrief zu den Entwicklungen beim Naturschutz

Leserbrief zu den Entwicklungen beim Naturschutz. Naturschutz? Die Bildung von Wolfsrudeln wird begünstigt. Der aus Asien eingewanderte Marderhund wird zum Vegetarier erklärt. Elstern und Krähen dürfen sich in Wohngebieten ungehindert ausbreiten. Der Waschbär ist ja so putzig. Die Begegnung mit Wildschweinen ist ein Abenteuer. Ein Schwarm Kormorane gehört selbstverständlich zu jedem See. Hauskatzen sind immer niedlich, wenn sie wieder von draußen hereinkommen. Dafür haben wir unsere...

  • Bretten
  • 10.01.19
Politik & Wirtschaft

"Eine brisante Entscheidung": Leserbrief zur geplanten Eröffnung der Buchhandlung Osiander in Bretten

Leserbrief zur geplanten Eröffnung der Buchhandlung Osiander in Bretten. Den Artikel dazu finden Sie hier. Die Nachricht, dass das Tübinger Unternehmen Osiander nun in Bretten eine Filiale eröffnen will, löst Kopfschütteln aus. Im Artikel der kraichgau.news werden ja viele Argumente für die Eröffnung einer Buchhandlung im ehemaligen Kaufhaus Schneider bemüht. So sei dies laut Geschäftsführer Riethmüller eine Art Leseförderung - ob denn die bloße Anwesenheit eines Ladens Lesebegeisterte...

  • Bretten
  • 09.01.19
Politik & Wirtschaft

Mit dem System überfordert?: Leserbrief zum Artikel "Ein rechtes Durcheinander" in der BreWo vom 28. November

Mit dem System überfordert?: Leserbrief zum Artikel "Ein rechtes Durcheinander" in der BreWo vom 28. November. Als selbst Betroffene möchte ich zu dem Artikel folgendes anmerken: Bevor ich den Antrag auf einen Kindergartenplatz ausfüllte, habe ich bei der Stadt Bretten angerufen und nachgefragt, in welcher Einrichtung in Bretten Plätze frei wären. Die entsprechend damit beauftragte Person im Rathaus sagte mir dann am Telefon, dass Sie es nicht wüsste und ich bestimmt Internet hätte und da ja...

  • Bretten
  • 24.12.18
Politik & Wirtschaft
Leserbrief zum Artikel "Obhof kontert Kritik" in der Brettener Woche vom 12. Dezember.

Unsachliche Bewertung: Leserbrief zum Artikel "Obhof kontert Kritik" vom 12. Dezember

Leserbrief zum Artikel "Obhof kontert Kritik" in der Brettener Woche vom 12. Dezember. Welche Qualifikation besitzt eine Frau Uta Goppelsröder? Hat sie denn einen akademischen Grad im Bereich der Kulturwissenschaften erlangt oder besitzt sie gar einen Doktotitel auf diesem Gebiet, dass sie sich anmaßen kann, die Fähigkeiten der gerade erst ernannten Leiterin des Brettener Stadtmuseums zu bewerten? Wolfhard Bickel Bretten-Rinklingen

  • Bretten
  • 20.12.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.