Georg-Wörner-Straße wieder für Verkehr freigegeben

Die Bauarbeiten zur Umgestaltung der Georg-Wörner-Straße sind abgeschlossen.

Die Bauarbeiten zur Umgestaltung der Georg-Wörner-Straße sind abgeschlossen: Am 16. April wurde die Straße wieder für den Verkehr freigegeben. Neben der Sanierung des Brückenbauwerks über den Saalbach auf Höhe des Leyertors wurde die Straße im Bereich der Withum-Anlage nach den Vorgaben des Gemeinderats umgestaltet.

Bretten (hk) Um Punkt 14.13 Uhr wurde die Georg-Wörner-Straße in Bretten nach mehrmonatiger Bauphase ihrer Bestimmung über- und wieder für den Verkehr freigegeben. Bereits im März 2017 wurde die Umgestaltung der Straße durch den Gemeinderat gebilligt. Ende Dezember 2017 sollten die Maßnahmen abgeschlossen sein. Verzögerungen gab es dann allerdings aufgrund der kalten Witterung: Der schwarze Haftkleber, auf dem die Decke aus gelb eingefärbtem Spezialasphalt aufgetragen wurde, musste zunächst einen Tag lang trocknen, da es sonst zu dunklen Schlieren auf dem gelben Asphalt kommen konnte. Dazu brauchte es trockenes Wetter und stabile Temperaturen. Beides wollte lange nicht eintreten.

„Es war klar, dass etwas verbessert und verändert werden muss“

Die fertiggestellten Umgestaltungsmaßnahmen sollen nun die Verkehrsfrequenz ausbremsen, den Parkverkehr aus der Georg-Wörner-Straße herausnehmen und so insgesamt der Sicherheit der Fußgänger dienen. „Es war klar, dass etwas verbessert und verändert werden muss“, so Oberbürgermeister Martin Wolff in Anwesenheit von Anwohnern, Stadträten und der an den Bauarbeiten beteiligten Firmen. Mit Blick auf den gelben Spezialasphalt, der sich deutlich vom Gehweg aus Natursteinen abhebt, erklärte Wolff schmunzelnd: „Ein bisschen Mut gehört dazu.“

350.000 Euro für Brücke auf Höhe des Leyertores

Ursprünglich wurden von der Stadt Bretten für die Umgestaltung der Georg-Wörner-Straße und die Sanierung der Brücke über den Saalbach 735.000 Euro veranschlagt. Laut Oberbürgermeister Wolff haben die Bauarbeiten letztlich 770.000 Euro gekostet. Allein die Kosten für die komplette Sanierung der Brücke betrugen 350.000 Euro. Auf 150 Metern erstreckt sich die Fahrbahn auf einer Fläche von 1.100 Quadratmetern. Für die Beleuchtung der Georg-Wörner-Straße kommen 14 Straßenlaternen, ausgestattet mit LED-Technik zum Einsatz. „Ich hoffe, die Georg-Wörner-Straße erfüllt ihren Zweck“, sagte Oberbürgermeister Wolff, bevor er das über die Straße gespannte rot-weiße Band durchschnitt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.