Glasfaser: Ausbau der Kernstadt beginnt am 17. September

Die BBV Rhein-Neckar beginnt am 17. September den schrittweisen Ausbau der gesamten Kernstadt mit Glasfaser. Die Arbeiten dauern laut dem Unternehmen voraussichtlich bis Ende 2020.

Die BBV Rhein-Neckar beginnt am 17. September den schrittweisen Ausbau der gesamten Kernstadt mit Glasfaser. Die Arbeiten dauern laut dem Unternehmen voraussichtlich bis Ende 2020.

Bretten (kn) Die BBV Rhein-Neckar beginnt am 17. September mit dem Glasfaser-Ausbau der Brettener Kernstadt. Das hat das Unternehmen in einer Presseerklärung mitgeteilt. Die dort eingesetzten Bautrupps seien nun freigeworden, so BBV-Sprecher Thomas Fuchs, da die Tiefbauarbeiten in den drei Stadtteilen Diedelsheim, Gölshausen und Rinklingen zum größten Teil abgeschlossen seien und dort nur noch einige Nacharbeiten sowie Mängelbeseitigungen getätigt würden. Für den Ausbau der gesamten Kernstadt rechnet die BBV aktuell mit einer Bauzeit bis Ende 2020, erklärte Wolfgang Ruh, Geschäftsführer Vertriebs, bei einem Abstimmungsgespräch mit dem Brettener Oberbürgermeister Martin Wolff.

Beeinträchtigungen sollen vermieden werden


Die zukunftsfähige Breitbandversorgung der Kernstadt mit ihrer schwierigen Ausgangssituation mit mehreren Anbietern in einzelnen Bereichen läge ihm am Herzen, so wolff. "Wichtig ist mir nun, dass die Bürgerschaft jeweils rechtzeitig über den Baubeginn in ihrer Straße informiert wird und dass Beeinträchtigungen für sie und für den Verkehr sowie Veranstaltungen und ähnliches soweit wie möglich vermieden werden“.

BBV will diskreten Ausbau

Die BBV will den Glasfaserausbau in mehreren Abschnitten (Clustern) nach und nach durchführen. Beginnen wird der Ausbau am Montag, 17. September, im Hausertal, direkt unterhalb der B35 im Bereich zwischen den Straßen Am Roßlauf und Am Hagdorn/Friedhof. Die Arbeiten in diesem Abschnitt will die BBV nach eigenen Angaben in drei bis vier Wochen realisieren. Man strebe dabei "einen diskreten Ausbau an", so das Unternehmen. Effiziente Maßnahmen sollten Beeinträchtigungen und Störungen für Anwohner so kurz und gering wie möglich halten. So nimmt der von der BBV beauftragte Generalunternehmer bereits vor Baubeginn mit jedem Hauseigentümer Kontakt auf, um mit diesem die erforderlichen Arbeiten abzusprechen.

Info-Blog für Anwohner

Für alle aktuellen Informationen über den Ausbau in der Kernstadt schaltet die BBV nach eigenen Angaben im Internet in Kürze einen Info-Blog frei. Dort sollen Anwohner rund zwei Wochen vor den Baumaßnahmen erfahren, wann diese bei ihnen beginnen. Auch die Stadt Bretten werde die Bürger in regelmäßigen Abständen über die jeweiligen anstehenden Arbeiten informieren. Für die Abstimmung und Koordination der Baumaßnahmen soll zudem wöchentlicher Termin zwischen der Stadt, den Stadtwerken, der BBV und dem ausführenden Bauunternehmen stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.