Dennis Berger weiter an der Spitze des VfB Bretten

Dennis Berger weiter an der Spitze des VfB. 70 Jahre Vereinstreue von Karl Heinz Kritter, Klaus Mößner und Horst Pfannenschmid. 

(kri) Bei der Generalversammlung des VfB Bretten merkte man dem 1. Vorsitzenden Dennis Berger bei seiner Rückschau auf das Jahr 2017 an, wie viel Arbeit und wie viel Freude ihm das Amt des VfB Vorsitzenden gebracht hatte. Im Gegensatz zum „Seuchenjahr“ 2016 als Wasserschäden, Brandschutzauflagen und Clubhausprobleme seine Arbeit bestimmten, konnte er mit seinem Vorstandsteam und dem gesamt VfB nur positives zum letzten Jahr vorbringen. Hier ist vor allem die überragende Jugendarbeit zu erwähnen, die bis zur Aktivität Früchte trägt, denn vor vier Jahren war man noch im Abstiegskampf und kann nun in der Kreisliga vorne mitmischen. Auch die Finanzen haben sich wesentlich gebessert, denn durch gute Veranstaltungen, Spenden und Sponsoren ist eine finanzielle Konsolidierung eingetreten. Das Image des Vereins ist gestiegen und dazu trugen nicht nur die sportlichen Erfolge, sondern auch die Außendarstellung des VfB bei, der zum Beispiel bei der Gewinnung des „Gottfried Fuchs Preises“ gemeinsam mit dem ESG auf baden- württembergischer Ebene bekannt wurde und sogar im Fernsehen zu sehen war. Für die gemeinsam geleistete Arbeit bedankte er sich bei seinem Vorstandsteam und allen Helfern recht herzlich.
Diese positive Stimmung brachte auch VfB Finanzchef Jochen Keller zum Ausdruck und konnte von einem erfolgreichen Jahresabschluss berichten, der durch Aktionen wie „Weltspartag bei der Sparkasse“, Austragung des Stadtpokals und Gottfried Fuchs Preis zustande kam, wobei die Gesamtverbindlichkeiten auf Grund des Clubhausbaues den Verein natürlich noch belasten. Die akribische Arbeit des Kassierers mit Unterstützung von Klaus Fischer wurde von den Kassenprüfern Siegfried Ratzel und Gerhard Simmel hervorgehoben und die Versammlung erteilte den Finanzleuten die einstimmige Entlastung.
Schriftführer Felix Klink berichtete von zahlreichen Sitzungen des Gesamt – und des geschäftsführenden Vorstandes und erwähnte die Fanartikel, die anlässlich des 110 jährigen Jubiläums des VfB in diesem Jahr in Umlauf gebracht werden.
Über die Mitgliederzahlen gab Mario Fuchs einen detaillierten Überblick und sprach von einem leichten Absinken der VfB Treuen in den knapp unter Achthunderten Bereich. Adressen und Kontoänderungen führen immer wieder zu mehr Arbeit und zu höheren Ausgaben und er forderte die Mitglieder auf diese Änderungen ihm mitzuteilen.
Das Aushängeschild eines Vereins ist und bleibt die erste Mannschaft, denn über sie wird am meisten gesprochen und berichtet.Der sportliche Leiter Wolfgang Hermann sprach auch im Namen seiner Kollegen Roland Pascher und Reiner Pfannenschmid über die Arbeit mit der Aktivität. Dabei verwies er auf die Ziele, die man mit den Teams erreichen wolle und hatte für dieses Jahr Platz 5 für die erste und Platz 7 für die zweite Mannschaft angesetzt. Die auf den Übergang in die Aktivität ausgerichtete Jugendarbeit bei den A Junioren brachte den gewünschten Erfolg und die Neuzugänge ließen die Abgänge vergessen. Um die Aktivität zu betreuen ist ein großer Stab notwendig und beim VfB ist man stolz, dass viele Leute mitarbeiten. Neben dem Trainerteam Georgiev/ Bertheau, der im nächsten Jahr durch Dominic Prüfer ersetzt wird, und Alves/Danner sind in der Spielausschussarbeit noch Rainer Prüfer, Moritz Tretter, Sven Dürr und Patrick Genswein im Einsatz. Daneben sorgen Sebastian Kurz und Anne Gerweck für die körperliche Fitness und Michael Springer erledigt die Verbandsarbeit.
Ein belebendes Zeichen in der einstigen Männerdomäne Fußball sind beim VfB das Frauenteam und die beiden Juniorinnenmannschaften. Abteilungsleiterin Larissa Hermann berichtete von einer intakten Mannschaft, die in der Spitzengruppe der Landesliga mitmischt. Sie selbst wolle nun aufhören und hat in Angelika Will eine Nachfolgerin gefunden, die in der Trainingsarbeit von Fabian Reindl und Jochen Keller unterstützt wird.
Noch immer ist die Jugendabteilung des VfB Bretten mit fast 300 Jugendlichen die größte ihrer Art im Fußballkreis Bruchsal. Jugendleiter Andreas Robbe lobte die über 30 Trainer und Betreuer, die alle ehrenamtlich die Nachwuchskicker betreuen. Auch wird neben dem Spaß am Fußball auch auf Leistung wert gelegt und es spielen vier Teams in der Landesliga und eine Mannschaft in der Verbandsliga. Herausragend war in diesem Jahr der Gewinn des „Gottfried Fuchs“ Preises, das internationale Jugendturnier mit Longjumeau und das Hallenturnier. In diesem Jahr wird weiterhin auf die Weiterbildung der Trainer gesetzt, es steht die Teilnahme am City Cup an und ein Jugendcamp findet im Juli statt.
Die älteren Fußballer ab 32 Jahren gehen in der 48 Mitglieder umfassenden AH Abteilung ihrem Hobby Fußball nach. Markus Schöntag lobte den Zusammenhalt und musste trotzdem einige Veranstaltungen absagen, die in diesem Jahr wie das Sommerfest und das Oktoberfest aber wieder stattfinden sollen.
Die Baseballabteilung hat durch den Kunstrasenplatz in Diedelsheim eine Aufwertung erfahren, konnte aber im Seniorenbereich auf Grund von beruflichen und familiären Beanspruchungen keine schlagkräftige Mannschaft stellen. So verlegte man sich auf die Pflege des Nachwuchses, der einen Aufschwung erwarten lässt, berichtete Abteilungsleiter Christian Pehle.
Für die Männer -Fit Ü 60 Abteilung verlor Übungsleiter Herbert Kritter nicht viele Worte, sondern bewegte die Versammlungsteilnehmer mit Pilates und Qi Gong Übungen zum Mitmachen.
Im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring macht der Verein gute Arbeit, denn man deckt die digitalen und die Printmedien in gleicher Weise ab. Im Sponsoring sind achtzig Firmen und Personen aktiv und Fabienne Prüfer stellte die Schlosserei Hachtel, Kleindrehteile Dietrich und die Harsch Gruppe als Leader vor.
Wichtig für einen Verein sind die Veranstaltungen, die immense Arbeit verursachen aber zum Überleben der Abteilungen wichtig sind. Über 400 Helfer arbeiteten beim Stadtpokal, beim Sportfest, beim Peter und Paul Plakettenverkauf, bei Altpapieraktionen und beim Familiensporttag mit, berichtete Veranstaltungschef Markus Schöntag. Auch in diesem Jahr werden wieder Helfer gebraucht, steht doch das Sportfest und der Jubiläumsabend zum 110 jährigen Bestehen an
Die einstimmige Entlastung führte Klaus Fischer durch und leitete gleich zu den Neuwahlen über. Die gesamte Versammlung wählte einstimmig Dennis Berger als ersten Vorsitzenden, Jochen Keller als Kassierer und Siegfried Ratzel als 1. Kassenprüfer , die unter großem Beifall der Versammlung diese Ämter annahmen.
BILD foto:kri
Für 70 jährige Vereinstreue wurden von Vorstand Dennis Berger und der zweiten Vorsitzenden Fabian Prüfer geehrt: Horst Pfannenschmid,Klaus Mössner und Karl Heinz Kritter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.