Einsatz für ein starkes Miteinander: Sparkasse Kraichgau hat die Bürgerpreise 2018 verliehen

Peter Dick (Dritter von links) wurde für sein Lebenswerk geehrt von Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, Sparkasse-Vorstandsvorsitzendem Norbert Grießhaber, Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff, Sparkasse-Vorstandsmitglied Michael Reichert und Sparkasse-Regionaldirektor Markus Lang (von links). (Foto: Sparkasse Kraichgau)
 
Die Preisträgerinnen und Preisträger des Bürgerpreises 2018 zusammen mit Vertretern der Sparkasse Kraichgau und der Kommunen. (Foto: Sparkasse Kraichgau)
Bruchsal: Sparkasse Kraichgau |

Gemeinsam mit den Kommunen und Bundestagsabgeordneten der Region hat die Sparkasse Kraichgau den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Bürgerpreis für vorbildliches freiwilliges Engagement verliehen.

BRUCHSAL/BRETTEN (kn/ch) Gemeinsam mit den Kommunen und Bundestagsabgeordneten der Region hat die Sparkasse Kraichgau den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Bürgerpreis für vorbildliches freiwilliges Engagement verliehen. Aus insgesamt 51 Bewerbungen und Vorschlägen hat die Jury des Bürgerpreises der Initiative „für mich. für uns. für alle.“ die Preisträgerinnen und Preisträger ausgewählt, die am 15. November im Rahmen einer Feierstunde in der Sparkasse Kraichgau in Bruchsal geehrt wurden.

Bürgerpreise in drei Kategorien

Die Bürgerpreise 2018 wurden in drei Kategorien verliehen: in der Kategorie U21, in der Bewerber bis 21 Jahre im Fokus stehe, in der Kategorie Alltagshelden, die sich an vorbildlich engagierte Personen und Projekte ab dem Lebensalter von 22 Jahren richtet, und in der Kategorie Lebenswerk, die Menschen würdigt, die sich schon seit mindestens 25 Jahren ehrenamtlich einsetzen. Zu letzteren gehören der Bruchsaler Gilbert Bürk, der mit dem ersten Preis für sein Lebenswerk geehrt wurde, und der Brettener Peter Dick, der den zweiten Preis erhielt.

Engagement für bedürftige Menschen

Gilbert Bürk engagiert sich seit vier Jahrzehnten in Bruchsal tatkräftig für bedürftige Menschen. Sein Engagement begann bereits 1981 im Lions-Club Bruchsal, wo er 100.000 Euro für geistig- und körperbehinderte Kinder sammelte. Neben der Bruchsaler Bildungsstiftung ist Gilbert Bürk seit 2004 auch als Urstifter in der BürgerStiftung Bruchsal aktiv, die bisher mit 650.000 Euro karitative Einrichtungen unterstützen konnte. Besonders Kinder und Jugendliche profitieren von seinem Engagement, ob durch das Projekt „Kinder in Not“, „Jekasi“ („Jeder kann singen“) oder das Ferienprogramm des Kiwanis Club Bruchsal. Dank seines großen persönlichen Einsatzes konnten bisher viele Projekte und Vereine initiiert und begleitet werden.

Förderung der Zusammenarbeit

Peter Dick, ist seit 1994 1. Vorsitzender der Vereinigung Alt-Brettheim e.V. (VAB) und als solcher hauptverantwortlich für die Durchführung des Peter-und-Paul-Festes, des größten historischen Heimatfests im süddeutschen Raum. Sein Engagement bei VAB begann bereits in jungen Jahren, wo er zunächst von 1969 bis 1994 als Marktplatzsprecher beim Peter-und-Paul-Fest tätig war. Durch seinen Einsatz gewährleistet er die Authentizität des Festes und fördert die Zusammenarbeit mit der Bürgerschaft und den vielen historischen Gruppen. Nicht zuletzt ist es Peter Dick zu verdanken, dass das Peter-und-Paul-Fest in das bundesweite „Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes“ aufgenommen wurde.

Freiwilliges Engagement sichtbar gemacht

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Kraichgau Norbert Grießhaber sagte im Beisein von Ulli Hockenberger, Mitglied des baden-württembergischen Landtages, den Oberbürgermeistern der Städte Bruchsal und Bretten, Cornelia Petzold-Schick und Martin Wolff, sowie zahlreichen Ehrengästen und Vertretern der Kommunen: „Das freiwillige Engagement ist für unsere Gesellschaft so wichtig, dass es hierfür sogar einen Weltverband gibt. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, freiwilliges Engagement zu fördern, zu unterstützen und sichtbar zu machen. Damit ist auch die Intention unseres Bürgerpreises prägnant auf den Punkt gebracht. Insbesondere der Aspekt des Sichtbarmachens spielt bei dieser Preisverleihung eine Hauptrolle. Mit dem Bürgerpreis können wir die enorme Bandbreite des gesellschaftlichen Engagements – allein in unserer Region – aufzeigen.“

Jahresmotto „Aktiv vor Ort – für eine lebendige Gesellschaft“


„Aktiv vor Ort – für eine lebendige Gesellschaft“ lautete das Motto des diesjährigen Bürgerpreises. In diesem Jahr wurden so viele Bewerbungen und Vorschläge wie noch nie eingereicht, was es der Jury wieder schwer machte, eine Auswahl zu treffen. „Gewiss spiegelt das große Echo auf unsere Ausschreibung den erfreulichen Trend wider, dass sich deutschlandweit stetig mehr Menschen für gemeinnützige Zwecke engagieren – und damit auch ein starkes Signal gegen das vielbeschworene Auseinanderdriften unserer Gesellschaft setzen“, stellte Norbert Grießhaber heraus und dankte den Preisträgern für ihr Engagement und ihren Einsatz. „Seit vielen Jahren geben sie ihr Herzblut und ihre Zeit für ihr gestecktes Ziel, zu einem starken Miteinander in unserer Gesellschaft beizutragen, ohne dafür nach einer Gegenleistung zu verlangen. Jeder von uns profitiert im Alltag ganz selbstverständlich von diesem Engagement, auch wenn uns dies gar nicht immer bewusst ist. Das Mindeste, was jeder von uns tun kann, ist, sie in ihrem Engagement zu unterstützen und dieses zu würdigen. Dies ist der Grundgedanke der Initiative ‚für mich. für uns. für alle‘.“

Große Bandbreite freiwilligen Engagements

Die Vielzahl der Einreichungen zeigt den großen Einsatz der Freiwilligen in der Region. Viele Engagierte prägen und gestalten das Leben in ihrer Region nachhaltig. Sie stellen sich der Herausforderung des demografischen Wandels und fördern ein neues Zusammenleben der Generationen. Sie setzen sich für soziale Initiativen oder die regionale Infrastruktur ein. Sie erweitern das Bildungsangebot und ermöglichen gesellschaftliche Teilhabe. Sie engagieren sich politisch und stärken demokratische Werte. Sie vernetzen Menschen, Projekte, Kommunen – und befruchten den Austausch und das Miteinander ganz im Sinne des Mottos „Aktiv vor Ort – für eine lebendige Gesellschaft“.

Die weiteren Preisträger 2018

Den ersten Preis der Kategorie U21 erhielt die Jugendgruppe des Kleintierparks Bad Schönborn e.V. Sie sorgt durch ihre aktive Mitarbeit dafür, dass der Tierpark als beliebte Freizeiteinrichtung von Klein und Groß fast 365 Tage im Jahr besucht werden kann. Die Kinder und Jugendlichen engagieren sich bei der Fütterung und Pflege der Parktiere und sind für die Säuberung der Gehege und Stallungen verantwortlich. Auch bei gärtnerischen Tätigkeiten und Instandhaltungsarbeiten in der Parkanlage packen die 25 Mitglieder mit an. Der Tierpark wird von vielen Schulklassen und Kindergartengruppen besucht. Dort können sie im Rahmen von Führungen interessante Informationen in spielerischer Weise über die heimische Tier- und Vogelwelt erfahren. Diese Führungen werden ebenfalls von der Vereinsjugend organisiert und durchgeführt.

Mit dem zweiten Preis der Kategorie U21 wurden Maria Karnemidou und Lukas Heß aus Sinsheim bedacht. Gemeinsam mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern der Albert-Schweitzer-Schule Sinsheim sammelten Maria Karnemidou und Lukas Heß Plastikdeckel für den Verein „Deckel drauf“, der sich dem Kampf gegen die Viruserkrankung Polio (Kinderlähmung) verschrieben hat. In Deutschland gilt Polio als nahezu ausgerottet. Anders sieht das in vielen Teilen der Welt aus. Den Anstoß für das Projekt gab Maria Karnemidou, Auszubildende an der Albert-Schweitzer-Schule. In ihrem Heimatland Griechenland ist es üblich, Plastikdeckel für den guten Zweck zu sammeln. Schülersprecher Lukas Heß wurde auf den Verein „Deckel drauf“ aufmerksam, der für 500 abgegebene Deckel eine Polioimpfung spendet. Innerhalb von sieben Monaten konnten 45.546 Deckel gesammelt werden, was 91 Polioimpfungen entspricht.

In der Kategorie Alltagshelden wurde der erste Preis Urich Ellinghaus aus Bruchsal zuerkannt. Er ist Gründungsmitglied der Bruchsaler Tafel und seit 13 Jahren von Anfang an mit Engagement und Einsatz als ehrenamtlicher Leiter tätig. Außerdem hat er entscheidend dazu beigetragen, weitere Tafeln im Verbandsgebiet auf- und auszubauen. In den Tafeln werden gespendete Lebensmittel gegen einen geringen Kostenbeitrag an bedürftige Menschen abgegeben. Neben Lebensmitteln werden in der Bruchsaler Tafel mittlerweile auch Kleidung, Haushaltswaren, Kleinmöbel sowie eine Sozialberatung direkt vor Ort angeboten.

Der zweite Preis der Kategorie Alltagshelden wurde gleich zwei Mal vergeben. Zum einen an das Generationen Netzwerk Neckarbischofsheim, zum anderen an den Generationsübergreifenden Mittagstisch Spechbach. Unter dem Motto „Bürger helfen Bürgern“ wurde 2015 das Generationen Netzwerk Neckarbischofsheim gegründet. Dabei handelt es sich um ein generationenübergreifendes Projekt mit inzwischen 100 Mitgliedern. Im Mittelpunkt steht die Hilfe und Unterstützung älterer Menschen. Die Unterstützung ist auf pragmatische Dinge des alltäglichen Lebens ausgerichtet und umfasst die Hilfe im Haushalt und im Garten sowie beim Einkaufen, die Begleitung zu Behörden oder kleinere handwerkliche Arbeiten. Außerdem gibt es eine Begegnungsstätte, in welcher sich die Senioren bei Kaffee und Kuchen in zwangloser Atmosphäre austauschen können. Der Mittagstisch Spechbach versorgt seit 2011 täglich Kindergartenkinder, Schüler, Mitbürger und Senioren mit Mittagessen zum Selbstkostenpreis. Neben der Essensausgabe durch die Ehrenamtlichen steht auch die persönliche Betreuung bei diesem Projekt im Vordergrund. Dadurch kommt es ganz bewusst zum Kontakt und Gedankenaustausch der Generationen. Mittlerweile wird auch eine feste Hausaufgabenbetreuung für Schüler angeboten.

Über den Bürgerpreis


Im Kraichgau ist der Bürgerpreis der wichtigste Ehrenamtspreis. Mit 30 Kommunen, vier Bundestagsabgeordneten, dem Medienpartner Rhein-Neckar-Zeitung und der Sparkasse Kraichgau arbeiten insgesamt 36 Partner zusammen. Die Sparkasse Kraichgau stiftet die Preise und koordiniert die Ausschreibung. Seit dem Jahr 2004 wurden über 80 Personen, Projekte und Initiativen in der Region geehrt und Preisgelder in Höhe von 65.950 Euro vergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.